15. November 2011

Review - Brennende Finsternis - Gail Carriger

  • Originaltitel: Changeless
  • Reihe: Parasol Protectorate #2
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag 
  • Erschienen am: 18. Juli 2011
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442376506
  • Leseprobe: Beim Verlag

Inhalt:

...

Eigentlich müsste ich sagen, dass es keinen Inhalt gab, aber ein bisschen Handlung gab es dann doch. 

Ohne Erklärung verlieren nämlich alle Vampire und Werwölfe in einem bestimmten Gebiet ihre Fähigkeiten, gewinnen diese jedoch bei verlassen des Gebietes wieder zurück. Schlimmer ergeht es denn Geistern in diesem Gebiet, sie wurden unwiderruflich exorziert. Entgegen aller Vermutungen scheint die Ursache nicht bei Alexia, der einzigen Seelenlosen im Stadtgebiet von London, zu liegen, weshalb man von einer unbekannten Geheimwaffe ausgeht. Alexia kann es sich natürlich nicht entgehen lassen das Geschehen genauer zu untersuchen und folgt im Zuge ihrer Ermittlungen ihrem Ehemann nach Schottland, nachdem dieser London ohne Ankündigung verlassen hat.

Kritk:

Nachdem mir "Glühende Dunkelheit" noch gut gefallen hat, war ich von "Brennende Finsternis" komplett enttäuscht. Ich fand das es auch dem Vorgänger an einer romanfüllenden Geschichte mangelte, aber wenigstens die Liebesgeschichte fesselnd war, wohingehen es der Fortsetzung an einer spannenden Geschichte und Romantik fehlte. Dadurch habe ich über zwei Monate gebraucht um "Brennende Finsternis" zu Ende zu lesen und hatte den Roman sogar zwischendurch abgebrochen, da ich überhaupt keine Lust mehr hatte ihn weiterzulesen. Wie auch bei "Glühende Finsternis" war die Geschichte aber dennoch humorvoll und sehr amüsant, ebenso gefallen haben mir die innovative Ideen, dies hat mir jedoch insgesamt einfach nicht gereicht. Ansonsten war die Handlung nämlich sehr langatmig, langweilig und überhaupt nicht fesselnd. Die Geschichte kommt gar nicht in Schwung, obwohl ich die Idee an sich gar nicht schlecht fand, sonst dümpelt nur vor sich hin. Zwischendurch kommt dann aber doch etwas Spannung auf, womit sich die Geschichte von "elendig Langweilig" zu "einschläfernd Langweilig" hocharbeiten konnte, diese verpuffte dann aber auch  meist ziemlich schnell wieder.

Ich habe mich 300 Seiten lang von Kapitel zu Kapitel gekämpft und Gail Carriger wirklich dafür verflucht das ihre Kapitel so verdammt lang sind, denn selbst ein Kapitel zog sich und zog sich. Die letzten 100 Seiten habe ich dann aber in einem Rutsch durchgelesen, um den Roman endlich zu beenden und oh Wunder, die letzten 50 Seiten waren wirklich deutlich spannender als der Rest, ich hätte fast nicht mehr damit gerechnet. Vieles war vielleicht vorhersehbar, aber ich fühlte mich gut unterhalten. Obwohl ich mir nach diesem Kampf erst einmal geschworen hatte kein weiteres Buch über Lady Alexia in die Hand zu nehmen, waren die letzten Seiten wirklich so überraschend und schockierend, dass ich sogar den dritten Band der Reihe lesen möchte. Auch weil noch nicht alle Geheimnisse aus Band 2 geklärt wurden. Oh oh oh, ich stecke wirklich in einer Zwickmühle: Der Neugier nachgeben oder auf  meinen Verstand hören? Ich bin noch unentschieden, denn "Brennende Finsternis" hat sich unglaublich zäh gelesen und noch einmal möchte ich nicht über einen Monat an einem Buch sitzen.

Was wahrscheinlich entscheidend dafür war, dass mich "Brennende Finsternis" nicht fesseln konnte war die fehlende Romantik. Auch mit einer sonst sehr durchschnittlichen Handlung kann mich sehr häufig ein Roman durch seine Liebesgeschichte doch noch fesseln, aber wenn dann auch noch die Liebesgeschichte total versagt bin ich sehr schnell gelangweilt und was war auch bei dieser Geschichte der Fall. Bis zur Mitte des Romans fehlte mir einfach Conall, und damit auch die Romantik und die Funken zwischen Conall und Alexia, aber leider wurde es auch mit seinem erneuten Auftreten nicht viel romantischer, aber wenigstens etwas spannender, aber ich glaube das lag nicht an dem lieben Conall. 

