30. Dezember 2013

Lucina blickt zurück #7 - Auf die Highlights aus 2013

Da ich dieses Jahr nicht viele Bücher gelesen habe fällt es mir einigermaßen leicht ein paar Lese-Highlights zu nennen, interessanterweise bis auf einen Roman, der auch noch ein Re-Read ist, alles Jugendbücher. Ich muss endlich wieder richtig gute Historicals lesen, in diesem Jahr waren da nämlich wenig gute dabei.

"Easy" von Tammara Webber


Ein wirkliches Highlight für mich in diesem Jahr. Auch wenn ich überhaupt nicht verstehe, wieso der Roman ein New Adult Roman sein soll und kein normaler Contemporary Roman, aber er hat mich gefesselt und mitgerissen. Mein erster Ausflug in dieses neue "NA"-Genre und auch gleich ein ziemlich guter, wobei ich wahrscheinlich sonst eher nicht sehr viel aus dem Bereich lesen werde. Contemporarys sind nun einmal egal aus welchem Altersgenre normalerweise nicht mein Fall.

"Cinder" von Marissa Meyer


Wieder ein Jugendbuch, dieses Mal aus dem SciFi-Bereich. Eine echte Überraschung, aber eine positive. Auch wenn mich der Nachfolger nicht ganz so begeistern konnte hat mir doch "Cinder" richtig gut gefallen. Was man auch hier nachlesen kann. Der Roman ist jetzt übrigens auch unter dem Titel "Wie Monde so silbern" auf Deutsch erschienen. Also los KAUFEN! ;)

"Dare You To" und "Crash Into You" von Katie McGarry


Zwei sehr ähnliche Romane aus der gleichen Reihe, die deshalb auch zusammen erwähnt werden. "Pushing the Limits" war nicht mein Fall, aber die beiden Folgebände schon eher. Da sich die Geschichten so ähneln kann man wahrscheinlich sagen, dass einem auch der andere band gefällt, wenn man einen der beiden mochte. Die Rezension zu "Crash Into You" gibt's hier.

"Secret Desires Of A Gentleman" von Laura Lee Gurhke 


Und dann noch der erwähnte Re-Read und der einzige Historical in der Liste. Einer meiner Lieblings-Historicals, dem ich jedem Historical-Fan nur ans Herz legen kann, der etwas mit steifen Adligen und "Liebe seit der Jugendzeit" anfangen kann. Immer wieder ein Highlight!

Und noch ein paar erwähnenswerte Romane: "Hunting Lila" von Sarah Alderson und "Kirschroter Sommer" von Carina Bartsch. Beide mit einem Fortsetzungsband, der mich enttäuscht hat und auch selber mit einigen Schwächen. Aber beide Geschichten konnten mich absolut fesseln und damit schon teilweise begeistern. Und dann noch "One Good Earl Deserves A Lover" von Sarah MacLean. Ein ganz anderer und spezieller Historical, der besonders im Vergleich zum dritten Band der Reihe wirklich gut ist. Zur Rezension hier entlang. Perfekt war der Roman nicht, aber wahrscheinlich immer noch der beste neue, den ich dieses Jahr gelesen habe. Zusammen mit "Harry Potter and the Philosophers's Stone" und "The Tales of Beedle The Bard" die einzigen Geschichten die 5 Sterne bekommen haben, wobei aber nur fünf Romane deutlicher hervorstechen.

Autoren-Entdeckungen


Ich muss zugeben, dass es dieses Jahr kaum Überraschungen gab und noch weniger Autoren-Entdeckungen, bei denen ich sagen würde, dass ich sie auf jeden Fall weiterhin unabhängig von einer gelesenen Reihe verfolgen werde. Eine Autorin ist definitiv Marissa Meyer, wenn sie es schafft die Qualität ihrer Bücher einigermaßen beizubehalten, werde ich sie auch nach der Lunar-Chronicles Reihe weiterlesen!

