11. November 2012

Lucina blickt zurück #7 - Auf ihre Neuzugänge vom Juni mit Emma Jolly Mäh

l:  noch auf dem SuB; m: abgebrochen; r: schon gelesen
So nach längerem wieder ein Neuzugangs-Post, ein paar Monate zu spät, aber besser spät als nie. Der Juni war der erste Monat in diesem Jahr bei dem ich was Buchkäufe angeht so richtig die Kontrolle verloren habe und woran lag es? An meiner neu entfachten Liebe für Historicals, was heißt, dass ich sie noch mehr gesuchtet habe als normalerweise schon. Aber seht selbst, der Stapel von schon gelesenen Neuzugängen war so hoch, dass er mir fast zusammengestürzt wäre (weshalb dieser Post länger ist als eigentlich geplant). XD

Das kleine Schaf auf dem Bild ist übrigens Emma, ich liebe ihre Froschhausschuhe, solche Schuhe hätte ich auch gerne! :-D Die Nici Jolly Mäh Schafe sind einfach so süß... ♥

Wie man sehr gut sehen kann sind meine Neuzugänge ein kleines bisschen, aber wirklich auch nur ein wenig, Historical-lastig, bis auf die beiden Mangas habe ich in diesem Monat wirklich nur Historicals gekauft und gelesen. Angefangen hat diese neue Historical-Sucht übrigens nachdem ich "And Then He Kissed Her" von Laura Lee Guhrke, einem Roman, den ich Ende Mai gelesen hatte und der mir super gefallen hat.

Sortiert sind die Haufen übrigens nach dem Zugangsdatum sortiert und nicht nach Autor oder Reihe, unten die Romane, die ich am Anfang des Monats bekommen und oben, die die ich am Ende gekauft habe. ^^

Noch auf dem SuB

Erst einmal die fünf Romane, die ich bisher noch nicht gelesen oder angefangen habe, relativ wenig, wenn man bedenkt, wie viele Romane im Juni in meinem Briefkasten gelandet sind. :D
 Ich weiß gar nicht mehr, wieso ich "Every Night I'm Yours" von Christie Kelley gekauft habe oder wie ich auf die Autorin aufmerksam geworden bin, aber da es sich um ein Zebra Debut handelt war das Buch wahrscheinlich recht günstig und ist damit in meinem Einkaufswagen gelandet. Ich wollte ihn zwischendurch schon einmal lesen, aber irgendwas hat mich dann doch davon abgehalten, was es war weiß ich aber ehrlich gesagt auch nicht mehr. XD
"The Serpent Prince" von Elizabeth Hoyt habe ich gekauft, weil mir die Reihe (dies ist der dritte Band der Prince-Trilogie) von mehreren Seiten aus empfohlen wurde und diese Neuauflage auch noch ziemlich günstig war, im Gegensatz zu den anderen Bänden könnte man sie sogar noch bei Amazon bestellen, die anderen Romane waren leider schon ausverkauft.
"Tempting Fate" von Alissa Johnson habe ich über den Amazon Marketplace kaufen müssen, da der Band out of print ist und wurde wieder einmal daran erinnert, wieso ich so selten gebrauchte Bücher kaufe. Anders als es in der Beschreibung stand war das Buch in total schlechtem Zustand, wenigstens habe ich mein Geld zurückbekommen, was mir aber auch nichts bringt, weil ich lieber ein Buch in gutem Zustand hätte. Hierbei handelt es sich übrigens um den zweiten Teil der Providence-Reihe von Alissa Johnson, den ich mir gekauft habe, weil ich einen anderen Roman von Alissa Johnson, den ich im Juni gelesen und gekauft habe so gut fand und zwar "Nearly A Lady". Laut Happy End Bücher erscheint wohl der erste Band der Reihe "As Luck Would Have It" im nächsten Jahr beim Lyx Verlag.
Dann sind mir noch zwei Tauschbücher ins Haus geflattert und zwar "Ravishing in Red" von Madeline Hunter und "The Leopard Prince" von Elizabeth Hoyt. Beide habe ich über meinBuch-deinBuch ertauscht und sind in einem super Zustand. "Ravishing in Red" stand schon lange auf meiner Wunschliste, da ich Madeline Hunter schon immer einmal ausprobieren wollte, außerdem wurde durch die Lizensierung von Lyx noch einmal mein Interesse geweckt. "The Leopard Prince" (Band 2) ist aus dem gleichen Grund wie "The Serpent Prince" bei mir eingezogen, allerdings in der älteren und für mich hässlicheren Auflage und wird von mir bestimmt in der nächsten Zeit gelesen.



