23. Februar 2013

Review - Practically Wicked - Alissa Johnson

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

• Reihe: 2 von 2
• Mass Market Paperback: 328 Seiten
• Verlag: Berkley
• Erschienen am: 2. Oktober 2012
• Sprache: Englisch
• ISBN-13: 978-0425258033

Klappentext:

For some, virtue is a vice

As the illegitimate daughter of a scandalous woman, Miss Anna Rees is almost as well known for having been raised in the hedonistic demimonde as she is for her quiet nature. Anna longs to leave behind her mother’s world of courtesans…until she unexpectedly meets the handsome, charming and decidedly wicked Lord Dane.  If only she could convince him to join her in search of respectability. . .

For him, vice is a virtue

Viscount Maximilian Dane is perfectly content being a rake. After years of obeying the dictates of proper society--with disastrous results--he stopped following the ton’s ridiculous rules, and he sees no reason to begin courting respectability anew. Except that it may be the only way for him to win the lovely and fascinating Miss Anna Rees—if only he could convince her that the grass is greener on the wicked side of the fence. . .


Quelle: Goodreads
Kritik:

Am Anfang war ich überrascht, dass die Geschichte 4 Jahre nach dem initialen Kennenlernen der Protagonisten spielt und das die Geschichte zu Beginn darauf basiert, dass es ein Missverständnis zwischen beiden gibt, für das beide nichts können. Ich war überrascht, da ich vom Klappentext her etwas anderes erwartet hätte, sodass es wenigstens am Anfang ein paar Überraschungen gab, wenn auch nicht mehr im späteren Verlauf der Geschichte.

Was der Roman ist:

- locker-leicht
- unterhaltsam
- romantisch
- witzig

Was der Roman beinhaltet:

- sympathische Charaktere
- eine außergewöhnliche Heldin
- einen nicht ganz so außergewöhnlichen Helden
- eine realistische Liebesgeschichte, die sich langsam aber glaubwürdig entwickelt
- ein verbesserungswürdiges Ende, das so etwas unnötig und umständlich war

Was der Roman nicht ist:

- sehr erotisch oder heiß
- dramatisch
- spannend
- überraschend

Ich mag Alissa Johnsons Historicals wirklich sehr gerne, weil sie so schön entwickelte und romantische Liebesgeschichten beinhalten, die sehr glaubwürdig sind. Außerdem bevorzuge ich meine Historicals allgemein etwas weniger erotisch, so wie es ihre Romane bisher alle waren, allerdings fehlt es ihren Romanen dafür etwas an Dramatik und Spannung, wodurch sie mich teilweise nicht richtig fesseln können, dies trifft auch auf "Practically Wicked" zu. Aber schlecht war der Roman auf keinen Fall, nur nicht so gut wie z.B. "Nearly A Lady".


Btw: Ist das Cover nicht schrecklich? Irgendwie sieht auch die Hand von ihm sehr merkwürdig gephotoshopt aus...

Fazit:

Für mich ist "Nearly a Lady" zwar immer noch mein liebster Roman von Alissa Johnson, aber nichtsdestotrotz ist sie ihrem Stil in ihren letzten Roman treu geblieben, weshalb der Roman sicherlich jedem gefallen wird, der ihre vorherigen Romane mochte. Und wer die Autorin nicht kennt sollte sie unbedingt ausprobieren, falls man Interesse an locker-leichten unterhaltsamen Historicals hat.
 

Bewertung: 7 von 10 Bücherwürmer


Engsley - Family:

1) Nearly A Lady
2) Practically Wicked

Anmerkung: Für mich gehört allerdings indirekt "Unexpected Gentleman" dazwischen, da dort Charaktere aus "Nearly A Lady" vorkommen und auch die Story mit dem Roman verknüpft ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.