12. Juli 2015

Harz - Urlaub (Teil 2)

Es folgt der zweites Teil eines längeren Berichts über meinen ersten Urlaub seit Jahren, der in meine Heimat ging.

Montag


Rappbodetalsperre
Der Montag war leider ein etwas "verlorener" Tag. Wir wollten eigentlich ein paar Sachen in Blankenburg sehen und der Tag fing auch wie geplant an. Wir sind über Elbingerode zur Rappbodetalsperre gefahren, ein Umweg, aber über Elbingerode ist eindeutig die schönere Strecke von Wernigerode nach Blankenburg und mein Freund hatte großen Spaß durch die Berge zu fahren. ;-) Die Rappbodetalsperre ist zwar ziemlich groß, aber auch ebenso langweilig. Da gefällt mir die Talsperre in Wendefurth um die Ecke deutlich besser, nur das wie die nicht in diesem Urlaub gesehen haben. Aber da kann man einfach mehr machen, z.B. mit dem Ruderboot fahren. Aber wenn man ohnehin die Strecke fährt, kann man auch den kleinen Umweg zur Rappbodetalsperre fahren, muss man aber eben nicht.

Danach sind wir über Treseburg nach Blankenburg gefahren, die Strecke ist ziemlich kurvig und eng und hat meinen Freund an seine bergige Heimat erinnert. Wenn man hier aus dem Norden nur lange gerade Strecken kennt ist es wirklich eine schöne Abwechslung. Die Bundesstraße nach Blankenburg von Wendefurth aus fährt sich aber auch sehr schön, ist wahrscheinlich sogar gefährlicher, weil mehr befahren, auch wenn die Straße deutlich breiter ist.

Park in Blankenburg
Wir sind dann durch mein Heimatdorf gefahren, haben sogar das ehemalige (Groß-)Elternhaus meiner Mutter gesehen und sind dann nach Blankenburg. Und jetzt eine Warnung an alle, die tatsächlich mal nach Blankenburg wollen. Fahrt NICHT an einem Montag nach Blankenburg, so gut wie ALLES, hat an dem Tag Ruhetag. (Meine Eltern haben mir das später auch bestätigt, dass sie Montags auch schon Schwierigkeiten hatten etwas zum Essen zu finden. Und ich hatte vorher beim Cafe auf der Homepage nach geschaut, weil ich mir fast dachte, dass Montag Ruhetag ist, aber es gab natürlich keine Öffnungszeiten auf der Homepage!) Ich wollte eigentlich zu einem Cafe, das ich oft mit meinen Großeltern und Eltern besucht habe, aber das hatte Ruhetag. Ein anderes natürlich auch. Und ansonsten ist in Blankenburg auch nicht viel, wir haben schlichtweg nichts zum Essen gefunden und sind dann am Ende frustriert zu McDonald's. Und McDonald's hatte unglaublicherweise sogar am Montag geöffnet, wir hatten fast nicht mehr damit gerechnet. Natürlich war auch das Große Schloss nicht geöffnet (Führungen gibt es leider nur Samstags ab 14 Uhr, sodass wir das in diesem Urlaub leider nicht geschafft haben), sodass wir uns etwas den Park und Barockpark runter zum Kleinen Schloss angeschaut haben. Das ist alles ganz schön gemacht, aber der Weg zurück zum Schloss war SO steil, es war unglaublich. Wir haben beide schrecklich geflucht, weil der Weg runter ziemlich schnell ging (man ist mehr gelaufen als gegangen), aber dafür werden die Gelenke beim Weg wieder hinaus ziemlich strapaziert. Ich habe keine Ahnung, wie ich den Weg früher mit meinen Großeltern ohne Probleme laufen konnte. Wir sind dort dauernd gewandert und wir alle haben damals bestimmt nicht so gejammert, wie mein Freund und ich. XD

Tja, und nachdem in Blankenburg nichts geöffnet hatte, sind wir wieder zurück nach Wernigerode und haben uns einen Döner gegönnt, der früher leider auch besser war. In diesem Fall hat scheinbar der Inhaber gewechselt und damit auch die Qualität abgenommen. Der Döner von unserem Dönerladen des Vertrauens hier ist eindeutig besser!

Dienstag


Der Dienstag war deutlich besser ausgenutzt als der Montag. Es war für uns der zweite der "HarzCard"-Tage und daher wollten wir auch so viel wie möglich herausholen.