Angefangen und Abgebrochen
 
So nun zu den Romanen, die ich angefangen und dann wieder abgebrochen habe. Da wäre zum einen "His Mistress By Morning" von Elizabeth Boyle. Die Geschichte war ganz anders als erwartet, diese magische Komponente hat mich irgendwie total gestört und abgeschreckt (ein magischer Ring, der die Heldin in die Mätresse des Helden verwandelt und dabei Teile der ihrer Welt gleich mit... sehr komisch), einfach nur schrecklich. Nichtsdestotrotz will ich irgendwann noch einem einen anderen Roman der Autorin ausprobieren, sie scheint ja einige gute geschrieben zu haben, aber höchstwahrscheinlich nicht gerade diesen hier.
Dann kam "A Little Bit Wild" von Victoria Dahl, einen Roman, den ich gekauft habe, weil ich so viel gutes über die Autorin gehört habe und neue Autorinnen ausprobieren wollte. Es war schrecklich, ich wollte schon nach der ersten Zeile nicht mehr weiterlesen, habe es dann aber doch noch bis Seite 20 geschafft und danach entnervt und wütend aufgegeben. Es gibt sogar eine Rezension zu den ersten zwanzig Seiten, die länger ist als manch andere Rezension von mir zu einem ganzen Roman, falls Interesse besteht, dass ich sie veröffentliche einfach einen Kommentar hinterlassen. ;-) Zu sagen, was ich alles scheiße fand würde diesen Rahmen sprengen...
Tja, und dann wäre da noch "The Most Improper Miss Sophie Valentine" von Jayne Fresina, einen Roman, den ich wahrscheinlich auch lieber nicht gekauft hätte. ich habe hier tatsächlich nicht viele Seiten gelesen, aber leider (oder glücklicherweise) einiges überflogen und kam zu dem Schluss, dass die Geschichte mir zu sehr auf Liebesszenen fixiert ist und die Charaktere unsympathisch sind, nicht dass das ein abschließendes Urteil wäre, dafür habe ich dann doch zu wenig gelesen. Außerdem ist der Schreibstil äußerst gewöhnungsbedürftig...

Schon gelesen...

So, damit hier nicht komplett ausartet versuche ich mich kurz zu fassen, es soll schließlich zu allen Romanen eigentlich noch eine Rezension geben. Falls jemanden ein bestimmter Roman besonders interessiert kann er Bescheid geben, vielleicht schreibe ich die entsprechende Rezension dann früher als es sonst der Fall wäre. XD

