13. März 2012

Review - Double Play - Jill Shalvis

  • Deutscher Titel: -
  • Reihe: Pacific Heat #1
  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Berkley
  • Erschienen am: 7. Juli 2009
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-0425228685
  • Leseprobe: hier

Klappentext:

He's a great pitcher...and a great catch.
 
With the end of his career looming, the last thing ace pitcher Pace Martin needs is a distraction, even if it comes in the form of a tough, beautiful, tell-it-like-it-is writer who sees past his defenses.


Kritik:

Ich muss sagen, dass ich positiv von "Double Play" überrascht wurde, nach "Game for Love" hatte ich schon Sorge noch eine Niete aus dem Bereich Sport Romances zu erwischen, dem war aber Gott sei Dank nicht so. Ich will diesen Roman aber auch auf keinen Fall mit "Game for Love" vergleichen, "Double Play" spielt in einer ganz anderen Liga und hat mir viel, viel, viel besser gefallen!

Bei "Double Play" zeigt sich für mich einmal mehr, dass weniger Sex manchmal mehr ist. Hier geht zwar auch einige Male heiß her, aber diese Szenen drängen sich nicht ständig und penetrant im Vordergrund, sondern es geht mehr um das Kennen- und sich Lieben lernen. Jill Shalvis trifft hier also genau meinen Geschmack, denn es nervt mich bei vielen Liebesromanen, dass am Anfang nur die sexuelle Anziehung und nicht die Romantik ins Blickfeld gerückt wird und man erst am Ende des Romans, dass Gefühl bekommt, dass sich die Protagonisten überhaupt lieben und dass es überhaupt einen Grund gibt wieso sie sich verliebt haben. Dies war bei "Double Play" nicht der Fall und darüber bin ich auch sehr froh. 

Die Handlung von "Double Play" ist nicht sonderlich dramatisch, es wird auf große Katastrophen oder Szenen voller Herzschmerz, Tränen und ähnliches verzichtet, nichtsdestotrotz ist die Geschichte gefühlvoll und emotionall und dadurch wirkt die Geschichte auf den ersten Blick vielleicht etwas langweilig. Ich selber hatte auch mehr Dramatik erwartet und immer darauf gewartet, dass es zum großen Knall und einer riesigen Wendung kommt, aber sie kam nicht, was ich nachdem ich "Double Play" beendet hatte eigentlich auch nicht mehr so tragisch fand, die Geschichte funktioniert auch so sehr gut. Kleinere Überraschungen und Enthüllungen gab es natürlich trotzdem (wobei manches gar nicht so überraschend war), aber die haben die Geschichte in keine komplett andere Überraschung gelenkt oder im speziellen die Beziehung zwischen Pace und Holly stark beeinflusst. Außerdem wirkt die Handlung so auch viel realistischer, denn im normalen Leben ist es schließlich auch eher ungewöhnlich, dass eine Katastrophe die nächste jagt. Okay, ich kann verstehen, dass manche Leser oder Leserinnen genau das nicht in einem fiktionalen Roman suchen, ich fand diesen "Realismus" aber sehr schön und entspannend. Natürlich kann man "Double Play" auch nicht mit der Wirklichkeit vergleichen, dafür läuft in der Geschichte vieles zu glatt und die Handlung ist zu durchgeplant, aber die Liebesgeschichte ist dennoch realistischer als in anderen vergleichbaren Liebesromanen, die ich bisher gelesen habe.

