8. Juli 2015

Harz - Urlaub (Teil 1)

Es folgt der erste Teil (von dreien) eines längeren Berichts über meinen ersten Urlaub seit ich angefangen habe zu studieren und meinen ersten richtigen Urlaub mit meinem Freund, sonst waren wir nur bei unseren Familien und da bleibt das Urlaubsfeeling etwas aus. ;-) Insgesamt war es wirklich sehr schön und erholsam! Der Harz (meine Heimat) ist definitiv einen oder mehrere Urlaube wert.

Ferienwohnung


Wir haben uns eine Ferienwohnung in einem Ferienhaus in Wernigerode. Eigentlich wollte ich in Blankenburg eine Wohnung, weil ich aus der Stadt komme, aber die Auswahl war nicht so groß, außerdem ist Blankenburg im Gegensatz zu Wernigerode quasi tot. Blankenburg ist schön, aber dort ist wirklich nichts los, besonders seit die B6 gebaut wurde. Am Ende waren wir wirklich froh, in Wernigerode zu wohnen, weil man dort einfach mehr erleben kann und es auch mehr Touristen gibt und damit eben auch mehr Leben.

Das Ferienhaus hat eine wirklich gute Lage und einen schönen Garten, allerdings waren wir mit der Wohnung am Ende etwas unzufrieden. Da die Wohnung unter einer Terrasse lag, war sie leider teilweise sehr dunkel und die Einrichtung war schon etwas heruntergekommen, aber an sich in Ordnung. Da es eine mittelpreisige Wohnung war, waren wir zwar etwas enttäuscht, auch wenn man das teilweise auf den Fotos gesehen hat. Aber es gab wenigstens kostenloses WLAN und die Küche war ganz gut ausgestattet, es gab genügend Geschirr und andere Dinge, die in einer Küche nicht fehlen dürfen, da gibt es andere Ferienwohnungen, wo man froh sein kann, überhaupt eine ordentliche Pfanne oder genügend Besteck zu finden.
Unser Problem war neben den dunklen Räumen schlichtweg die Sauberkeit und der Zustand der Wohnung. Die Vorhänge waren dreckig, die Bettwäsche zwar sauber, aber komplett abgenutzt und die Wände waren dreckig, ebenso viele Fenster, und überall hingen Spinnen und Spinnenweben. So etwas geht gar nicht! Staub gab es auch zur Genüge, wenigstens nicht im Bad, aber im Wohn- und Schlafzimmer. Aber wir haben uns dann damit arrangiert, da wir in der Wohnung ohnehin nicht lange waren, sondern viel unterwegs.
Wenn das Wetter besser gewesen wäre, hätten wir vielleicht was vom schönen Garten gehabt. Es hat nicht geregnet, aber es war leider etwas kalt.
Tja, so ist das mit Ferienwohnungen, man weiß nie, ob es ein Top oder Flop wird. Das Ferienhaus, besonders unsere zwei Personen Fewo, war aber trotzdem gut ausgebucht. Es gibt im Haus auch eine 4-Sterne Fewo für den doppelten Mietpreis, hoffentlich sieht die besser aus, ansonsten würde ich mich wirklich ärgern, wenn ich die buchen würde. Sauberkeit gehört einfach dazu! Da würde auch eine super moderne Ausstattung nichts ändern.

Samstag


An unserem Ankunftstag haben wir ziemlich wenig gemacht, außer einkaufen zu fahren. Wir hatten zwar viel mitgenommen, aber nicht alles. Abends haben wir dann eine kleine Wanderung zu unternommen. In unserer Ferienwohnung konnten wir Live-Musik vernehmen und haben uns über den Hinterausgang, der mitten auf einen Waldpfad führt, einen Weg durch den Wald geschlagen und dann nach der Quelle der Musik gesucht. Es war ziemlich leicht an den vielen jungen Leuten, die in eine Richtung gelaufen sind, zu finden. Allerdings nichts für uns. Es war eine Feier der Hochschule Harz, also nicht unsere Altersgruppe. *grins* Die Live-Musik war zwar gut, aber wir haben erst nur einen Pavillon mit elektronischer Musik gefunden und uns unter den ganzen Leuten nicht wohl gefühlt. Aber es war definitiv interessant bei Dämmerung in den Wald zu gehen und keine Ahnung zu haben wohin der Weg führt. Okay, da wir nur eine schwache Taschenlampe dabei hatten, waren wir auch etwas besorgt, aber wir haben es noch bevor die völlige Dunkelheit eingesetzt hat ans Ende des Wanderpfades geschafft.