"When Beauty Tamed The Beast" von Eloisa James: Der erste Roman der Autorin, den ich gelesen habe und der zweite Teil der entsprechenden Reihe und landete im Einkaufskorb, weil er von vielen Seiten aus gute Bewertungen bekommen hat (oder wegen Irinas Rezension, ich bin gerade unsicher, war sicherlich eine Mischung aus allem). Ich mochte den Helden sehr, fand das Ende aber etwas überdramatisch und die Heldin zum Ende hin sehr oberflächlich.
"Midnight's Wild Passion" von Anna Campbell: Lies mich zwiespältig zurück, hat mich zwar unterhalten, wird aber vielen wegen dem doch eher unsympathischen Helden nicht gefallen. Ich sage nur: Zahn um Zahn, Auge um Auge. Gekauft weil ich die Autorin ausprobieren wollte und noch nichts von ihr gelesen hatte. Ob ich noch mehr von der Autorin lesen werde, weiß ich nicht, aber irgendwann bestimmt.
"A Kiss At Midnight" von Eloisa James. Der erste Teil der Fairytail Reihe und mehr Märchen als Historical. Nicht so gut wie Band 2, der Held war einfach zu einfältig und oberflächlich, aber als historisches Märchen eine schöne romantische Geschichte, unterhaltsam. Die anderen Bände der Reihe werde ich wahrscheinlich nicht lesen, aber mehr von der Autorin auf jedenfall.
"Tender Rebel" von  Johanna Lindsey: Nicht in diesem Monat gelesen, aber vor Jahren schon einmal auf Deutsch. Da ich beim ReRead Versuch entnervt aufgegeben habe ist der zweite Teil der Malory Reihe auf Englisch in mein Regal gewandert, weil ich schauen wollte, ob es an der Übersetzung lag.
"When A Duke Says I Do" von Jane Goodger. Am Anfang originell und ganz nett, danach aber leider nicht mehr so gut, weil die Protagonisten nerven und sich widersprüchlich verhalten. Die "Fortsetzung" war aber deutlich besser, die Autorin wird sicherlich weiterverfolgt.
"What A Rogue Desires" von Caroline Linden: Deutlich schlechter als Band 1, aber es gibt schon eine Rezension. Natürlich gekauft, weil ich den ersten Band "What A Gentleman Wants" so geliebt habe.
"A Rake's Guide To Seduction" von Caroline Linden: Genau der richtige Roman für mich. Der Held ist heimlich in die verwitwete Heldin verliebt, düster und traurig, aber sehr emotional mit sympathischen Protagonisten. Ich werde bestimmt mehr von Caroline Linden lesen.
The Earl and the Fairy (Band 2) von Ayuko und Dengeki Daisy (Band 10) von Kyousuke Motomi: Die beiden Mangas des Monats, haben mir beide sehr gut gefallen.
"The Truth About Lord Stoneville" von Sabrina Jeffries: Die Story gewinnt durch die Familie des Helden und die Hintergrundstory, der Roman selber war durchschnittlich, aber unterhaltsam. Ich werde und habe mir so auch gleich noch mehr Romane der Autorin gekauft.
"Nearly a Lady" von Alissa Johnson: Oben schon einmal erwähnt, eine wirklich schöne romantische Story, bei der mich nur das Ende etwas enttäuscht hat. Die Geschichte ist nicht besonders spannend, aber ich mag die Interaktionen der Protagonisten und die langsame Entwicklung der Liebesgeschichte.
"A Hellion In Her Bed" von Sabrina Jeffries: Langweilig, die Idee war gut, die Umsetzung aber unheimlich öde.
"How To Woo A Reluctant Lady" von Sabrina Jeffries: Der zweitbeste Band der Reihe, die Idee und der Anfang war super, aber die ganzen Missverständnisse am Ende waren unnötig.
"To Wed A Wild Lord" von Sabrina Jeffries: Wieder war die Idee sehr nett, aber die Umsetzung etwas langweilig.
"Slightly Dangerous" von Mary Balogh: Der letzte und sechste Band der Bedwyn-Reihe. Erst vor ein paar Tagen gelesen und das in einer Nacht und Nebel Aktion, der Roman war toll, eine Geschichte im Stil von Stolz und Vorurteil. Nicht sehr erotisch, es steht eher Wulfrics Entwicklung im Vordergrund, so schön!!! Die Reihe werde ich bestimmt irgendwann noch komplett lesen, aber ich glaube kaum, dass eine Geschichte an "Slightly Dangerous" herankommen kann.
"The Raven Prince" von Elizabeth Hoyt: Der erste Band der oben erwähnten Prince-Trilogie. Es gibt aber auch schon eine Rezension. Der Roman war tatsächlich im normalen Handel günstiger als bei Amazon, leider hat die Lieferung sehr lange gedauert.
"Guilty Pleasures" von Laura Lee Gurhke. Nach "And Then He Kissed Her" der zweite Band von Laura Lee Guhrke, den ich gelesen habe, hier habe ich auch schon eine Rezension veröffentlicht. Auch im normalen Handel bestellt, da der Roman bei Amazon über 10€ gekostet hätte! HALLO!? Wer kauft denn ein Mass Market Paperback für so viel Geld? oO
"A Lady Never Surrenders" von Sabrina Jeffries: Der letzte Teil der Hellions of Halstead Hall Reihe und für mich der beste der Reihe. Aber ob es jemand soweit schafft, der die ersten Bände nicht so gut fand wage ich zu bezweifeln. Die Hintergrundgeschichte hat mich aber sehr gut durch die Reihe gezogen, selten so eine zusammenhängende Reihe gelesen.
So, am Ende habe ich versucht mich kurz zu fassen, bei so vielen Neuzugängen kann ich aber wirklich nicht auf jeden Roman ausführlich eingehen. XD

Kommentare:

  1. Och ja, so sehen die Stapel bei mir öfters mal nach einem Monat aus. ;) Aber so viele Historicals auf einmal! Ich müsste endlich mal wieder welche lesen..."His Mistress by Morning" hab ich auch noch auf dem SuB...bin mal gespannt, ob es für mich funktioniert. Ich bin im Moment wieder gar nicht in Historical Stimmung, dabei habe ich im August einige erstanden, die ich eigentlich unbedingt lesen wollte/will.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wäre eigentlich glücklicher wenn es solche Stapel niemals gebe, das ist einfach zu viel für einen Monat und auch zu teuer. Wann soll ich das denn alles lesen? Aber das war der erste Monat bei dem mein SuB echt angewachsen ist. ^^ Obwohl ich doch mehr gelesen habe als gedacht...

      Ich habe ja schon immer viele Historicals gelesen, aber selbst das war für mich schon ziemlich viel, erst im Oktober habe ich wieder ein anderes Genre gelesen. :D

      Ich hoffe, dass der Boyle für dich funktioniert, ich fand ihn einfach total merkwürdig. :O Du musst einfach mit einem guten Historical anfangen, dann läuft das wie von selbst *g*

      Löschen
  2. Von Victoria Dahl fand ich die beiden ersten Bücher noch richtig gut, aber danach leider nichts mehr.