Zu Beginn wollten wir mit der Bimmelbahn zum Schloss Wernigerode fahren. Normalerweise würde ich dafür nicht 3€ bzw. Hin und Zurück 5€ ausgeben. Aber da es in der HarzCard enthalten ist, haben wir uns gedacht: Wieso nicht? Und vielleicht lohnt sich die Fahrt auch, für uns hat sie sich aber ÜBERHAUPT nicht rentiert und hätten wir dafür bezahlt, hätten wir definitiv unser Geld zurückverlangt. Die anderen Fahrgäste waren zumindest ziemlich unzufrieden. Denn es war so, dass an diesem Tag nur jede zweite Tour mit der Schlossbahn war und die restlichen mit einem Kleinbus. Klar, man konnte sich selber entscheiden, ob man einfach eine halbe Stunde länger wartet, aber das wäre schon eine ziemlich lange Wartezeit gewesen und so haben wir uns wie einige andere für den Kleinbus entschieden. Ein Fehler, wirklich ein Fehler. Solltet ihr in Wernigerode sein, macht es nicht! Aber wäre es nur das gewesen, wäre es nicht so schlimm. Doch es war so, dass der Kleinbus 20 Min. Verspätung hatte (nicht seine Schuld und auch nicht so tragisch) und deshalb, die Strecke zum Schloss hochgerast ist. Die Schlossbahn kann max. 25 km/h fahren, so bekommt man auch etwas von der Umgebung mit und die Moderation der Tour besteht nicht nur aus "Da drüben ist xy, oh schon vorbeigefahren", weil der Fahrer die Zeit aufholen will und mit 50 km/h die Strecke hochdüst. Ich fand das definitiv nicht in Ordnung, besonders wenn man den vollen Preis bezahlt hat. Wir konnten wenigstens sagen, dass wir uns den Fußweg gespart haben, aber lohnenswert war es nicht. Runter ging es für uns dann übrigens auch mit dem Kleinbus, aber wir haben uns ein eine Sondertour reingequetscht, der Fahrer wusste ja, dass wir bezahlt haben, und hat uns deshalb mit runtergenommen. Die Tour war eine andere als normal und nicht moderiert, aber das war uns egal. Wir wollten so schnell wie möglich nach unten und dass die Moderation nichts taugt wussten wir ja schon. ;-)

Wernigeröder Schloss
Das Schloss Wernigerode war dann definitiv eine Highlight unseres Urlaubs. Auch ohne die HarzCard hätten sich die 6€ bzw. 5€ Eintritt auf jeden Fall gelohnt! Fotos gibt es keine, da man im Schloss nicht Fotografieren darf. Allerdings lohnt es sich wahrscheinlich im Rahmen einen Führung mehr, da es sehr wenig Beschilderungen und Informationen gab, sodass man nur Rumgehen konnte und sich die renovierten und sehr schönen Räume anschauen konnte. Wer mehr Informationen mag, wird etwas enttäuscht werden. Wir haben es auch verpasst einen Audioguide zu leihen, was wohl ein kleiner Fehler war. Aber man hat uns nicht darauf hingewiesen und wir wussten schlichtweg nicht, dass es so etwas gibt. 
Als Ausgleich haben wir uns dann spontan für die Turm/Gewölbeführung für 2€ entschieden. Nun ja, wir beide fanden, dass der Preis komplett überzogen ist und der Name Führung ebenfalls. Besonders blöd fanden wir es, dass man sich bevor man das Schloss betritt entscheiden muss, ob man an der Führung teilnehmen will. Wir hatten uns erst dagegen entschieden, weil wir nicht wussten, ob wir in 1h das komplette Schloss schaffen und wir eben keine 1h auf die Führung warten wollten. Als wir uns dann doch umentschieden hatten, mussten wir das Schloss verlassen, die Führung bezahlen und uns dann dumm anschauen lassen bzw. dumme Kommentare anhören, von wegen "Weil wir heute so gut drauf sind" blablabla, dass wir 10 Min. vor Führungsbeginn noch eine Karte bekommen. WTF, 10 Min. vor Führungsbeginn ist doch nicht "kurzfristig"??? Naja, aber wenigstens durften wir durch den Ausgang dann wieder ins Schloss, noch einmal hätte ich für diese blöde Führung keinen Eintritt bezahlt. Um zur "tollen" Führung zu kommen. Ja, sie ging 300+ Stufen den Turm hinauf, allerdings ohne irgendeinen Kommentar der Führerin, ebenso hat sie zur Turmuhr, von der man nicht viel sehen konnte, nichts gesagt. So etwas verstehe ich nicht als Führung. Wenn man ein bisschen bessere Fotos vom Turm aus machen will, mag das okay sein, ich fand es aber mehr als nur Schade. Und die Gewölbetour war ein Witz. Hier hat sie ein paar Minuten lang tatsächlich etwas historisches erzählt (yeah!), aber die Gewölbetour bestand aus zwei popeligen Kohlekellern, in der eine Miniatur von Wernigerode stand, die mich zumindest gar nicht interessiert hat. Kurz: Zu wenig Führung,  zu wenig Gewölbe.
Das mag jetzt etwas negativ klingen, aber das Schloss und die Umgebung ist wirklich richtig schön!