Sonntag


Schmalspurbahn
Am Sonntag haben wir spontan entschlossen mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken zu fahren. Eigentlich kostet das pro Person 37€ für eine Hin- und Rückfahrt, aber wir hatten uns entschlossen für den Urlaub die HarzCard 4-Tage zu kaufen, die 59€ kostet, was auch kein Schnäppchen ist, aber man kann viele Attraktionen im Harz und teilweise um den Harz (in Wolfsburg z.B.) an vier beliebigen Tagen im selben Kalenderjahr nutzen. Auch die Fahrt mit der Schmalspurbahn ist inklusive (allerdings nicht bei der 48h HarzCard) und so hat sich die HarzCard am Ende für uns wirklich rentiert. Wir sind nicht von Attraktion zu Attraktion gerannt, weil wir uns keinen Stress machen wollten, haben aber nie bereut etwas zu besuchen, was am Ende sein Geld nicht wert war und da gab es schon einiges. Am Ende haben wir über 30€ gespart, die HarzCard hat sich also wirklich gelohnt. Und wenn man es drauf anlegt, kann man definitiv noch etwas mehr sparen. Nicht viel, weil man in 4 Tagen einfach nicht SO viel machen kann, aber wenn man besonders sehr teure Eintrittspreise spart lohnt es sich schon.
Die Bahnfahrt war wirklich sehr schön, ich glaube eine Richtung hat von Wernigerode aus knapp zwei Stunden gedauert und wir hatten Glück, dass es am Sonntag ziemlich ruhig war. Wahrscheinlich sind alle an den beiden sehr sonnigen Tagen vorher gefahren, sodass wir eigentlich im Zug kein Gedrängel hatten und uns auch ohne Probleme auf den kleinen Aussichtsplattformen aufhalten konnten. Ich habe keine Fotos gemacht, aber mein Freund ziemlich viele, der hat auch eine deutlich bessere Kamera aus ich. ;-)
Am Sonntag war leicht bewölkt und etwas kühl, aber teilweise kam die Sonne raus und man konnte schon ziemlich gut sehen. Daher haben wir die Fahrt auch spontan gemacht, was eine gute Idee war, weil der nächstbeste Tag unser letzter Tag im Harz war (Freitag und da war es wirklich RICHTIG heiß und das ist dann auf dem Brocken nicht besonders angenehm). So war auf der Windseite zwar wirklich etwas kalt, aber wenn die Sonne rauskam wirklich warm. Mein Freund hat sich auch gleich einen leichten Sonnenbrand geholt. Ich nutze ja immer meine LSF 15 Gesichtscreme und war nicht einmal rot im Gesicht oder an den Armen (in der Sonne habe ich meine Windjacke ausgezogen). Allerdings hat mir meine Mutter bei meinem Besuch auch noch einmal bestätigt, dass sie sich nicht daran erinnern kann, dass ich irgendwann einmal einen Sonnenbrand hatte. Ich übrigens auch nicht und ich benutze nicht immer Sonnencreme, besonders als Kind nicht. Aber ich habe scheinbar gute Gene, obwohl man mich wirklich nicht als dunkelhäutig bezeichnen kann. Meine Mutter hat sehr helle Haut und bekommt sehr schnell einen Sonnenbrand, also müssen es wohl die asiatischen Gene sein. :-D

Brocken
Auf dem Brocken kann man wirklich nicht viel erleben, aus ein paar Bilder zu machen und sich die schöne Aussicht, wenn man denn eine hat, zu genießen. Wenn man zum Brocken wandert nutzt man die Zeit oben zur Erholung, aber wir haben uns aus verschiedenen Gründen dagegen entschieden. Erstens wäre es mit der HarzCard eine Verschwendung gewesen, die lohnt sich wirklich nur, wenn man die Brockenfahrt nutzt, zweitens habe ich keine Wanderschuhe und mein Freund hätte mich so nicht mitgenommen. Ich bin zwar früher immer ohne Wanderschuhe wandern gewesen, aber er hat schon recht, dass Wanderschuhe nützlich sein können. Und zum dritten, wären wir dann die nächsten Tage so erschöpft gewesen, dass wir unseren Urlaub gar nicht hätten genießen können. So hatten wir keine Fußschmerzen und konnten fast alles machen was wir uns vorgenommen haben. Eine Wandertour würde wohl nur auf dem Programm stehen, wenn wir länger als 6 volle Tage im Harz sind.