    Deine Liebe zu Historicals ist ja wirklich nicht zu übersehen. :) Ich muss mal langsam durch deine Liste gehen und gucken, was davon etwas für mich wäre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Band 2 von Victoria Dahl würde mich fast interessieren, aber dafür müsste ich erst einmal Band 1 lesen und da finde ich die Heldin so schrecklich oberflächlich und dumm. :(

      Vielleicht findest du ein paar gute Historicals, ein paar fand ich wirklich unglaublich gut. ^^

      Löschen
  3. Wow, das ist ja ne stattliche Sammlung. Besonders beeindruckend finde ich, dass du so viele davon auch tatsächlich schon gelesen hast – würde mir nicht passieren! *ggg*

    Wenn ich mir so deine Kurzbemerkungen zu der Jeffries-Serie anschaue, sollte ich die vermutlich direkt aussortieren. Übrigens gibts noch nen weiteren Band, "'Twas the Night After Christmas". (Gerade vor zwei Wochen erschienen.)

    Anna Campbell: Ihre Bücher sind einfach alle ziemlich seltsam, finde ich. Ich würde sagen, dass sie sich im Prinzip auch sehr ähnlich sind, weshalb man die Autorin bzw. alle ihre Bücher m.E. mag oder eben nicht.

    Alissa Johnson kenn ich gar nicht – muss ich mir mal anschauen. Dafür werd ich vom Kauf eines Victoria-Dahl-Historicals definitiv absehen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was das angeht war dieser Monat aber auch eine Ausnahme. Von den anderen Monaten habe ich viel weniger bisher schon ausgelesen, weil ich allgemein dann nicht mehr ganz so viel gelesen habe. ^^ Aber der Juni war bisher (und wahrscheinlich wird sich das auch nicht mehr ändern) mein lesestärkster Monat. :D

      Stimmt, aber bei "Twas blablabla" geht es nicht um ein Familienmitglied der Halstead-Hall Geschwister, sondern um den Bruder von irgendeiner Ehefrau (die aus Band 4 wenn ich mich recht erinnere), deswegen zähl ich den Roman nicht so mit. Er würde mich schon interessieren, aber ist mir persönlich viel zu teuer ^^

      Ich glaube von Anna Campbell muss ich noch einen Roman ausprobieren und dann weiß ich eher ob die Autorin was für mich ist, denn bisher bin ich echt noch unschlüssig ob ich ihren Roman mochte oder nicht. Er war halt recht schnell ausgelesen, aber das macht halt auch noch keinen tollen Roman aus...

      Den Dahl-Historical kann ich echt nicht empfehlen. Der erste Satz hat mich schon abgeschreckt. Ein ekliger Kerl liegt stöhnend und zum Höhepunkt kommend auf der Heldin, weil sie aus Langweile einfach mal ihre Jungfräulichkeit an den Kerl "verschenkt" hat und weil er modische Klamotten trägt und gut tanzen kann. Eklig ist er trotzdem und heiraten möchte sie ihn natürlich auch nicht, aber mein Gott, sie hatte halt gerade Langweile, wobei sie ihr erstes sexuelles Erlebnis auch nicht so überzeugt hat versteht sich... Ich habe echt nur gedacht: Oberflächliche, dumme, egoistische Tussi!

      Wenn du es trotzdem lesen willst, ich trete den Roman gerne an dich ab. ;) Bloß weg mit dem Mist. -.-

      Alissa Johnson erinnert mich was "Nearly A Lady" angeht etwas an Romane von Kate Noble oder an "Bedding Lord Ned" von Sally MacKenzie. Das heißt, es geht eher gemächlich voran, gibt kaum Dramatik und Erotik und auch kaum heiße Szenen, sondern das Verlieben der Charaktere steht im Vordergrund. Für mich ein erfrischend undramatischer Historical, ohne viel Rumgeheule, kaum Missverständnissen, einfach was für Zwischendurch. ^^ Ich kann die Geschichte wirklich empfehlen, die Geschichte hat einfach gute Laune gemacht. :)

      Löschen
  4. Ach du liebe Zeit, ich fand den einen Contemporary von Frau Dahl schon abschreckend, aber der Historical klingt grauenhaft. Nee, muss ich definitiv nicht haben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann ihn auch wirklich nicht empfehlen, wenn ich nur die ersten zwanzig Seiten zu Grunde lege. normalerweise sage ich ja dann: "Naja, kennst ja noch nicht genug von der Geschichte", aber in diesem Fall dachte ich nur: "Zwanzig Seiten sind mehr als genug, um den Roman nicht zu mögen". So einen Scheiß habe ich echt noch nie gelesen... oO

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.