30. Dezember 2013

Lucina blickt zurück #7 - Auf die Highlights aus 2013

Da ich dieses Jahr nicht viele Bücher gelesen habe fällt es mir einigermaßen leicht ein paar Lese-Highlights zu nennen, interessanterweise bis auf einen Roman, der auch noch ein Re-Read ist, alles Jugendbücher. Ich muss endlich wieder richtig gute Historicals lesen, in diesem Jahr waren da nämlich wenig gute dabei.

"Easy" von Tammara Webber


Ein wirkliches Highlight für mich in diesem Jahr. Auch wenn ich überhaupt nicht verstehe, wieso der Roman ein New Adult Roman sein soll und kein normaler Contemporary Roman, aber er hat mich gefesselt und mitgerissen. Mein erster Ausflug in dieses neue "NA"-Genre und auch gleich ein ziemlich guter, wobei ich wahrscheinlich sonst eher nicht sehr viel aus dem Bereich lesen werde. Contemporarys sind nun einmal egal aus welchem Altersgenre normalerweise nicht mein Fall.

"Cinder" von Marissa Meyer


Wieder ein Jugendbuch, dieses Mal aus dem SciFi-Bereich. Eine echte Überraschung, aber eine positive. Auch wenn mich der Nachfolger nicht ganz so begeistern konnte hat mir doch "Cinder" richtig gut gefallen. Was man auch hier nachlesen kann. Der Roman ist jetzt übrigens auch unter dem Titel "Wie Monde so silbern" auf Deutsch erschienen. Also los KAUFEN! ;)

"Dare You To" und "Crash Into You" von Katie McGarry


Zwei sehr ähnliche Romane aus der gleichen Reihe, die deshalb auch zusammen erwähnt werden. "Pushing the Limits" war nicht mein Fall, aber die beiden Folgebände schon eher. Da sich die Geschichten so ähneln kann man wahrscheinlich sagen, dass einem auch der andere band gefällt, wenn man einen der beiden mochte. Die Rezension zu "Crash Into You" gibt's hier.

"Secret Desires Of A Gentleman" von Laura Lee Gurhke 


Und dann noch der erwähnte Re-Read und der einzige Historical in der Liste. Einer meiner Lieblings-Historicals, dem ich jedem Historical-Fan nur ans Herz legen kann, der etwas mit steifen Adligen und "Liebe seit der Jugendzeit" anfangen kann. Immer wieder ein Highlight!

Und noch ein paar erwähnenswerte Romane: "Hunting Lila" von Sarah Alderson und "Kirschroter Sommer" von Carina Bartsch. Beide mit einem Fortsetzungsband, der mich enttäuscht hat und auch selber mit einigen Schwächen. Aber beide Geschichten konnten mich absolut fesseln und damit schon teilweise begeistern. Und dann noch "One Good Earl Deserves A Lover" von Sarah MacLean. Ein ganz anderer und spezieller Historical, der besonders im Vergleich zum dritten Band der Reihe wirklich gut ist. Zur Rezension hier entlang. Perfekt war der Roman nicht, aber wahrscheinlich immer noch der beste neue, den ich dieses Jahr gelesen habe. Zusammen mit "Harry Potter and the Philosophers's Stone" und "The Tales of Beedle The Bard" die einzigen Geschichten die 5 Sterne bekommen haben, wobei aber nur fünf Romane deutlicher hervorstechen.

Autoren-Entdeckungen


Ich muss zugeben, dass es dieses Jahr kaum Überraschungen gab und noch weniger Autoren-Entdeckungen, bei denen ich sagen würde, dass ich sie auf jeden Fall weiterhin unabhängig von einer gelesenen Reihe verfolgen werde. Eine Autorin ist definitiv Marissa Meyer, wenn sie es schafft die Qualität ihrer Bücher einigermaßen beizubehalten, werde ich sie auch nach der Lunar-Chronicles Reihe weiterlesen!

Überrascht hat mich Katie McGarry, bei ihr bin ich froh, dass ich ihr noch eine Chance gegeben habe, denn für mich hat sie sich wirklich zu einer Autorin entwickelt, deren Romane ich sehr gerne lese, nachden Simone Elkeles mich dieses Jahr eher enttäuscht hat.

