20. November 2011

(keine) Neuzugänge #49

Quelle: Wikipedia
Diese Woche gab es keinen Neuzugang, was aufgrund meiner akut anhaltenden Leseflaute auch besser ist (ich hab allerdings ein paar Sachen vorbestellt). Bis auf wenige Seite von "Shiver" von Maggie Stiefvater habe ich diese Woche überhaupt nichts gelesen und habe auch nicht wirklich den Drang verspürt dies zu ändern. Vielleicht liegt es an dem nebligen, dunklen Novemberwetter aber ich habe allgemein überhaupt keine Lust irgendwas zu machen, meine Motivation in allen Bereichen ist im Keller. Schrecklich, ich hoffe, dass mich wenigstens die wenige Weihnachtsdeko (2 Schwippbögen und ein bisschen Fensterschmuck) in unserer Wohnung aus meiner Lethargie reißen kann. Es ist zwar noch etwas früh für Weihnachtsschmuck, aber da ich über Weihnachten immer bei meinen Eltern bin muss ich schon früher mit dem dekorieren anfangen, weil ich sonst nichts davon habe. xD

Tja, was soll ich zu "Shiver" sagen. Der Roman ist schon spannend, aber nur wenn man gerade am Lesen ist, in dem Moment als ich den Roman zur Seite gelegt habe, habe ich dann auch kein Bedürfnis mehr verspürt weiterzulesen. Ich möchte zwar das Ende erfahren, aber im Gegensatz zu anderen Romanen ist mir bei "Shiver" der Weg zu Ziel irgendwie ziemlich egal. Normalerweise ist der Weg für mich auch sehr wichtig, ich möchte schließlich erfahren, wie sich die Charaktere entwickeln und was sie erleben, aber bei "Shiver" interessiert mich das merkwürdigerweise überhaupt nicht, obwohl die Geschichte an sich gar nicht schlecht ist. Komisch, vielleicht liegt es an meiner Leseunlust, oder an Grace, oder an was weiß ich. :-/

Dieses Wochenende habe ich wieder mit meinem Freund einige schöne Filme gesehen. Zum einen "Ich - Einfach Unverbesserlich", die Rezension habe ich schon gestern gepostet. Der Film hat mir wieder mehr Lust auf Animationsfilme gemacht, besonders nachdem ich heute auch schon "Ratatouille" gesehen habe, habe ich zur Zeit wirklich Lust, die anderen Pixarfilme zu schauen und vielleicht auch welche von Dreamworks, obwohl die mir normalerweise nicht so gut gefallen.

Ich habe nun auch noch den restlichen Teil von [Rec] gesehen. ACHTUNG SPOILER! Bis auf die Schlussszenen war der Film ziemlich...schlecht. Die ersten 40 Min. habe ich ja schon letzte Woche bewertet, tja und was soll ich sagen, die Reporterin ist nur zu ertragen, wenn sie die Klappe hält. Ich fühlte mich von ihr irgendwie in meiner Intelligenz beleidigt, aber der ganze Film war jetzt auch nicht so prickelnd. Für mich fehlt es der Story von Anfang an an Logik, das Problem ist einfach, dass der Film darauf beruht, dass der Kameramann alles filmt und das führte zu für mich unlogischen Szenen. Wer filmt bitte schon aus nächste Nähe (also wirklich richtig nah, er berührt die beiden fast), wenn ein Polizist von einem gestörten, kranken Mädchen zerfleischt wird? Der normale Menschenverstand eines halbwegs intelligenten Menschen würde einem doch sagen: "Abstand halten!" oder "Flieh!", aber gut, ich habe ja schon festgestellt der Kameramann ist nicht intelligent, die schockierenden Filmaufnahmen sind ihm wichtiger. Aber es wird nicht besser, die Chance zu überleben sinkt (was bringen also noch genehmigte und spektakuläre Filmaufnahmen, wenn man später tot ist?), aber der Kameramann filmt weiter. Die Reporterin sucht in einer Wohnung nach einem Schlüssel um aus dem Haus zu fliehen, alle anderen Bewohner sind tot oder Zombies, die Zeit eilt also, weil die Zombies jeder Zeit in die Wohnung stürmen könnten und anstatt der Reporterin zu helfen, filmt er wie sie den Schlüssel nicht finden kann. Hallo!? Wenn er ihr beim Suchen helfen würde, könnten sie den Schlüssel doppelt so schnell finden, doppelt so schnell fliehen und hätte eine höhere Wahrscheinlichkeit das ganze zu überleben! Ich könnte die ganze Zeit so weitermachen. -.-
Die Schlussszenen dagegen waren besser, wirklich gruselig, spannend und das filmen mit der Kamera ergibt endlich Sinn, denn sie brauchten die Nachtsichtkamera. Wieso ist dem Kameramann das nicht schon ein paar Szenen vorher eingefallen, als das Licht im Treppenhaus anging? Von einem Profi erwarte ich mehr, aber wer mit so einer Reporterin unterwegs ist kann eigentlich kein Profi sein. *g*
Ich frage mich wirklich, wieso der Film als einer der besten Zombiefilme gilt... Ist es normal das Zombiefilme dumm und unlogisch sind?