Kuchen
Danach haben wir in der Innenstadt im Cafe Wiecker Kuchen gekauft. Und er ist genauso lecker gewesen wie ich ihn in Erinnerung habe. Wirklich empfehlenswert! Und da der Kuchen zum mitnehmen deutlich günstiger ist als im Cafe, haben wir ihn mitgenommen und in unserer Ferienwohnung gegessen. Ich hatte eine Schwarzwälder Kirschtorte und eine Lübecker Marzipan-Nuss-Torte. Mein Freund eine Heidelbeer-Sahne-Torte und eine Trüffel-Schokoladen-Torte (mit Buttercreme). Letztere konnte uns nicht so überzeugen, weil wir halt nicht so Buttercreme-Fans sind. Aber das liegt ja nicht am Bäcker, sondern an uns. Aber der Kuchen konnte uns komplett überzeugen. :-D

Danach sind wir nach Elbingerode zum Schaubergwerk Drei Kronen & Ehrt gefahren. Ich liebe Bergwerke und die Tour war definitiv ein weiteres Highlight. Wir waren nur zu zweit, was auf der einen Seite schade ist, weil das Bergwerk mehr Besucher verdient hat (es waren häufig nur 2-3 Leute an dem Tag, also keine Sorge haben, weil auf der Seite steht, dass es min. 4 Leute sein müssen), aber auch super, weil die Führung besser war als wenn wir eine große Gruppe gewesen wären. Das Bergwerk schließt leider nach dem 31. Oktober 2015 (aus Kostengründen etc.), wer als im Harz Urlaub macht, sollte die letzte Chance nutzen, das ehemalige Schwefelkiesbergwerk zu besuchen. Man fährt mit der Grubenbahn und unserer Führer war ein ehemaliger Bergmann, wahrscheinlich auch in eben diesem Bergwerk, was die Führung wirklich gut gemacht hat. Man hat einfach gemerkt, dass unserer Führer wusste wovon er redet. Und das schöne im Vergleich zu anderen Bergwerken oder Höhlen war, dass die Höhle nicht so "modernisiert" wurde, sondern man immer noch dieses leicht dreckige Bergwerk-Gefühl bekommen hat. In anderen Höhlen war vieles einfach zu sehr ausgebaut, sodass viel von der Atmosphäre flöten ging. Aber das war hier nicht der Fall. Man hat nicht viel gesehen, rein distanzmäßig, aber viele Informationen erhalten, die interessant waren.

Danach sind wir spontan zum Werksverkauf von Argenta gefahren. Das hat sich wirklich gelohnt, über die Kurtaxe haben wir noch einen 10% (?) Gutschein bekommen und am Ende für mehrere Kiko Schokolade weniger als 15€ bezahlt. Vieles war wirklich sehr billig, teilweise weniger als 50 Cent für eine Packung Trüffel, da das Haltbarkeitsdatum fast abgelaufen war, aber uns war das egal. Schokolade hält sich auch über das MHD und bei dem Preis lohnt sich das wirklich. In Pirmasens waren wir schon einmal bei einem Werksverkauf bei Wawi und der war super enttäuschend. Wenig Auswahl, sehr hohe Preise, aber bei Argenta gab es viel Auswahl, da sie auch mehr Marken produzieren und wir waren sehr zufrieden! Es gab auch Sachen, die teurer waren und nicht nah am MHD Ende, falls man da lieber auf der sicheren Seite sein will. Auch eine Empfehlung meinerseits, wenn man Schokolade mag.

Alles in allem war der Dienstag ein voller Erfolg!

Fortsetzung folgt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.