Ich muss sagen, dass mir Lord Akeldalma doch etwas gefehlt hat, ich fand ihn in "Glühende Dunkelheit" wirklich sehr sympathisch und witzig, weshalb ich ihn teilweise doch sehr vermisst habe. Er hat natürlich auch seinen Anteil an der gesamten Geschichte bekommen, aber von mir aus könnte er auch ruhig Alexia als Hauptperson ersetzen. ;) Auf Ivy und Felicitas könnte ich in Zukunft aber sehr gut verzichten, die beiden waren einfach nur eine nervende Plage, schrecklich!

Die Übersetzung gefällt mir wieder einmal sehr gut, auch wenn ich die Geschichte nicht im Original gelesen hatte und damit keinen Vergleich habe. Aber sprachlich war "Brennende Finsternis" wirklich sehr flüssig übersetzt und damit gut zu lesen. Ich finde es lediglich irritierend, das immer wieder unübersetzte englische Begriffe auftauchen wie auch im 1. Band, z.B. Sundowner.
Der deutsche Titel ist allerdings wieder total daneben, während der Originaltitel "Changeless" einen Bezug zum Inhalt hat, ist der deutsche Titel komplett zusammenhangslos zur Geschichte. 

Zum Cover muss ich auch nichts mehr sagen, dass ist dermaßen schlecht gephotoshopt, dass es mir fast die Sprache verschlagen hat. Die englischen Cover sind besonders bei den späteren Bänden auch keine Augenweide, aber die deutschen Cover sind einfach nur grauenhaft!!!

Fazit:

Ein langweiliges und langatmiges Buch, bei dem mich nur die Ideen und der Humor wirklich überzeugt haben. Allerdings ist auch das Ende ziemlich fies und spannend, sodass ich trotz aller Schwächen doch gespannt auf den dritten Band bin (kaufen/lesen will ich ihn aber in nächster Zukunft nicht).

Bewertung: 4 von 10 Bücherwürmer


Reihe: (abgeschlossen in fünf Bänden)
        1. Soulless (Glühende Dunkelheit)
        2. Changeless (Brennende Finsternis)
        3. Blameless (Entflammte Nacht)
        4. Heartless
        5. Timeless - 28.02.2012
     Sind eigentlich auch die letzten beiden Bände in deutscher Übersetzung geplant?


    meine Quellen: Buchinformationen; Cover; englisches Cover;

    Kommentare:

    1. Oha! Da hab ich ja noch was vor mir. Mir gings ja schon mit Band 1 wie dir, jetzt fürchte ich, dass mich Band 2 ebenfalls zu Tode langweilen könnte …

      AntwortenLöschen
    2. Hat es einen Grund, dass du zwei Kommentare geschrieben hast? Gab es beim ersten, wieder einmal, eine Fehlermeldung? Ich hab einfach mal den ersten veröffentlicht. ^^

      Vielleicht ist es bei dir ja genau andersherum und du findest den zweiten Band totaaal spannend... Es würde mich zwar wundern, aber manchmal sind wir ja auch komplett unterschiedlicher Meinung. *g* Ich bin jedenfalls auf deine Meinung gespannt, solltest du irgendwann zu Band 2 greifen. :D

      AntwortenLöschen
    3. Ich hab ne Fehlermeldung erhalten, und weil ich wegen des Freischaltungsmodus' nicht wusste, ob er jetzt angekommen ist oder nicht, hab ich ihn vorsichtshalber nochmal abgeschickt! :)

      Ich fürchte, da unsere Kritikpunkte zu Band 1 schon so ähnlich waren, wirds bei Band 2 nicht wesentlich besser sein. Ich werd das aber erstmal nicht feststellen, weil ich nämlich jetzt gänzlich die Lust drauf verloren habe! ;)

      AntwortenLöschen
    4. Deshalb mag ich diesen blöden Freischaltungsmodus nicht, ist auch total umständlich, aber man kann leider nicht wie bei dir einstellen, dass jede Person nur einmal freigeschaltet werden muss und dann normalen kommentieren kann. Wäre aber sehr praktisch...

      Also ich wollte dir jetzt wirklich nicht die Lust verderben. ._.
      Ich finde es aber erstaunlich, dass die Rezis auf Amazon doch fast alle sehr positiv waren. Kann ja sein, dass ich nur sehr schnell gelangweilt bin (okay, das stimmt, aber "Brennende Finsternis" war langweiliger als langweilig) Mmir wäre der Roman auf Englisch schon viel zu anstrengend, sodass ich gar keine Lust hätte ihn zu lesen. xD

      AntwortenLöschen

    Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

    Liebe Grüße,
    Lucina

    Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.