Nun aber zu einem wesentlich besseren Film "Wall-E"! Eigentlich beleidigt der Vergleich mit [Rec] "Wall-E", denn Film spielt in einer anderen Liga. Ich weiß, der Film läuft heute im Fernsehen, aber ich wollte auf die Werbung verzichten. ^^ Vor dem Film war ich sehr skeptisch, denn der Trailer wirkte sehr düster, traurig und einsam, sodass ich Angst hatte der Film würde mich nicht gefallen. Ich konnte mir auch keinen Film mit einem nicht-sprechenden Roboter vorstellen, aber am Ende war der Film ganz anders als gedacht. Emotional, traurig, rührend, knuffig, süß, witzig und einfach nur wunderbar. Jeder der diesen Film schlecht findet hat muss herzlos sein. :( Wieso habe ich den Film nicht schon vorher gesehen? Ich wusste zwar, dass Pixar originelle All-Age Filme macht, aber "Wall-E" ist für mich trotzdem durch seine Gesellschaftskritik besonders. Hach, ich liebe den Film einfach. :)

Danach habe ich es mit "Zombieland" probiert, es aber nur die ersten 30 Min. ausgehalten. Mein Freund liebt den Film, aber ich kann scheinbar nichts mit Zombies anfangen. Der Film war zwar nicht schlecht, aber doch etwas langweilig, sodass ich meinen Freund die ganze Zeit mit meinen Kommentaren genervt habe. Er ist der Meinung ist rede mir Filme schlecht, ich sehe das anders, ich kommentiere schlechte Filme so wie sie es verdient haben. Vielleicht habe ich auch einfach einen anderen Anspruch an einen Film, den besonders Horror/Zombie/Splatterfilme selten erfüllen können. Ich brauche eigentlich nicht viel, Filme müssen mich nur auf emotionaler Ebene berühren oder durch viel Action so ablenken können, dass ich mir über Fehler und Schwächen keine Gedanken mehr machen kann, was oben genannte Filme fast nie schaffen. *g* Mir ist bei "Zombieland" nur wieder einmal aufgefallen, dass diese Filme wohl von einfältigen und/oder dummen Hauptpersonen leben... xD

Das meine Posts immer noch "geplant" werden nervt mich immer noch, ich habe keine Ahnung wieso "Planen" plötzlich voreingestellt ist  und nicht wie früher "Automatisch". :(

Kommentare:

  1. Also das was du da mit "Shiver" beschreibst habe ich auch immer wenn ich eine schwere Leseflaute habe.

    Sag mal.. was genau meinst du eigentlich damit das deine Posts geplant werden? Das frage ich mich nun schon seit dem letzten Mal.

    AntwortenLöschen
  2. Dann kann ich ja nur hoffen, dass die Leseflaute vorbeigeht.

