12. August 2012

Review - At Last Comes Love - Mary Balogh

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ] 

• Mass Market Paperback: 386 Seiten
• Verlag: Dell
• Erschienen am: 28. April 2009
• ISBN-13: 978-0440244240
Leseprobe: hier

Klappentext (etwas verändert):

Margaret, the eldest, embarks on the most risqué adventure of her life and agrees to marry the most notorious man in London. 

Only desperation could bring Duncan Pennethorne, the infamous Earl of Sheringford, back home after the spectacular scandal that had shocked even the jaded ton: On his wedding day he ran off with the wife of his fiancée's brother. Forced to wed in fifteen days or be cut off without a penny, Duncan chooses the one woman in London in frantic need of a husband. A lie to an old flame forces Margaret Huxtable to accept the irresistible stranger’s offer. But once she discovers who he really is, it’s too late—she’s already betrothed to the wickedly sensual rakehell. Quickly she issues an ultimatum: If Duncan wants to marry her, he must woo her. And as passion slowly ignites, two people marrying for all the wrong reasons are discovering the joys of seduction—and awaiting the exquisite pleasure of what comes after…

[Ich fand den Klappentext etwas missverständlich. Denn Duncan erzählt Meg schon bevor sie Crispin erzählt, dass sie mit ihm verlobt ist, von dem Skandal vor fünf Jahren, weshalb sie zu dem Zeitpunkt schon von seinem Ruf weiß. Außerdem möchte sie auch nicht, dass Crispin die "Verlobung" öffentlich macht, denn für Duncan und sie ist es klar, dass sie es ihm nur sagt, weil sie Crispin vorher angelogen hat und unbedingt einen "Verlobten" brauchte. Auch nachdem Crispin ihr Geheimnis ausgeplaudert hat, hat sie noch die Chance Duncan nicht zu heiraten, denn es gibt nur das Gerücht, dass sie mit Duncan verlobt ist, öffentlich wurde noch nichts gemacht und auch Duncan erwartet, dass es nicht zur Heirat kommt. Erst dort kommt Meg's Bedingung ins Spiel, dass er sich Zeit nehmen muss sie zu umwerben und so, sollte sie ihn am Ende doch nicht heiraten wollen, auch keine Chance mehr zu haben, noch eine Frau innerhalb der von seinem Großvater festgelegten Frist zu finden und zu heiraten.]

.~*° Vorsicht: Könnte Spoiler enthalten °*~.

9. August 2012

Review - The Raven Prince - Elizabeth Hoyt

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel:  Aphrodites Schwester | Die schöne mit der Maske]

Klappentext:
 
Widowed Anna Wren is having a wretched day. After an arrogant man on horseback nearly crushes her, she arrives home to learn that she is in dire financial straits.

There comes a time in a lady's life ...

The Earl of Swartingham is in a quandary. Having frightened off two secretaries, Edward de Raaf needs someone who can withstand his bad temper and boorish behaviour.

When she must do the unthinkable...

When Anna becomes the earl's secretary, it would seem that both their problems are solved. But when she discovers he plans to visit the most notorious brothel in London, she sees red - and decides to assuage her desires ...

7. August 2012

Lucina blickt zurück #6 - Auf ihre Neuzugänge vom Mai

So, weitergeht es mit den Neuzugängen aus dem Monat Mai. Es geht voran. Langsam, aber stetig. Die letzten Tage nach meiner zweiten Prüfung am Mittwoch habe ich zum Lernen und faulenzen genutzt, und versucht mich in meine neuen Wohnsituation einzuleben, bevor es seit Montag wieder mit Lernen und meiner Bachelorarbeit weitergeht, weshalb ich auch leider nicht bei [7 Days - 7 Books] teilnehme, ich habe ohnehin die Anmeldezeit verpasst.

Am Freitag habe ich die 1980er Version von "Pride and Prejudice" gesehen und muss sagen, dass sie zwar irgendwie nah an der Vorlage ist und Mr. Darcy nicht ganz so frauenfreundlich dargestellt wird, sondern wirklich so steif, stolz und unnahbar wie im Roman, aber die schauspielerische Leistung war unterirdisch und die Beleuchtung oft viel zu grell. Einmal war sogar ein Mikrofon deutlich und lange im Bild zu sehen. Wie kann einem so etwas nicht auffallen? Noch einmal muss ich mir diese Verfilmung echt nicht antun, auch wenn sie wohl doch viele Fans hat.
Danach habe ich noch "Wives and Daughters" gesehen,  "Cranford" wird vielleicht in den nächsten Tagen folgen, beide DVDs sind nämlich in der englischen Fassung in unserer Universitätsbibliothek vorhanden (was mich sehr überrascht hat!). "Wives and Daughters" war sehr nett, kommt aber nicht an "North and South" heran (aber das ist auch unmöglich, kein Film und keine Serie kann besser sein als "North and South" nicht einmal P&P :D), besonders das Ende fand ich ziemlich gehetzt (was vielleicht auch daran liegt, dass Elizabeth Gaskell vor der Vollendung der Geschichte verstorben ist, was ich vorher gar nicht wusste) und Mollys Stiefmutter und Stiefschwester waren echt ätzend. Ob ich "Cranford" noch sehe weiß ich gar nicht, die Geschichte klingt nicht wirklich so als ob sie mir gefallen könnte.

links: gelesen; rechts: noch auf dem SuB

1. August 2012

Review - Then Comes Seduction - Mary Balogh

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

Klappentext:

Katherine, the youngest sister—and society’s most ravishing innocent—is about to turn the tables on the irresistible rakehell sworn to seduce her, body and soul....

In a night of drunken revelry, Jasper Finley, Baron Montford, gambles his reputation as London’s most notorious lover on one woman. His challenge? To seduce and thereby ruin the exquisite, virtuous Katherine Huxtable within a fortnight. But his best-laid plan goes awry. Three years later Jasper devises a wager of his own. For Katherine, already wildly attracted to him, Jasper’s offer is nearly irresistible: to make London’s most dangerous rake fall in love with her. Then Jasper suddenly ups the ante. Katherine knows she should refuse, but with scandal brewing and her reputation in jeopardy, she reluctantly agrees to become his wife. Now, as passion ignites, the seduction really begins. And this time the prize is nothing less than both their hearts...