11. Juli 2012

Review - First Comes Marriage - Mary Balogh

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

Prinzipiell war "First Comes Marriage" kein schlechter Roman, die Charaktere waren sympathisch und die Handlung war so wie man es von einem Historical erwartet. Trotz einiger netter Ideen, die den Roman von einem schlechten durchschnittlichen Historical unterscheiden, fand ich die Umsetzung aber leider extrem langweilig. Mich konnte der Roman überhaupt nicht fesseln, sodass ich mich wirklich die 388 Seiten lang gelangweilt habe und am Ende froh war mich endlich dem zweiten Teil der Reihe widmen zu können. Dies lag besonders an dem äußerst flachen Spannungsbogen und der deutlich zu lang gezogen Handlung. In der ersten Hälfte ist so gut wie überhaupt nichts passiert, auch von Romantik war nichts zu spüren, was ich ziemlich schade fand, da die Geschichte so einen Großteil ihr Potentials verschenkt hat. Es gab zwar immer wieder schöne, romantische Szenen, die den Gesamteindruck eines öden Historicals aber nicht sonderlich verbessern konnten, irgendwie fehlte mir einfach das gewisse Etwas an Dramatik und Romantik.

Wie schon oben erwähnt mochte ich die Charaktere. Sie hatten Tiefgang, auch wenn ich mir teilweise gewünscht hätte, dass auf die Vergangenheit der Charaktere etwas genauer eingegangen worden wäre, was aber im Falle von Meg und Con sicherlich in ihrem eigenen Roman der Fall ist. 
Leider fand ich auch Vanessa's Eigenschaft alle glücklich machen zu können etwas übertrieben. Für mich wirkte ihr Lachen und ihre Frohnatur an mehr als nur einer Stelle gekünstelt. Es wird zwar auch klar, dass sie ihre Fröhlichkeit teilweise nur spielt, aber ich habe mir unter ihrem Lachen immer dieses falsche und unschöne Lachen vorgestellt, dass mich niemals hätte anstecken können. Die Geschichte um ihren ersten Ehemann fand ich dagegen sehr schön dargestellt. Genauso hat mich ihr "Ich bin nicht so hübsch wie die Anderen"-Gerede irgendwann etwas genervt, sie war trotzdem sympathisch, weil ich mir ihr Mitfühlen konnte, aber nervig fand ich es dennoch.

Ich werde die nächsten drei Bände aber dennoch lesen, da mich die Huxtables als Familie interessieren. Mich würde besonders Constantines Geschichte reizen, allerdings bin ich mir noch unsicher, ob es ich bis zum fünften und letzten Teil der Reihe schaffe, wenn die anderen Bände auch so öde sind wie der erste. Mal schauen, Band 2 und 3 liegen noch auf meinem SuB und diese werde ich noch lesen und dann entscheiden, ob sich die letzten beiden Bände lohnen.

Fazit:

Eigentlich kein schlechter Historical, nur leider sehr langweilig. Für mich muss man den Roman nicht gelesen haben, aber vielleicht wirkt er am Ende im Zusammenspiel mit den anderen Teilen der Reihe besser.

Bewertung: 5 von 10 Bücherwürmer


Huxtable Quintet: (5 Bände, abgeschlossen)
  1. First Comes Marriage
  2. Then Comes Seduction
  3. At Last Comes Love
  4. Seducing an Angel
  5. A Secret Affair

Kommentare:

  1. Auf Constantines Geschichte hab ich mich nach Band 1 auch am meisten gefreut – sie war am Ende aber nicht soooo umwerfend, wie die Figur nach der Einführung verspricht.

    Übrigens hat mir Band 2 der Serie am besten gefallen, den solltest du also auf jeden Fall noch lesen! :) Wobei das vielleicht nicht viel heißen mag, weil mir auch Teil 1 deutlich besser gefallen hat als dir (11/15). Ich fand die erste Hälfte auch nicht schwach, im Gegenteil; dafür fand ich, dass das Buch in der zweiten Hälfte deutlich schlechter wird. Alles in allem war der Roman für mich aber ein ganz klassischer Balogh-Roman.

    AntwortenLöschen
  2. Das gleiche habe ich auch schon in einer anderen Rezension gelesen, weshalb ich Constantines Geschichte auch nur lesen werde, wenn mir die Vorgänger gut gefallen.

    Werde ich auch, hatte ihn mir extra gekauft, um ihn bei meinen Eltern lesen zu können, da ich nur Band 1 und 3 besessen habe und da wäre es blöd den zweiten Teil einfach auszulassen. :D

    Naja, deine Bewertung ist von meiner (hab zwischen 5 und 6) geschwankt mit knapp über 7 (wenn man es einfach umrechnet) auch nicht so weit entfernt. :D Und da ich in der letzten Zeit einfach deutlich bessere Historicals gelesen habe sollte ich meine Hoffnung nicht aufgeben, dass die nächsten Bände mir besser gefallen, wobei Balogh bisher ja nie so wirklich zu meinen Lieblingsautoren gezählt hat und wenn das ein klassischer Balogh war wird es wahrscheinlich auch nie so sein *g*

    Die erste Hälfte war nicht schwach im eigentlichen Sinne, sondern einfach nur laaangweilig, genau wie die zweite Hälfte. Also mir hat keine der beiden Hälften deutlich besser gefallen als die andere. In der ersten Hälfte fehlte es mir an Handlung und die zweite war vom Verlauf zu unoriginell, das gleicht sich aus. :D

    AntwortenLöschen
  3. Wieder eine sehr schöne Rezension :) Ich lese deine echt gerne.
    Ich wollte dir auch noch mitteilen, dass ich mir "Claiming the Highlander", "Taiming the Scotsman" und "The Warrior" von Kinley MacGregor bei reBuy für 99ct. das Stück gekauft habe :D "Born in Sin" war leider nicht vorrätig... Aber ich freue mich auf die anderen, wobei ich "Claiming the Highlander" natürlich schon auf deutsch gelesen habe.
    Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, obwohl ich diese wirklich nur kurz runtergeschrieben habe und gar nicht zufrieden mit ihr bin. Ich finde die so langweilig geschrieben. ^^

      Stimmt, "Born in Sin" ist teilweise schwer zu bekommen, ist wie für mich auch für viele andere der beste band der Reihe, vielleicht deshalb. Ich habe den Roman jetzt schon zum zweiten Mal gebraucht gekauft, mag aber keine Rückenknicke und werde ihn deshalb wohl irgendwann noch einmal neukaufen. ^^ Aber 99ct. ist echt günstig, da hast du wirklich ein Schnäppchen gemacht. "The Warrior" habe ich auch hier stehen, war ganz nett. "Taming the Scotsman" müsste ich auf deutsch gelesen haben, ich muss mir echt mal alle Bände der Reihe zulegen. Aber für ReReads habe ich ja leider keine Zeit und auch kein Geld einfach nur um ein paar Bände zu kaufen...Argh...so ein Mist. :(

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.