    Bei Blogger kann man ja Posts planen, sodass sie an einem bestimmten Tag/Uhrzeit veröffentlicht werden oder dies auf automatisch stellen, sodass sie sofort veröffentlicht werden, wenn man auf "veröffentlichen" klickt.. Normalerweise waren die Posts bei mir immer auf "automatisch" gestellt, also immer auf die aktuelle Zeit, sodass sie ohne Zeitverzögerung veröffentlicht werden. Seit neustem sind sie aber alle gelant und zwar auf den Zeitpunkt an dem ich den Post erstellt habe. So ist es mir mal passiert, dass ein Post nicht "heute" veröffentlicht wurde, sondern "vor 3 Tagen", was ich eigentlich nicht wollte. ^^" Ich muss das also immer manuell umstellen auf "automatisch" und finde das etwas irritierend. :/

    AntwortenLöschen
  3. Wall-E hab ich hier auf DVD. Der Film ist soooo schön - und ja die Gesellschaftskritik erreicht sogar ein Kleinkind. Ich liebe die Pixar-Filme auch. Genau wie Disney-Filme... man mag mich jetzt schlagen, dass ich in meinem Alter solche Filme mag, aber irgendwo sollte man sich doch das Kleinkind in sich bewahren. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich wollte Wall-E gestern auch genießen. >_> Aber ich Depp hatte vergessen, dass ich ja noch Kram bei eBay einstellen wollte... ARGH. Aber auf Blu-Ray/DVD will ich ihn auch noch unbedingt haben! Genau wie Monster AG. *~* Letztere fand ich ja erst gar nicht gut, aber dann... XD
    Ratatouille ist auch ein sehr toller Pixar-Film!

    Derzeit schau ich teilweise auch lieber Filme als dass ich lese (wobei ich am Wochenende eigentlich viel gelesen hab...). Ich bin auch der Meinung, dass das am November liegt. XD

    AntwortenLöschen
  5. @animasoul:

    Wer dich hier schlägt bekommt es mit mir zu tun und wer dich woanders dafür schlägt ist doof. Ich liebe Disney, Pixar bzw. Zeichentrick und Animationsfilme auch immer noch und finde das auch gut so, man will doch auch nicht immer nur ernst und erwachsen sein, ein bisschen Kind sollte in jedem stecken. ^^

    @Ami:

    Monster-AG habe ich bisher noch gar nicht komplett gesehen. *schäm* Mein Freund findet das auch ganz schlimm, schlimmer ist nur das ich Toy Story noch nie gesehen habe. ^^"
    Ratatouille ist super, dagegen fand ich z.B. Oben nicht so gut. Der Anfang war mehr als klasse, aber dann hat er Film stark nachgelassen, die sprechenden Hunde waren zu viel das guten. :/

    Ganz bestimmt liegt es am Herbst, ich hoffe, dass ich langsam wieder mehr lese, sonst wird mein SuB noch zu groß. xD

    AntwortenLöschen
  6. Ich fand "Zombieland" auch total doof, hab ich auch nach 20 Minuten oder so abgebrochen. Allerdings konnte mich auch "Wall-E" nicht begeistern, ich mochte einfach den Roboter als Hauptfigur nicht.

    Ansonsten kenn ich das Gefühl, das du gerade bei "Shiver" hast, geht mir gerade auch so, und zwar mit jedem Buch, das ich anfange. *augenroll*

    AntwortenLöschen
  7. Okay, dann liegt es also nicht an mir, sondern an "Zombieland", dass er mir nicht gefallen hat. Vielleicht ist es auch eher ein Männerfilm, wer weiß. ^^ Wie, du mochtest den Roboter nicht? Mit Eva hatte ich auch erst meine Probleme, aber Wall-E fand ich auch Anhieb süß und sympathisch (so wie ein Roboter halt sympathisch sein kann xD)

    Da ich jetzt endlich "Shiver" beendet habe *yeah* hoffe ich, dass es mir beim nächsten Buch nicht wieder so geht. Ist ja unmöglich, wenn einen einfach nichts begeistern kann. :/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.