Weil es in der HarzCard inklusive war haben wir die Tour zur Aussichtsplattform genutzt und das Museum Brockenhaus besucht. Die Aussichtsplattform hätte sonst 2,50€ gekostet und das Brockenhaus (4€, bzw. 3€ ermäßigt). Und ich muss sagen, beides lohnt sich nicht, wenn man dafür extra bezahlt. Die Aussichtsplattform ist ein Witz, man sieht etwas mehr, aber ganz ehrlich, vom Brocken sieht man allgemein gut und die Aussichtsplattform lohnt sich womöglich, bei PERFEKTER Sicht, aber ansonsten haben wir das beide für komplett unnötig gehalten. Das Brockenhaus ist ein popeliges kleines Museum, ganz nett, aber sein Geld auch nicht wert. Ich hätte mich geärgert, wenn ich dafür zusätzlich Geld ausgegeben hätte. So ist man kurz durch und das war es, weil einfach nicht viel Informationen für die Besucher herauszuholen waren. Aber durch die HarzCard haben wir es gemacht und nicht bereut, so wissen wir jedenfalls, dass es sich nicht wirklich lohnt.
Wernigerode vom Brocken
Die Fahrt mit der Schmalspurbahn lohnt sich definitiv, wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, kann nur eine Strecke wandern oder die deutlich(!) günstigere Strecke nur bis Schierke kaufen und die knapp 7 km zum Brocken hoch wandern. Denn selbstverständlich kostet nur das letzte Stück zum Brocken so viel, ansonsten sind die Fahrten mit der Harzer Schmalspurbahn definitiv bezahlbar. Aber für mich gehören Schmalspurbahn und Brocken zu einem ersten Harzurlaub einfach dazu (ich war natürlich als Kind mit meinen Eltern und Großeltern viel im Harz unterwegs, aber mein Freund war noch nie dort und daher ging unser erster richtiger Urlaub folgerichtig in den Harz).

Da wir durch einen kleinen Vorfall erst nach 18 Uhr zurück waren (der jemanden aus einer psychiatrischen Einrichtung in Sehnde involvierte, der es alleine geschafft hat aus Sehnde auf den Brocken zu kommen, was eine wirkliche Leistung ist! Er war zwar Freigänger, allerdings ziemlich ausgehungert (wir Fahrgäste im letzten Abteil haben dann unsere letzten Stullen hergegeben, damit ihn die Zugbegleiterin "ruhig" stellen konnte) und auch nicht für den Brocken gekleidet war. Da er sich erst auffällig benommen hat und auch sehr schnell sehr aufgeregt und ausfallend wurde als in der Einrichtung angerufen wurde, weil sich die Zugbegleiterin Sorgen gemacht wurde er dann am Ende in Schierke von der Polizei abgeholt, damit ihn die Einrichtung in Wernigerode abholen kann und er nicht am Ende im Nirgendwo strandet. Vom Brocken bis nach Sehnde ist es eine ordentliche Strecke...), haben wir dann nicht mehr viel gemacht. Außer das Formel1-Rennen in Montreal zu sehen. War jetzt nicht besonders spannend, aber ich mag die Formel1 trotz allem immer noch sehr gerne.

Fortsetzung folgt...

Kommentare:

  1. Erst American Football jetzt auch noch Formel1... was mach ich eigentlich falsch, wenn ich jemand kennenlerne?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was glaubst du, wie schwer es ist einen Mann zu finden, der meine drei Lieblingssportarten (Formel1, American Football und Tour der France) mag? Die meisten gucken Fußball (auch manchmal ganz nett) und das war's? :D Außerdem hast du mich doch kennengelernt... :P Okay, in der Schule kannte ich American Football noch nicht, aber Formel 1 war damals cooler als heute und Doping war bei der TdF auch mehr. XD

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.