Überrascht hat mich Katie McGarry, bei ihr bin ich froh, dass ich ihr noch eine Chance gegeben habe, denn für mich hat sie sich wirklich zu einer Autorin entwickelt, deren Romane ich sehr gerne lese, nachden Simone Elkeles mich dieses Jahr eher enttäuscht hat.

Sollte Tammara Webber einen Roman schreiben, der mich thematisch interessiert würde ich auch ihr noch eine Chance geben, aber zur Zeit ist sie für mich ein "Einmal und dann nie wieder", ebenso geht es mir mit Sarah Alderson und Carina Bartsch. Vielleicht werde ich von ihnen noch einmal etwas lesen, aber dann nicht ohne mich vorher genau informiert zu haben und mich zu vergewissern, dass mir die Romane gefallen könnten...

Fazit


Dieses Jahr war wirklich kein Highlight-Jahr für mich. Es gab wenig Überraschungen und gute Bücher, dagegen leider sehr viel durchschnittliches und enttäuschendes. Hoffentlich geht es im nächsten Jahr besser weiter!

28. Dezember 2013

Lucina blickt zurück #6 - Auf das Jahr 2013

Dieses Jahr ging es auf meinem Blog ziemlich ruhig zu, ich habe zwischenzeitlich sehr wenig bzw. gar nichts gepostet, da ich allgemein weniger Zeit hatte und dann auch nicht wirklich oft zum Lesen gekommen bin. Und wenn ich Zeit hatte, dann hatte mein Blog nicht die höchste Priorität. Ich habe mir aber keinen Stress gemacht und so viel gebloggt wie ich Lust hatte und werde am Ende sogar zu dem Großteil der gelesenen Bücher Rezensionen geschrieben haben. Was tatsächlich etwas besonders ist, aber auch daran liegt, dass ich dieses Jahr sehr wenig gelesen habe.

Leseflaute? Hab ich nicht...


Manche würden es Leseflaute nennen, ich nenne es Interessenverschiebung, die sich schleichend ab März bei mir vollzogen hat. Natürlich lese ich immer noch gerne, aber ich lese deutlich weniger als früher und finde das gar nicht schlimm. Dann lese ich halt weniger, davon geht die Welt nicht unter, es wäre auch schlimm, wenn es so wäre, oder? ;) Lieber schaue ich Filme mit meinem Freund oder treffe mich mit Freunden, anstatt zu lesen. Es ist so zwar sehr schade, dass ich dadurch viel anspruchsvoller geworden bin und Bücher schneller weglege, weil ich meine kostbare Lesezeit nicht mehr mit durchschnittlichen und langweiligen Büchern verplempern will, aber ich will endlich versuchen ein normales Leseverhalten an den Tag zu legen. Also nicht mehr bis zum Morgengrauen lesen und andere wichtige Tätigkeiten, wie Hausarbeit und Uni, nicht liegen lassen, nur weil ich ein Buch lesen will. Das schaffe ich zwar immer noch nicht immer, aber ich habe zumindest das Gefühl, mein Lese- und auch Kaufverhalten ist nicht mehr ganz so ungesund wie früher. ^^

Ich habe es zumindest geschafft mit weniger lesen auch weniger zu kaufen und das soll im nächsten Jahr auch so bleiben. Im Januar und Februar habe ich mehr Bücher gekauft als im gesamten restlichen Jahr bzw. im Januar nur fünf Bücher weniger als in den verbliebenen elf Monaten. Und so wie in den Monaten ab März soll es maximal auch im nächsten Jahr aussehen. Kein unkontrolliertes Reihen- und Bücheransammeln mehr. Ich habe es nämlich sehr genossen, mein Geld jetzt nicht nur für Bücher, sondern auch für Kleidung, Möbel und Ähnliches auszugeben. :)

 

Keine Zeit zum Bloggen oder doch nur keine Lust?


