22. Juni 2012

Review - What A Rogue Desires - Caroline Linden

Quelle: Goodreads
[Deutscher Titel: - ]

Nachdem mir der erste Band der Reihe sehr gut gefallen hat, musste ich mir einfach auch die anderen beiden Teile kaufen, ohne dabei genauer auf den Klappentext zu schauen landeten die beiden Romane in meinem Einkaufskorb. Bei "What A Rogue Desires" hat sich das als schwerer Fehler herausgestellt, denn das Grundkonzept des Romans trifft leider nicht so wirklich meinen Geschmack. "Diebin trifft Adligen"? Nee, das ist leider gar nicht mein Fall, nichtsdestotrotz hätte ich mir den Roman wahrscheinlich trotzdem gekauft, denn ich wollte unbedingt wissen, wie David Reece seine große Liebe findet, nachdem er sich im ersten Band ziemlich mies verhalten hat, ich ihn aber trotzdem irgendwie sympathisch fand.

Was soll ich also groß sagen. Die Storyline war nicht mein Fall und wird es wahrscheinlich auch niemals werden. Insgesamt ist sie zwar ganz nett umgesetzt, allerdings auch überhaupt nicht originell oder außergewöhnlich. Ich muss aber zugeben, dass die Handlung an vielen Stellen doch ziemlich unrealistisch und übertrieben war, komplett unglaubwürdig in meinen Augen, aber da mir schon die Grundidee nicht zugesagt hat, war mir dies dann am Ende auch nicht so wichtig. Gestört hat mich am Ende dann eher der obligatorische Action-Gefängnis-usw.-Plot, passte irgendwie zur Handlung, ist aber halt auch nicht mein Fall.

Meine doch eher positive Bewertung kommt dann am Ende daher, dass ich David einfach total mag und mich der Roman dafür das ich "Diebin meets Adligen"-Storys eigentlich gar nichts abgewinnen kann doch ganz gut unterhalten hat. Ansonsten fand ich besonders Vivian eher blass, irgendwie fehlte es der ganzen Geschichte an außergewöhnlichen Elementen, denn weder die Charaktere noch der Plot bleibt groß im Gedächtnis. Da ich den dritten Band schon beendet habe kann ich auch sagen, dass der zweite Band für mich deutlich schlechter war als die anderen beiden.

Fazit:

Die Handlung war nicht meins und konnte mich deshalb auch nicht wirklich faszinieren. Nichtsdestotrotz war der Roman ganz nett, ich habe schon deutlich schlechtere Historicals gelesen. Wer die Storyline interessant findet kann aber sicherlich ohne Probleme zugreifen, nur um die Reihe komplett gelesen zu haben muss man den zweiten Band aber nicht unbedingt lesen. Man kann es machen, aber wenn einen der Plot so gar nicht zusagt sollte man lieber gleich zum dritten Band greifen.

Bewertung: 5 von 10 Bücherwürmer


Reece Family Trilogy (3 Bände, abgeschlossen)
  1. What A Gentleman Needs
  2. What A Rogue Desires
  3. A Rake's Guide To Seduction

Kommentare:

  1. Das klingt ja jetzt eher nicht so dolle … Wie viel Punkte Abzug gibts allein dafür, dass du den Plot an sich nicht magst – unabhängig von der Umsetzung?

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke so drei Punkte, hätte mir der Plot gefallen hätte ich wohl zwischen 7 und 8 Punkten geschwankt. Ich fand es auch wirklich nicht so dolle, der Plot ist halt wirklich so gar nicht mein Fall, da kann selbst die tollste Umsetzung kaum noch was rausreißen. ^^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.