Sollte Tammara Webber einen Roman schreiben, der mich thematisch interessiert würde ich auch ihr noch eine Chance geben, aber zur Zeit ist sie für mich ein "Einmal und dann nie wieder", ebenso geht es mir mit Sarah Alderson und Carina Bartsch. Vielleicht werde ich von ihnen noch einmal etwas lesen, aber dann nicht ohne mich vorher genau informiert zu haben und mich zu vergewissern, dass mir die Romane gefallen könnten...

Fazit


Dieses Jahr war wirklich kein Highlight-Jahr für mich. Es gab wenig Überraschungen und gute Bücher, dagegen leider sehr viel durchschnittliches und enttäuschendes. Hoffentlich geht es im nächsten Jahr besser weiter!

Kommentare:

  1. Einfach Liebe oder Easy von Tammara Webber wird als New Adult, oder oft auch als Mature Young Adult eingestupft, weil es im Prinzip immer noch um die gleiche Thematik wie in Jugendbüchern geht, ums Erwachsen werden, die erste große Liebe oder auch das Happy End für immer und das alles mit ein bisschen mehr Würze. Ich finde dieses neue Genre toll. Toll ist auch dass das Buch eines deiner Jahreshighlights ist. Ich mochte es auch wahnsinnig gern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist deine Begründung auch der Grund wieso ich NAs wenig abgewinnen kann. Jugendbuchthematik meets Sex und Erwachsene? Das ist irgendwann nervig und unglaubwürdig, wenn sich Charaktere nicht ihrem Alter entsprechend verhalten. In Jugendbüchern mag ich solche Themen, werden die Protagonisten aber älter, dann wirken sie kindisch und das finde ich schade. Irgendwann muss man doch erwachsen werden, oder? Für mich klang das Genre immer so nach "Jugendbuch mit mehr Würze", aber das gab's ja auch schon bei SImone Elkeles. ^^ Nicht, dass ich was gegen das Genre an sich hätte, ich versteh's nur nicht so richtig. XD
      Bei "Easy" empfand ich die Thematik aber gar nicht so "Jugendbuch"-mäßig. Für mich hätte "Easy" auch ganz klar ein normales Contemporary Romance Buch sein können, nur mit eben etwas jüngeren Protagonisten als bei den Endzwanziger-Büchern. Die Bücher von Corinna Bartsch (Kirschroter Sommer, Türkisgrüner Winter), die passen in die Kategorie. Erwachsene Protagonisten, die sich wie Jugendliche verhalten. Unterhaltsam, besonders Band 1 war gut, aber nicht ganz altersentsprechend, fand ich jedenfalls. ^^

      Löschen
  2. Mir fällt gerade auf, das ich die "Girls Bachelor" Serie komplett habe, aber nur den ersten Teil gelesen habe...sollte ich wohl mal wieder ändern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solltest du. Band 2 ist zwar meiner Meinung nach nicht so gut, aber Band 3 ist toll. Band 4 habe ich bisher auch noch nicht gelesen... Sollte ich wohl irgendwann mal machen, wobei ich da auch glaube, dass mir der Abschlussband nicht so gefallen wird. *seufz* Irgendwie reizt mich der Plot so gar nicht und als ich reingelesen habe konnte mich die Geschichte auch nicht richtig fesseln...

      Löschen
  3. Ich war gar nicht so beleidigt, dass du heuer nicht so viele historische Liebesromane vorgestellt hast *g* ich war noch gut versorgt mit deinen Empfehlungen, aber nächste Jahr ist da vielleicht wieder mehr Luft und da warte ich dann sicherlich neugierig was du empfehlen kannst :)

    Bei "Cinder" kann ich dir nur zustimmen - auch mich hat das Buch begeistert, obwohl ich nicht damit gerechnet habe, dass mir diese Geschichte so gefallen würde. Ich war da doch recht skeptisch. Aber ich werde mit der Fortsetzung direkt ins neue Jahr starten und im Februar kommt ja schon Cress *freu*