Zum einen habe ich tatsächlich weniger Zeit zum bloggen, allerdings nicht weil ich allgemein viel weniger Zeit als früher habe, sondern weil ich meine Zeit nicht hauptsächlich zum bloggen nutzen wollte. Ich habe immer noch Spaß am bloggen, aber andere Dinge gingen und werden auch in Zukunft vorgehen. Und wenn ich Zeit hatte, habe ich primär Rezensionen geschrieben, weil das eigentlich das Einzige ist, was ich auch für mich schreibe. Rezensionen sind zwar nicht sonderlich beliebt und so hat mein Blog wirklich unterirdische Zugriffszahlen, aber die weniger Zeit, die ich zum bloggen nutze, wollte ich nicht für Posts nutzen, die ich weniger für mich als für meine Leser schreibe. Das hört sich egoistisch an, aber ich setze nun einmal Prioritäten und da ich wahrscheinlich auch mit mehr Posts eher weniger Leser anlocken kann, kann ich mir die Arbeit auch sparen. Mehr dazu aber im Ausblick auf das Jahr 2014... 
Es muss sich aber niemand Sorgen machen, dass ich meinen Blog schließe, Rezensionen sind für mich immer noch wichtig und mein Blog die Adresse Nummer 1 zum veröffentlichten. Und selbst wenn mir irgendwann alle Leser davon gelaufen sind, dann muss ich mir zumindest keine Gedanken mehr über "Blubber und Blabber"-Posts machen... Besonders Neuzugangspost waren mir schon immer ein Dorn im Auge. Bücher zusammensuchen und zu allen Büchern was schreiben, was man später nicht in einer Rezension schreibt. Und nichts zu Büchern schreiben? Kommt für mich nicht in Frage, aber es erschien mir immer so unsinnig zu jedem Buch zu schreiben, wieso ich es gekauft habe, speziell dann wenn es Monate mit VIELEN Büchern waren... Die sind zwar beliebt, aber Neuzugangsvideos sind einfacher und meiner Meinung nach sinnvoller (auch wenn ich faul bin), auch wenn nicht jeder auf Videos steht. Dann lieber TAGs und andere Posts, die machen deutlich mehr Spaß beim Ausfüllen. Habe ich dieses Jahr zwar auch nicht gemacht, aber interessieren mich mehr.

Videos... eine sinnvolle Ergänzung?


Ob Videos nun eine sinnvolle Ergänzung sind oder nicht kann ich nicht entscheiden, mir haben sie teilweise Arbeit gespart, besonders auf Neuzugangspost hatte ich noch nie Lust... Deswegen wird es Videos auch in Zukunft geben, aber auch in diesem Jahr gab es schon einige, zusätzlich zu den Bücherregalvideos. Es gab sowohl neue als auch alte Videos. Ich habe zwar nicht das Gefühl, dass die Welt auf meine Videos gewartet hat, aber es ist wohl auch egal, ob Rezensionen oder Videos wenig Aufrufe bekommen. ;) Aber wie ich das im nächsten Jahr halten werde werde ich in einem zusätzlichen Post erläutern. Im Jahr 2013 waren die Videos jedoch eine schöne Abwechslung für mich, auf die ich nicht hätte verzichten wollten. Und darauf kommt es ja an. :D


