13. November 2012

Review - The Iron King - Julie Kagawa

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: Plötzliche Fee. Sommernacht ]

• Reihe: 1 von 4
Paperback: 363 Seiten
• Verlag: Harlequin Teen
• Erschienen im: Februar 2010
• Sprache: Englisch
• ISBN-13: 978-0373210084
• Leseprobe: erstes Kapitel

Klappentext:

Meghan Chase has a secret destiny—one she could never have imagined…

Something has always felt slightly off in Meghan's life, ever since her father disappeared before her eyes when she was six. She has never quite fit in at school…or at home.

When a dark stranger begins watching her from afar, and her prankster best friend becomes strangely protective of her, Meghan senses that everything she's known is about to change.

But she could never have guessed the truth—that she is the daughter of a mythical faery king and is a pawn in a deadly war. Now Meghan will learn just how far she'll go to save someone she cares about, to stop a mysterious evil no faery creature dare face…and to find love with a young prince who might rather see her dead than let her touch his icy heart.

Quelle: Amazon & Goodreads

Kurz und Abgehackt:

• Deutlich besser als gedacht, ich hatte nichts erwartet und eine nette Geschichte bekommen
• Meghan ist dümmlich, naiv und hat vieles nur keinen scharfen Verstand, aber sie ist nicht unsympathisch
• Ash und Puck sind beide sehr unterschiedlich, aber beide unglaublich sympathisch. I'm in ♥!
• Das Liebesdreieck wird nur angedeutet, aber es ist klar worauf alles in den nächsten Bänden hinausläuft
• Romantik spielt nur im letzten Drittel eine Rolle, was mir aber gereicht hat
• Die vorhandene  Liebesgeschichte ist zu überhastet und dadurch leider unglaubwürdig
• Spannend, unterhaltsam und kurzweilig
• Sprachlich einfach und simpel, aber flüssig zu lesen

Lang und Ausführlich:

Ich hatte erwartet die Geschichte nicht zu mögen und wurde positiv überrascht, "The Iron King" ist unterhaltsam und Meghan nicht so nervig wie erwartet. Eigentlich wollte ich die Reihe nämlich gar nicht lesen, denn als ich etwas von "Liebesdreieck", "nervige Heldin" und "wenig Romantik" gelesen habe, hatte ich nicht daran geglaubt, dass die Reihe etwas für mich wäre. Nachdem ich dann aber bei Elena den Schuber gesehen hatte und ich mich daran erinnerte, dass ich "The Iron King" und "The Iron Queen", sowie "Winter's Passage" auf meinem Kindle als eBook habe, entschied ich mich der Reihe doch eine Chance zu geben. Ich habe in das eBook reingelesen, war danach so überzeugt, dass ich mir tatsächlich den Iron Fey Schuber gekauft habe. [Nur so am Rande: Ich finden den Rough Cut von der "The Iron Knight"-Ausgabe im Schuber total widerlich, immer wenn ich den Schnitt anfasse bekomme ich eine Gänsehaut, weil sich die Kanten so eklig anfühlen... :( Ich könnte *piepen*!] Und bisher habe ich es noch nicht bereut die Reihe angefangen zu haben, die Reihe mag vielleicht nicht perfekt sein, gefällt mir aber immer noch besser als viele andere paranormale YA Romane, die ich schon gelesen habe.

Meghan als Heldin ist natürlich nicht mit Intelligenz gesegnet, nicht schlagfertig, zu naiv und alles andere als eine kickass-Heldin, könnte aber wirklich mehr nerven. Sie ist halt einfach etwas einfältig und dumm, hat keinen scharfen Verstand, stellt grundsätzlich keine Fragen (alles viel zu komplex und kompliziert für die kleine Meghan könnte man meinen) und keinen Überlebensinstinkt, aber ich mochte sie trotzdem irgendwie (zumindest für eine weibliche Heldin mehr als ich es sonst tue...). Für mich ist sie einfach eine durchschnittliche YA-Heldin. Nur ihr Egoismus war etwas unnötig und hat mich an einer Stelle ziemlich aufgeregt. Also eine Person, die sie sehr mag könnte sterben und das einzige woran sie denkt ist: Bitte stirb nicht, ich brauche dich. Lass mich hier nicht allein!" WTF! Und wenn du die Person nicht mehr brauchst und alleine sein willst darf sie gerne sterben? Ja, ist klar... Für mich hast das auch nicht so zu der Meghan gepasst, die man davor kennen gelernt hat. Sie macht als um ihren Bruder zu finden und dann hat sie solche Gedanken!?