    Ich wünsch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und drück die Daumen, dass 2014 neben tollen Erlebnissen auch so manches Buchhighlight für dich bereit hält!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis dahin habe ich hoffentlich auch ein paar gute Historicals gelesen. Ich habe ja noch SEHR viel auf meinem SuB liegen, also genug Möglichkeiten für Überraschungen. ^^

      Ich war bei "Cinder" auch sehr skeptisch, aber am Ende echt überrascht und begeistert. Aber das ist das tolle, wenn man auch mal Sachen liest, von denen man nicht unbedingt erwartet, dass sie einem gefallen, man kann eher positiv überrascht sein. :) Ich freu mich auch schon riesig auf "Cress"... Hoffentlich gefällt mir der Roman dann wieder etwas besser als "Scarlet". "Scarlet" war gut, konnte mich aber nicht SO überzeugen, keine Ahnung wieso...

      Löschen
    2. Ich habe Scarlet mittlerweile auch gelesen und war gar nicht mal so enttäuschht davon ;) ich hatte ja von ganz vielen Seiten gehört, dass es so viel schwächer sein soll und mich schon auf das Schlimmste eingestellt, aber ich hätte mir nur gewünscht, dass Cinder ein bisschen präsenter gewesen wäre. Aber ansonsten war es trotzdem sehr schön. Und Cress kommt jetzt auch bald *hibbel*

      Löschen
  4. Lieber spät als nie, nicht? Und ich habe schon so lange nicht mehr bei dir kommentiert, Asche über mein Haupt!

    "Easy" hat mir auch erstaunlich gut gefallen, wenn ich auch seine Geschichte bisschen übertrieben fand, wenn ich mich recht entsinne.

    "Cinder" von Marissa Meyer will ich dieses Jahr unbedingt mal lesen, da gab es jetzt so viele begeisterte Rückmeldungen zu.

    Mehr von den Girls Bachelor sollte ich ebenfalls mal lesen, aber ich habe Angst, dass sie nicht an den fabelhaften ersten Band anschließen kann.

    "Hunting Lila" dümpelt schon ewig auf meiner Wishlist herum.

    Bis auf die Bücher von Brandon Sanderson muss ich leider auch sagen, dass 2013 nicht mein Lesejahr war (alles andere sowieso nicht).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber spät als nie, gilt wohl auch, wenn ich Kommentare beantworte, aber ich komme einfach zu nichts, während der Uni Zeit. Schrecklich... Und am Wochenende irgendwie auch nicht, weil ich selten am PC bin. ^^

      Ja, Asche über dein Haupt. Schäm dich! :P

      Etwas übertrieben dramatisch fand ich "Easy" auch, aber das geht mir inzwischen bei fast allen Contemporary Romances so. Überall nur Drama, Drama, Vergewaltigungen, Drama... noch mehr Drama ^^

      "Cinder" ist wirklich toll, für mich auch deshalb, weil ich SciFi sonst gar nicht lese und auch nicht sonderlich mag, aber hier war's schön umgesetzt und ich hab mich durch die Anlehnungen an Sailor Moon in meine Kindheit zurückversetzt gefühlt. :D

      Der zweite Band der Girls Bachelor Reihe ist definitiv schwächer, aber Band 3 war für mich noch einmal eine deutliche Steigerung, weil ich einfach diesen Plot liebe. Heimliche Liebe. Darcy-mäßiger Held. Heldin, die ihr Schicksal in die eigene Hände nimmt und arbeiten geht. Ich denke, Band 3 solltest du definitiv eine Chance geben, wenn du solche Geschichten magst. Band 2 kannst du wie ich auch erst einmal auslassen. XD Hab ich erst später nachträglich gelesen...

      Wenn du "Hunting Lila" lesen willst stell dich auf Logiklöcher, einen tollen Helden (der zwar Elitesoldat ist, dem man das aber nicht so 100% abnimmt) und mit Lila einen Teenie als Heldin vor. Die Geschichte ist spannend, aber wirklich von der Heldin her sehr YA. :D Aber der Held... hieß er Alex? Ich liebe ihn. ^^

      Hoffentlich wird 2014 für uns beide besser was die Bücher angeht. :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.