Tatort Bibliothek


Nach Jahren habe ich mich endlich wieder in einer Bibliothek angemeldet. Auch wenn ich in den letzten Monaten weniger ausgeliehen habe (auch weil ich doof fand, bei so schlechtem Wetter immer mit dem Rad in die Stadt zu fahren), so finde ich es doch sehr angenehm, nicht alle Bücher kaufen zu müssen und Kinderbücher noch einmal zu lesen. Früher wollte ich alle Bücher besitzen, die ich lese und das will ich grundsätzlich auch immer noch, aber aus Mangel an Geld, dass ich in diesem Jahr lieber für andere Dinge ausgegeben habe, ist meine Mitgliedschaft in unserer kleinen Bibliothek doch eine nette Sache. Und bei den Kai Meyer Bücher war es zumindest sehr gut, dass ich in die Bücher kein Geld investiert habe, abgesehen von der Jahresgebühr. Nicht weil sie super schlecht wären, aber eben nicht gut genug für meinen Geschmack... Auch die Onleihe von Hörbüchern habe ich schon genutzt und zwar für "Silber. Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier. Und ich war von der Geschichte SO angetan, dass ich es nicht zu Ende gehört habe... Vielleicht ist es beim selber lesen anders, aber so hat mir die Geschichte gar nicht gefallen und ich bin sehr froh mir das Buch nicht als Hardcover selber gekauft zu haben. Wenn mir eine Geschichte gut gefällt könnte ich sie mir danach immer noch selber kaufen, aber zum Ausprobieren geht nichts über eine Bibliothek.

Und was wird es dieses Jahr noch geben?


Einen Post zu meinen Highlights des Jahres 2013 und den Flops dieses Jahres... Geschrieben sind sie noch nicht, aber ich habe es zumindest vor. Ein paar Tage hat dieses Jahr ja Gott sei Dank noch. ;)


26. Dezember 2013

Meeting ... Ghostbound - Love is Stronger than Death von C.M. Singer

Quelle: Goodreads
[Originaltitel: ... und der Preis ist dein Leben: Mächtiger als der Tod ]

• Reihe: 1 von 3 (bzw. 4?)
• Kindle: 367 Seiten
• Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
• Erschienen im: Mai 2013
• Sprache: Englisch
• ASIN: B00D5922PE

Klappentext:
Can there be hope for love beyond the grave?

Elizabeth is stunned. Daniel, the handsome detective she´s met while researching a mysterious series of murders in London, was killed right in front of her. But she soon learns that Daniel´s ghost is stranded in this world and that she´s the only person who can see and hear him. They team up to find his murderers and come to realise that things aren't what they first seemed to be.

There's only one question that bothers Elizabeth even more: Has fate really given Daniel and her a second chance? Or is this just a brief respite from the inevitable?
Quelle: Goodreads
Kurz und Knapp:

• Geister-Liebesgeschichte war nicht so mein Fall
• netter Krimiplot ohne viele Thrillerelemente
• Übersetzung ins Englische gut gelungen
• Protagonisten mit etwas zu wenig Ecken und Kanten
• Liebesgeschichte süß, aber nicht spannend

Lang und Ausführlich:

23. Dezember 2013

Videonotiz ... Seeking Crystal von Joss Stirling

So nach langer Zeit wieder ein altes Video, zu einem Roman zu dem es auch schon eine entsprechend lange Rezension gibt. Damals gab es das folgende Fazit:

Im Prinzip war "Seeking Crystal" eine ziemliche Enttäuschung, weshalb die Geschichte eigentlich nicht mehr als 3 Sterne verdient hätte, da ich aber "Finding Sky", die Idee um die Savants und allgemein die Benedicts so sehr mag bringe ich es nicht über's Herz der Geschichte weniger als 6 Bücherwürmer zu geben. Allerdings liegt das weniger an "Seeking Crystal" als an den Vorgängern, für sich allein hat mich "Seeking Crystal" überhaupt nicht überzeugt.
Fans der Reihe sei aber dennoch gesagt, dass sich die Lektüre der Geschichte lohnt, einfach weil die gesamte Welt um die Savants für mich schön und sinnvoll erweitert wurde. Nur wegen der Liebesgeschichte allein sollte jedoch niemand ernsthaft in Erwägung ziehen "Seeking Crystal" zu lesen, da diese stark an die der Vorgänger erinnert und für mich leider auch zu sehr in den Hintergrund gerückt wurde.