So nun zu der von vielen erwähnten Dreiecksliebesgeschichte. Sie wird hier nur angedeutet, aber es wird schon klar auf was es wahrscheinlich hinauslaufen wird. Ich hasse Dreiecksliebesgeschichten wie die Pest und besonders solche in denen ich beide Protagonisten mag. Schlimmer sind nur die, bei denen sich die Heldin für den eindeutig falschen entscheidet, was hier nicht passieren kann, weil Puck und Ash halt beide einfach toll sind. Ich weiß natürlich für wen sich Meghan entscheidet, es ist auch nicht besonders überraschend, ich finde es  aber jetzt schon schlimm zu wissen, dass einer der beiden unglücklich mit ihrer Entscheidung sein wird. :(
Ash ist einfach der coole, Bad Boy Prinz und Puck der lustige, lockere Typ von nebenan. Ich würde beide nehmen, wenn ich die Wahl hätte. *g* Beide hat Meghan meiner Meinung nach aber nicht verdient, sie ist einfach... naja... Meghan... Sie könnte natürlich dümmer sein, aber wieso man(n) sich in sie verlieben sollte bleibt mir schleierhaft. Nichts an ihr ist besonders, sie ist weder humorvoll, noch intelligent, noch stark oder schlagfertig, sie ist zu naiv und auf ihre durchschnittliche Art langweilig. Ich mag durchschnittliche Heldinnen, aber sie ist irgendwie so nichtssagend durchschnittlich. Wäre sie wenigstens sympathisch tollpatschig oder was auch immer, aber so ist Meghan halt leider nur Meghan und das ist kein großes Kompliment. Nur ihre Liebe zu ihrem Bruder zeichnete sie für mich aus.
Ich kann mir höchstens vorstellen, dass Ash sich in sie verliebt haben könnte, weil sie im Gegensatz zu den normalen Feen einfach sehr emotional ist und ihre Gefühle zeigt, besonders die Winterfeen sind ja etwas unterkühlt. (Wobei Ash, dass in "The Iron Daughter" auch noch etwas erklärt, also wieso er sie faszinierend findet...)

Ansonsten fand ich die Geschichte etwas zu unromantisch für meinen Geschmack, aber trotzdem spannend und recht fesselnd. Ich muss auch sagen, dass mir die bis zum letzten Dritten angedeutete Liebesgeschichte fast schon gereicht hat, jede Romantik ist besser als gar keine Romantik und besonders bei Fantasyromanen brauche ich verhältnismäßig wenig Romantik um eine Geschichte zu mögen. Das einzige was ich an der vorhandenen Liebesgeschichte nicht mochte, war dass sie viel zu überhastet erzählt wurde. Es ging alles Schlag auf Schlag und wirkte daher auf mich etwas unecht und unrealistisch, ich konnte mir einfach nicht vorstellen, wieso Ash oder Meghan sich in den jeweils anderen verliebt haben sollten, sie kennen sich schließlich noch überhaupt nicht und wissen eigentlich auch nichts über den jeweils anderen.

Da ich nicht viele Feengeschichten lese (ich finde Feen durch ihre emotionslose Art einfach etwas unsympathisch) fand ich die Welt, die Julie Kagawa geschaffen hat auch sehr interessant und innovativ, besonders die Iron Fey, auch wenn ich persönlich nicht so viele Beschreibungen von allem bräuchte, ich habe es lieber kurz und knapp. Aber selbst ich als Feen-Nichtkennerin war mit einigen Begriffen schon vorher bekannt, weshalb ich mir im Endeffekt unsicher bin, ob Julie Kagawa ihre eigene Vorstellung von Feen umgesetzt hat oder die standardmäßig benutzt hat. Man merkte übrigens auch, dass die früher gore-ige Horrorgeschichten geschrieben hat, der Kampf mit der Chimera war doch recht graphisch beschrieben. Brauche ich persönlich nicht so, ich steh nicht so auf Blut und Gewalt, aber es hat doch atmosphärisch sehr gut gepasst. :D

Sprachlich war die Geschichte auch sehr gut und leicht zu lesen. Es war nichts besonderes, aber das ist mir auch nicht sonderlich wichtig, hauptsache die Geschichte liest sich flüssig und das war hier der Fall.

Fazit:

Besser als gedacht, natürlich bei weitem noch nicht perfekt, aber unterhaltsam und kurzweilig, ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen.

Bewertung: 6 von 10 Bücherwürmer


Reihe:

1) The Iron King  (Plötzlich Fee. Sommernacht)
1.5) Winter's Passage
2) The Iron Daughter (Plötzlich Fee. Winternacht)
3) The Iron Queen (Plötzlich Fee. Herbstnacht)
3.5) Summer's Crossing
4) The Iron Knight (Plötzlich Fee. Frühlingsnacht)
4.5) Iron's Prophecy

Kommentare:

  1. AAAAAHHHH ich will das Buch/ Reihe auch lesen muss mich aber noch gedulden :D

    AntwortenLöschen
  2. Das kann ich doch nur so unterschreiben ;) Ich bin auch durch Elena auf diese Reihe aufmerksam geworden und hab mir dann gleich den Schuber gekauft - was ich nicht bereut habe. Ich war froh, dass ich nach dem ersten Band gleich weiterlesen konnte und die Geschichte hat mich doch sehr überrascht! Zunächst hätte ich auch nicht gedacht, dass das was für mich ist, hat mir dann aber sehr gut gefallen.
    Auch ich fand Meghan etwas zu naiv, zu langweilig und ... einfach zu unscheinbar. Aber irgendwie kann ich sie auch ein bisschen leiden. Puck und Ash sind einfach klasse! XD

    Ich wünsch dir auf jeden Fall noch ganz viel Spaß mit der Reihe (ich seh, du bist grad bei "Iron Daughter" ^^) und möchte noch kurz anmerken, dass mir dieser komische Kantenschnitt in "Iron Knight" auch überhaupt nicht gefällt. Zuerst dachte ich ja, ich hätte eine "kaputte" Ausgabe erwischt *hihi*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.