Pace und Holly waren mir beide sehr sympathisch, sie haben einfach sehr gut harmonisiert und waren ein wirklich liebenswertes und witziges Protagonistenpaar. 
Besonders Holly fand ich sehr erfrischend, denn im Gegensatz zu vielen anderen Heldinnen in Liebesromanen ist es nicht ihr größtes Ziel im Leben einen Mann an Land zu ziehen. Ganz im Gegenteil, eigentlich hat sich nach einer gescheiterten Beziehung allen Männern abgeschworen und will sich erst einmal auf sich selbst und ihren Job, den sie wirklich liebt, zu konzentrieren. Danke Jill Shalvis, ich dachte schon es gibt in Romanen keine Frauen mehr, die auch ohne Mann glücklich sind und die sich nicht über einen Lebenspartner definieren. ;-)

Ich würde übrigens jedem raten sich vor dem Lesen etwas mit den Regeln und verschiedenen Spielern im Baseball zu befassen. Ich habe dies nicht getan (ich war einfach zu faul) und war doch das ein oder andere Mal ziemlich verwirrt. Pace' Rolle als Pitcher fand ich noch verständlich, aber was macht Wade? Fangen, laufen, schlagen? Alles zusammen? Ich hatte erwartet meine rudimentären Kenntnisse über Baseball würden ausreichen: also einer wirft, ein anderer muss schlagen und dann irgendwie im Kreis laufen, aber etwas mehr Wissen hätte wohl nicht geschadet, besonders bei "Slow Heat" war ich mehr als einmal verwirrt bei "Double Play" hielt es sich gerade noch so in Grenzen.. :D

Im zweiten Band "Slow Heat" geht es übrigens um Wade und Sam, was ich auch erwartet hatte, denn die Beziehung der beiden ist doch reichlich angespannt und man wird schon in diesem Band durch einige Aussagen geködert den nächsten Band zu lesen.

Fazit:

Für mich ein fast perfekter Roman, den ich nur jedem empfehlen kann, der auch mit weniger Dramatik und weniger Sex zufrieden ist. Man darf keinen Roman erwarten, der einen durch seinen großartigen Spannungsverlauf fesseln kann, sondern einen der durch seine liebenswerten Charaktere überzeugt.

Bewertung: 9 von 10 Bücherwürmer

Reihe: (2 Bände, abgeschlossen)
  1. Double Play
  2. Slow Heat

Quellen: Cover; Buchinformationen; Klappentext

Kommentare:

  1. Klingt klasse! Hab das Buch gleich mal auf meinen Wunschzettel gepackt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann den Roman wirklich nur empfehlen und hoffen, dass er dir genauso gut gefällt wie mir. ^^

      Löschen
  2. Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Schade nur, dass es in der Serie nur zwei Bücher gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das fand ich auch sehr schade, wobei es natürlich auch nicht mehr so viele single-Charaktere gegeben hätte. Leider. Aber das ganze Stetting fand ich sehr interssant, sodass ich mich auch über mehr Bände gefreut hätte. :-/

      Löschen
  3. Ich glaub, ich hab ein Déjà-vu!!! Ihr seid schrecklich!!! Cleopatra hat mich gerade auch mächtig mit diesem Buch angefixt, aber ich hab schon bei ihr geschrieben, dass ich mich eigentlich erst mal um die Bücher von Shalvis kümmern sollte, die ohnehin auf meinem SuB rumdümpeln. Und ich bleib dabei! *vernünftig*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die wären? Wie viele Bücher von ihr sind denn auf deinem SuB? Also meiner Meinung nach solltest du mit "Animal Magnetism" starten, deine Meinung dazu interessiert mich nämlich brennend. *g*

      Löschen
  4. Öhm … Lucky Harbor 2 und 3, "Animal Magnetism", "Time Out" und "Der beste Fehler meines Lebens". *erröt'

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. NEIN. Blödes Internet, meine Antwort ist weg, weil es einen Seitenladefehler gab. -.-"

      Also nochmal in kurz:

      Bei so vielen Romanen musst du wirklich langsam anfangen was wegzulesen, denn nur weil du so viele Romane von ihr auf dem SuB hast, solltest du "Double Play" nicht nicht lesen. *g* Vielleicht stehen auch noch mehr Romane von ihr in zweiter Reihe und du weißt agr nichts von ihnen. :D

      Die Lucky Harbor teile kannst du auch ruhig weglassen, die interessieren mich jedenfalls überhaupt nicht. XD

      Löschen
    2. Nein, nein, da steht nix unbemerkt hintendran rum! Also sowas! :D

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.