6. September 2013

Meeting ... Wicked Intentions von Elizabeth Hoyt

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

[Gelesen: April 2011] 

• Reihe: 1 von 6
• Mass Market Paperback: 382 Seiten
• Verlag: Grand Central Publishing
• Erschienen im: August 2010
• Sprache: Englisch
• ISBN-13:  978-0446558945
• Leseprobe: hier

Klappentext:

A man controlled by his desires...

Infamous for his wild, sensual needs, Lazarus Huntington, Lord Caire, is searching for a savage killer in St. Giles, London's most notorious slum. Widowed Temperance Dews knows St. Giles like the back of her hand— she's spent a lifetime caring for its inhabitants at the foundling home her family established. Now that home is at risk.

A woman haunted by her past...

Caire makes a simple offer—in return for Temperance's help navigating the perilous alleys of St. Giles, he will introduce her to London's high society so that she can find a benefactor for the home. But Temperance may not be the innocent she seems, and what begins as cold calculation soon falls prey to a passion that neither can control—one that may well destroy them both.

A bargain neither could refuse.
Quelle: Goodreads

Kritik:

Die Geschichte ist spannend, originell und überraschend, ebenso die Charaktere, aber entsprach überhaupt nicht meinem Geschmack. Leider. Die Geschichte spielt auch nicht wie viele andere Geschichten in der Regency Zeit, sondern etwas früher, Anfang des 18. Jahrhunderts.

Lazarus, Lord Caire, der Held mit seinen langen weißen Haaren und seinem Gehstock, erinnerte mich total an Lucius Malfoy aus Harry Potter. Wer die Filme kennt weiß was ich meine. Er war irgendwie interessant, aber wirkte auf mich überhaupt nicht anziehend und war deshalb für mich als Held ein Totalausfall. Bei ihm dachte ich immer, dass er Geschlechtskrankheiten bis in die Haarspitzen hat, also keine schöne Vorstellung. Auch mit Temperance konnte ich nicht viel anfangen, sie war weder unsympathisch noch sympathisch, sprich: Sie war mir komplett egal, da ich keine Verbindung zu ihr aufbauen konnte.

Für mich kam auch überhaupt keine Romatik auf, was auch an Lazarus als Helden lag. Es gab keine klassische Romantik, also kaum romantische Szenen, die Romantik wird eher in den Veränderungen der Charaktere und deren Lebensweisen deutlich. Was bestimmt vielen gefällt, da die Geschichte nicht so kitschig ist, aber mir hat einfach etwas gefehlt. Erst das Ende wird kitschiger...
Im Gegensatz zur Romantik war mir die Erotik zu viel und die Sprache teilweise etwas zu vulgär, was aber in dem Sinne passt, dass die Heldin nicht schüchtern und jungfräulich ist, sondern eine Witwe mit starken sexuellen Gelüsten. Die Protagonisten haben also gut zusammengepasst, mich aber nicht angesprochen.

Die Nebengeschichte mit Silence fand ich unpassend. Sie war zwar interessant, mir persönlich aber zu ernst und der Epilog war für mich nicht verständlich.

Was mir gefallen hat war aber die Geschichte von King Lockedheart am Anfang der Kapitel, die war einfach wunderschön. Für mich war es das Beste am ganzen Roman.

Fazit:

Für viele bestimmt ein außergewöhnlicher Historical, für mich aber kein Roman der mir gefallen hat. Ich konnte mit den Charakteren nichts anfangen und mir fehlte es an Romantik.


Bewertung: ♥ ♥


Maiden Lane - Series (wird fortgesetzt)

1) Wicked Intentions
2) Notorious Pleasures
2.5) Clever John
3) Scandalous Desires
4) Thief of Shadows
5) Lord of Darkness
6) Duke of Midnight - Dezember 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.