4. Oktober 2011

Review - Seelenglanz - Brigitte Melzer

  • Reihe: Engel #2
  • Broschiert: 430 Seiten
  • Verlag: Otherworld Verlag 
  • Erschienen im: September 2011
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3800095445
  • Leseprobe: hier

Klappentext:

Nicht genug, dass Kyriel seine Arbeit als Schutzengel hasst wie die Pest – sie hält ihn auch von seinem eigentlichen Auftrag ab: für Luzifer zu spionieren. Als dann auch noch Jules in sein Leben tritt, die in ihm mehr sieht, als den Lügner und Betrüger, der er ist und er ausgerechnet seinem Erzrivalen ein Geschäft vermasselt, findet er sich zwischen allen Stühlen wieder. Verfolgt von alten und neuen Feinden, nimmt er den Kampf auf: um sein Leben und um Jules" Seele.



Kritik:

Ich muss sagen, dass ich "Seelenglanz" zwar nicht grandios, aber trotzdem besser als "Rebellion der Engel" fand. Die Geschichte ist gut, auch wenn sie nicht ganz (aber fast) meinen Geschmack trifft, aber ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Brigitte Melzer hatte keine sonderlich außergewöhnlichen Ideen, aber insgesamt hat sie dem Thema "Engel" einen interessanten und persönlichen Touch gegeben, indem sie es sehr modern umgewandelt hat, wie auch schon in "Rebellion der Engel". Ich fand es sehr erfrischend, außerdem bin ich ja allgemein ein Fan von Geschichten über Engel, wenn sie denn gut umgesetzt sind, also nicht so wie "Engelsnacht" oder "Engel der Nacht".

Eine Schwäche des Romans ist ein typischer Melzer-Problem: die Protagonistinnen sind immer viel zu perfekt dargestellt, so war es auch hier. Jules ist sympathisch, wie eigentlich alle Melzer-Heldinnen, aber sie war mir zu glatt. Sie ist selbstlos, immer freundlich und stark, macht keine großen Fehler und denkt natürlich erst an andere und dann an sich selbst, außerdem sieht immer nur das Gute in Anderen. Durch ihre Mutter und ihr schwere Leben bekommt sie zwar etwas Tiefe, aber insgesamt war mit das einfach nicht genug. Im Vergleich zu Kyriel ging sie für mich hoffnungslos unter und ich konnte mich mit ihr auch überhaupt nicht identifizieren. Aber ihre beiden Ratten waren einfach wunderbar!

Ein anderer Kritikpunkt ist für mich der Schlussteil von "Seelenglanz". Das war mir alles zu kitschig, zu klischeehaft. Sie opfert sich für ihn, sodass er sich für sie opfern muss, sodass sie wieder selbstlos handelt um sein Opfer ungeschehen zu machen, was dazu führt das er sie retten will und so weiter und so fort. Das war mir persönlich dann doch etwas zu viel, manchmal ist weniger halt mehr!

Ein Pluspunkt des Romans bzw. DER Pluspunkt war Kyriel. Er ist der Einzige, dessen Perspektive mit einem Ich-Erzähler wiedergeben wird und es passt super. Seine sarkastische Art macht ihn super-sympathisch und er hat mich durch den ganzen Roman getragen. Erst dachte ich er wäre so eine Art Bad Boy, ähm, Bad Angel. Aber eigentlich ist er das gar nicht, er hat mit der Zeit nur sein früheres Ziel aus den Augen verloren und damit auch sich selbst. Dadurch das er immer nur eine/mehrere Rollen gespielt hat gräbt er sich dann auch sein eigenes Grab und sitzt am Ende zwischen zwei Stühlen (oder zwischen Himmel und Hölle) und weiß nicht mehr was er machen soll. Hach, ich mag ihn einfach, allein für ihn hat es sich gelohnt "Seelenglanz" zu lesen.

Die Liebesgeschichte spielt wie in "Rebellion der Engel" keine übergeordnete Rolle, ist aber auch nicht zu verachten.  Es kommt zwar nicht zu erotischen Annäherungen und auch das Ende ist bis auf diese ganze Selbstaufopferungsgeschichte gar nicht übermäßig kitschig oder romantisch, es gibt keine bedingungslose Liebe bis ans Endes des Lebens (oder in die Ewigkeit). Von "Liebe" ist so eigentlich auch gar nicht die Rede, "Seelenglanz" ist quasi nur der Anfang einer großen Liebe, man kann sie für sich selber weiterspinnen, aber Brigitte Melzer hat dem Leser nur die Grundlage dazu geben. Ich hätte mir da persönlich einfach mehr gewünscht, Kyriel ist so sexy, ein bisschen Erotik hätte sehr gut in die Geschichte hineingepasst, außerdem bin ich nun einmal einfach eine hoffnungslose Romantikerin.

Noch etwas zur Aufmachung: Ich mag zwar das Cover, auch wenn es nicht zu "Rebellion der Engel" passt, aber was mich stört ist das Format. Wieso nur eine blöde, schwere und unhandliche Broschur? Die dann meiner Meinung nach auch noch überteuert ist und überhaupt nicht zum HC von "Rebellion der Engel" passt., ich hätte lieber etwas mehr und dann für eine schöne gebundene Ausgabe bezahlt.

Fazit:

Eine schöne Geschichte über die Welt der Engel, die von Brigitte Melzer sehr modern und humorvoll in Szene gesetzt wurde. Meiner Meinung lohnt es sich einfach wegen Kyriel "Seelenglanz" zu lesen, man sollte allerdings weder einen extrem romantischen/erotischen Liebesroman noch ein Meisterwerk erwarten.

Bewertung: 8 von 10 Bücherwürmer

Reihe:
  1. Rebellion der Engel (Akashiel & Rachel)
  2. Seelenglanz (Kyriel & Jules)

Meine Quellen: Cover; Klappentext; Buchinformationen;

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ja, habe auch den Vorgänger gelesen. Den habe ich verschlungen! Den zweiten Teil fand ich leider nicht mehr ganz so prickelnd. Ich hab am Ende ein paar Tränchen verdrückt und die Geschichte ist gut abgerundet, allerdings waren mir zu viele vorhersehbare Ereignisse und langatmige Stellen drinnen. Schade.

    "Nacht des Begehrens" fand ich sogar ganz gut, allerdings haben mich auch dort ein paar Sachen gestört, unter anderem, dass am Ende einfach alles sehr vorhersehbar war und die einfachste Lösung niedergeschrieben wurde und einige Dinge nicht erläutert bzw. dann nur noch unzureichend dargestellt wurden. Was soll man machen.^^

    Lg, Nazurka

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass wir da einer Meinung sind! Laut dieser Rezension ist diese Reihe allerdings besser, nicht wahr?

    Ohja, dasselbe habe ich letztens auch gedacht. Allerdings ist es wirklich schwer, sich in dieser breiten Masse hervorzuheben. Wenn du es versuchen willst: Würde dir Nybbas Träume von Jennifer Benkau empfehlen. Einfach ein MUSS und nicht zuviel! :)#

    Lg, Nazurka

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ;)

    Ach, ich versteh das ziemlich gut *sfz* Ich bin im Moment irgendwie einfach im Kaufrausch. Das Küchenregal ist schon voll und ich lagere einige Pakete Tee in meinem Bücherregal x'D... geht aber auch nicht so richtig weg, ich lauf zur Zeit jede Pause zum Backwerk und hol mir Latte Macchiato oder so, weil ich sonst so müde bin x.x Natürlich auch mit mehr Latte und Zucker als Macchiato, in diesem Fall ;) Ich werd zum Glück schon wach davon. Aber mal ganz ehrlich - irgendwie ist es doch einfach cool, das Zeu zu trinken... ;P

    Hoffe ich auch! Aber es sieht nicht schlecht aus mit der Motivation. ;)

    Oh jaaaa *__* Zucker, die Tierchen! Hm, vielleicht kann man ja eines selbst nähen...? Muss ich meine Mutter mal mit belästigen... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Da kann ich dir nur zustimmen! Engelsgeschichten sind toll. Dann wäre bestimmt auch "Damian - Die Stadt der gefallenen Engel" von Rainer Wekwerth was für dich!

    Zu Nybbas Träume: ABSOLUT NICHT! Super tolle Geschichte, weder zu brutal, noch zu soft. Die Charakterzeichnungen sind ein Traum, die Liebesszenen perfekt gesetzt (weder zu viel noch zu wenig) und der Schreibstil einfach göttlich. Und wenn ich das sage, dann soll das was heißen! :D

    Lg, Nazurka. :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Engelbücher ebenfalss toll! Bin nur von dem Ende etwas überrascht gewesen,da es mir zu offen vorkommt. Weiß irgendwer ob es evtl. eine weiteres Buch gibt?

    Danke shon im vorraus

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.