Wer die ganze Rezension lesen will kann das hier tun. Vorsicht lang! :D Inzwischen würde ich dem Roman bestimmt eine schlechtere Bewertung geben, denn wirklich gut hat er mir nicht gefallen. Aber der Reihenbonus hat eine Rolle gespielt, daher die doch eher gute Bewertung.

Videonotiz: (Was das ist könnt Ihr hier nachlesen oder sehen)

 


Aufgenommen am: 08.10.2012
Hinweise: Also das Video müsste einige (wahrscheinlich ziemlich viele) Spoiler enthalten. ;)

21. Dezember 2013

Meeting ... Crash Into You von Katie McGarry

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

• Reihe: 3 von 4
• Hardcover mit Schutzumschlag: 474 Seiten
• Verlag: Harlequin Teen
• Erschienen im: November 2013
• Sprache: Englisch
• ISBN-13: 978-0373210992
• Leseprobe: Leseprobe beim Verlag

Klappentext:

From acclaimed author Katie McGarry comes an explosive new tale of a good girl with a reckless streak, a street-smart guy with nothing to lose, and a romance forged in the fast lane

The girl with straight As, designer clothes and the perfect life-that's who people expect Rachel Young to be. So the private-school junior keeps secrets from her wealthy parents and overbearing brothers...and she's just added two more to the list. One involves racing strangers down dark country roads in her Mustang GT. The other? Seventeen-year-old Isaiah Walker-a guy she has no business even talking to. But when the foster kid with the tattoos and intense gray eyes comes to her rescue, she can't get him out of her mind.

Isaiah has secrets, too. About where he lives, and how he really feels about Rachel. The last thing he needs is to get tangled up with a rich girl who wants to slum it on the south side for kicks-no matter how angelic she might look.

But when their shared love of street racing puts both their lives in jeopardy, they have six weeks to come up with a way out. Six weeks to discover just how far they'll go to save each other.
Quelle: Goodreads
Kurz und Knapp:

• Isaiah ist ein toller und lieber Held
• Rachel herzensgut und süß
• wieder viel Dramatik und zerrüttete Familien
• Isaiah und Rachel wissen schnell, dass sie den anderen mögen
• überhastetes Ende
• nervige und teilweise dümme Brüder (von Rachel)

Lang und Ausführlich:

17. Dezember 2013

Meeting ... No Good Duke Goes Unpunished von Sarah MacLean

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

[Gelesen: 01.12.2013 - 03.12.2013]

• Reihe: 3 von 4
• Taschenbuch: 384 Seiten
• Verlag: Avon
• Erschienen im: November 2013
• Sprache: Englisch
• ISBN-13: 978-0062068545
• Leseprobe: beim Verlag

Klappentext:

A rogue ruined . . .

He is the Killer Duke, accused of murdering Mara Lowe on the eve of her wedding. With no memory of that fateful night, Temple has reigned over the darkest of London’s corners for twelve years, wealthy and powerful, but beyond redemption. Until one night, Mara resurfaces, offering the one thing he’s dreamed of . . . absolution.

A lady returned . . .

Mara planned never to return to the world from which she’d run, but when her brother falls deep into debt at Temple’s exclusive casino, she has no choice but to offer Temple a trade that ends in her returning to society and proving to the world what only she knows . . . that he is no killer.

A scandal revealed . . .

It’s a fine trade, until Temple realizes that the lady—and her past—are more than they seem. It will take every bit of his strength to resist the pull of this mysterious, maddening woman who seems willing to risk everything for honor . . . and to keep from putting himself on the line for love.
Quelle: Goodreads
Kurz und Knapp:

• Potential bleibt ungenutzt
• nerviges Beziehungs-Hin-und-Her
• vorhersehbar und wenig originell
• kaum Dramatik und Tiefgang
• flache und oberflächliche Handlung
• gute Idee, die nicht genutzt wurde
• sympathischer Held
• macht neugierig auf den nächsten Band


Lang und Ausführlich: