17. September 2011

Neuzugänge #40

Diese Woche gab es wieder einige Neuzugänge, besonders Contemporary Romances. Bis auf einen Roman habe ich auch schon alle aus- oder angelesen. Gefreut habe ich mich natürlich am meisten auf "Seelenglanz" von Brigitte Melzer, auch wenn meine Vorbestellung nicht bearbeitet wurde. Nun gut, habe ich den Roman halt noch mal normal bestellt. xD

(Auf ein Foto verzichte ich, da morgen nach Hause fahre und meine Kamera irgendwo vergraben ist)

"Finding Sky" wird im Juni 2012 bei dtv erscheinen. Die Lektorin hat einen interessanten Kommentar bei Elenas Rezension hinterlassen. Ich bin wirklich schon sehr gespannt, wie der Roman hier in Deutschland ankommen wird, allerdings haben Anli und ich vor einiger Zeit schon gemutmaßt, dass die Geschichte sehr gut in den deutschen Markt hineinpassen wird! :)

Es ist mir nur so nebenbei aufgefallen, was ich ohnehin schon länger vermutet habe und zwar, dass bei Amazon einige Rezensenten schummeln. Mein Gott, macht mir jetzt nichts aus, aber ich finde, wenn man mit Hilfe eines Zweitaccount etc. hilfreiche Stimme sammelt sollte man dies nicht allzu offensichtlich machen und jeder Rezi sofort nach Erscheinen eine hilfreiche Stimme geben und bei einer negativen, die alte Rezi löschen und sofort mit einer neuen hilfreichen Stimme wieder einstellen. Besonders bei sehr alten und sicherlich selten gekauften Büchern auffällig, mal abgesehen bei einem Blick ins Profil. ^^" Interessant war außerdem bei diesem Fall, dass zufälligerweise viele der anderen Rezensionen zu den von ihr/ihm rezensierten Werken eine negative Stimme hatten, besonders die die dem Rezensenten den Platz ganz oben in der Liste der hilfreichsten Rezensionen streitig gemacht haben. Da wird doch wohl jemand, nicht nur sich selbst hoch, sondern auch die anderen abgewertet haben... ;)

"Rezensionsexemplare nur noch als PDF!"

Das ist der "Skandal" der Woche! Dieser Schritt ist doch nur logisch, auch ein Verlag muss Kosten sparen. Und wenn gar keine REs mehr rausgegeben werden würden, egal im welchem Format, würde auch gemeckert. Egal, wie man's macht, man macht es falsch. Als ob Verlage Wohlfahrtsvereine wären, die arme Blogger unterstützen müssten. Die Werbung ist sicherlich gut, aber der Verlag braucht schockierenderweise tatsächlich Leute, die die Bücher kaufen! Ich weiß, es mag manche überraschen, aber Bücher kosten wirklich Geld. ;)

Hallo!? Etwas kostenlos haben wollen und dann noch Ansprüche stellen? Wie schäbig, undankbar und abartig ist das denn!? Klar, nicht jeder kann oder will am PC lesen, besonders wenn man keinen E-Book-Reader besitzt, aber sich darüber aufzuregen!? Sorry, dafür habe ich echt kein Verständnis. Ganz im Gegenteil, es macht mich wütend, normalerweise sollte man sich über etwas das kostenlos ist freuen, aber dann öffentlich auf einen Verlag einzuhauen? Aua, wie tief kann man sinken.

Ich muss sagen, wer sich darüber aufregt hat Rezensionsexemplare meiner Meinung nach auch überhaupt nicht verdient. Wer ein Buch wirklich lesen möchte, würde es sich zur Not oder auch wenn die Not nicht am Mann ist, selber kaufen. Und wenn dann auch noch ein Roman meiner Lieblingsautorin davon "betroffen" ist ist mein Verständnis sowieso nicht vorhanden. ;) 

Falls sich also jemand über diesen Schritt aufregen möchte, kann er das gerne hier tun, damit ich weiß, wen ich dringend aus meinem Blogroll entfernen muss. ^^ Habe ich auch schon gemacht, aber in letzter Zeit bin ich schwach geworden und habe Blogs in meinen Feedreader aufgenommen, die ich eigentlich nicht lesen wollte, und zwar solche die mehr Rezensionsexemplare anfragen als sie lesen können und dann am Ende noch nach Gastrezensenten suchen. Oh Mann, ich bin verweichlicht, als ob ich solche Blogs wirklich lesen will.

*ironie on* Hmm, ich hätte gerne auch das E-Book zu "Seelenglanz", die Printausgabe besitze ich ja schon, vielleicht sollte ich mal beim Verlag anfragen, so spare ich Geld. *ironie off*



"Seelenglanz" von Brigitte Melzer

Den Roman habe ich natürlich gleich am selben Tag gelesen an dem ich es bekomme habe. Es war kein grandioser Roman, hat mir aber etwas besser gefallen als "Rebellion der Engel" und außerdem ist Brigitte Melzer nun einmal eine meiner Lieblingsautoren und da will ich gar nichts schlechtes über "Seelenglanz" sagen. Man muss "Rebellion der Engel" nicht unbedingt gelesen haben, aber es würde nicht schaden um einen besseren Einblick in die Welt der Engel und Kyriel zu bekommen.

Und falls jemand denkt, dass ich eine der Ausgewählten wäre, die "Seelenglanz" aus Printausgabe vom Verlag bekommen hat: Nein, ich habe mein eigenes Geld dafür ausgegeben.

"Practice Makes Perfect" von Julie James


Habe ich erwähnt, dass ich gerade im Contemporary Romance Fieber bin? Ich muss sagen, ich war begeistert und habe mir dann auch gleich "Just The Sexiest Man Alive" bestellt, auch wenn ich kleinere Schwächen entdeckt habe.


"Just The Sexiest Man Alive" von Julie James

Wieder ein sehr schöner Roman, die erste Hälfte war zwar etwas langatmig, aber ich mag dieses Hollywood-Star-Thema. Ich meine für mich wäre so ein Promi nichts, aber die Vorstellung hat was.


"Heaven, Texas" von Susan E. Phillips

Ich musste natürlich noch weitere Contemporary Romances bestellen, aber es wäre wohl besser gewesen, wenn ich keinen ganz so alten bestellt hätte. Der Anfang (und viel weiter bin ich nicht) war mir etwas peinlich. Graue, jungfräuliche, 30jährige Maus wird mit einer Stripperin verwechselt!? Klingt irgendwie sehr altmodisch und nach Julie James fand ich die Geschichte auch noch nicht einmal sonderlich humorvoll oder spannend. Ich hoffe die Geschichte wird noch besser, ansonsten sehe ich schwarz.

"Simply Irresistible" von Rachel Gibson

Ich bin etwas skeptisch, aber schon sehr gespannt auf den Roman. Hoffentlich gefällt er mir, mit der Autorin hatte ich bisher noch nicht viel Kontakt. Aber die Geschichten von ihr sollen hotter sein als von Julie James, aber naja, das ist auch nicht schwer.

Kommentare:

  1. Oh oh, das sind ja Infos. Das mit Amazon war mir irgendwie schon immer klar. Neulich hab ich mal eine Rezi gesehen, die hatte 2/4 "hilfreichs". Nächsten Tag war die gleiche Rezi plötzlich wieder mit 2/2 "hilfreichs" drin. So was finde ich echt unmöglich!!! Ja, da war mein Finger ganz schnell und hat dann "nicht hilfreich" bekommen, weil es für mich der Fall war (ein für mich schreckliches Buch wurde hochgelobt). An sich könnte ich mich über Amazon was diese blöden Buttons betrifft sowieso aufregen. Aber was bringt das schon? Deshalb stelle ich dort so gut wie gar keine Rezis mehr rein. Nur, wenn ich ein Buch wirklich zum Abraten finde, egal wie viele "nicht hilfreichs" ich dann einkassieren muss.

    Das mit den PDF Reziexemplaren ist mir neu. Ich fände es schon umständlich die Bücher (ohne Kindle so zu lesen), kann die Verlage aber auch sehr gut verstehen. Die Bloggerwelt wird größer, genauso wie die Anfrage nacht Gratis-Büchern. Da finde ich die Verlage schon sympathisch die nicht alle Bücher kostenlos verteilen, sondern aussortieren und evtl. aus Mängelgründen auch mal eine Absage erteilen. Ich frage hin und wieder auch mal an, bin da aber mittlerweile vorsichtig mit geworden. Denn mal ganz ehrlich. Es macht Druck! Und wenn mir ein Buch absolut nicht gefällt, muss ich es dennoch lesen. Deshalb halte ich mich da eher an Fortsetzungsbände oder ganz einfach an Tauschbücher, wenn ich mal sparen muss (ich kaufe nämlich reichlich selbst). Das Tauschticket ist da sehr praktisch und macht süchtig. Man bekommt neue + neuwertige Bücher getauscht und gleichzeitig Platz im Regal. Das macht Spaß und der Lesedruck ist einfach weg. Mein Fazit: ich bin ehrlich. Reziexemplare sind schon schön, aber man sollte es auch nicht damit übertreiben und sie zu schätzen wissen. Ach ja, und ich mag diese angebereien damit nicht ... wie, ach ich habe schon wieder ein neues Reziexemplar bekommen, so das 100. auf meinem SuB. Auf Dauer nervt das ganz schön. Anfangs hab ich das auch mal gemacht bzw. mich wirklich drüber gefreut. Aber man lernt mit der Zeit schon dazu und sich auch in einem neutralen Rahmen dafür zu bedanken.

    Auf "Seelenglanz" bin ich auch seeeeehr gespannt und das Cover zu "Just the sexiest man alive" spricht mich irgendwie an. Worum geht es denn da?

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. Ooooohhh! Juie James!!! :D Freut mich, dass sie Dir gefällt! (auch wenn ich so gaaaaar nicht nachvollziehen kann, wieso "Just the sexiest man alive" langatmig sein konnte. ^^)

    Zu Amazon: das hatte ich auch schon ewig im Verdacht, aber genaue Beweise konnte ich bisher noch nicht entdecken.

    Zu Pdf: Also bei diesem Thema könnte ich ja geradewegs ausflippen. Wie undankbar manche Menschen sein können ist immer wieder verblüffend. Da muss man sich heutzutage wirklich nicht mehr wundern.

    AntwortenLöschen
  3. Wie recht du hast, meine liebe! Bin grad via Twitter über den neuesten "Skandal" gestolpert. *kicher*

    Wurde übrigens auch langsam Zeit, dass du mal ein paar gscheite Contis liest! ;-)
    Julie James kann man uneingeschränkt empfehlen, würd ich mal sagen. Rachel Gibson ist auch nett, aber ich glaub da sind nicht alle gleich gut, die hat wohl schon zu viel geschrieben. Und ich würd nicht sagen, dass die "hotter" sind. (Wenn du es heißer willst, musst du zu Erotic Romances greifen ;-))
    "Heaven, Texas" fand ich übrigens ziemlich shitty. Überhaupt kommt mir SEP nicht mehr ins Haus. Die Frau kann nicht schreiben.

    AntwortenLöschen
  4. Hey, ich bin gerade auf ein paar Blogs gewesen, die ich gerne besuche und dabei auf den Skandal mit den Rezenionsexemplaren als PDF gestoßen.
    Wow, einige Blogger sind ja richtig wütend und ich war schockiert, was ich alles für Meinungen gelesen habe. Ich selbst habe kein Blog, aber nach diesen Post denke ich, viele haben vergessen Rezensionsexemplare zu schätzen. Noch mehr sogar, viele scheinen noch Ansprüche zu stellen und meckern, wenn der Verlag nicht schnell genug antwortet etc.
    Vielleicht weil ich keinen Blog habe und somit auch keine Rezensionsexmplare bekommen, finde ich es großartig was die Verläge alles machen. Rezenionsexemplare werden zur Verfügung gestellt, Aktionen, Gewinnspiele und vieles davon besonders für Blogger.
    Natürlich kann ich verstehen, dass manche ungern am PC ein ganzes Buch lesen, geht mir nämlich genauso, aber deswegen brauch man doch nicht so eine Aufstand zu machen. Mir tut der Verlag richtig leid, dass er deswegen solche Meinungen zu hören bekommt. Da stellt man vielen Bloggern kostenlos ganze Bücher als PDF's zur Verfügung und bekommt sonst was um die Ohren gehauen.

    Puuh, ich wollte auch mal meine Meinung los werden und stimme mit deiner vollkommen überein.

    Ich hoffe, dass manche Blogger vielleicht durch diesen ganzen Wind, die Sache mit den Rezensionsexemplaren wieder zu schätzen wissen. Heutzutage etwas "kostenlos" zu bekommen ist nicht der Normalfall!

    Liebe Grüße
    DCLady

    AntwortenLöschen
  5. Zu Amazon:
    Mir fällt das gar nicht so auf. ^^; Ich drücke den Button selbst äußerst selten, habe aber auch keine Hemmungen mal auf "nicht hilfreich" zu tippen. Prinzipiell ist mir das egal, auch wenn meine Rezis als "nicht hilfreich" angeglickt werden. Meistens ist zumindest einer dabei, dem's geholfen hat und das allein freut mich schon. ^_^
    Wobei ich aber nicht mal regelmäßig nachgucke. ^^;

    Zu den Reziexemplaren:
    Ich will mich da nicht weiter zu äußern, weil ich die ganze Sache nicht noch mehr aufbauschen will. Nur so viel: Ich geb dir in allem vollkommen und uneingeschränkt recht.
    Ich hab den "Fall" heute auch mit meinem Freund diskutiert, der neuerdings für ein Musiklabel rezensiert und der meinte, dass es in der Musikbranche schon lange Gang und Gäbe sei, dass Rezi-Exemplare nur noch als DLs angeboten werden.
    Sehr vernünftig.
    Zumal, wie du gesagt hast, kann man sich die Exemplare dann ja doch noch kaufen, wenn sie einem so gut gefallen haben und zweitens, wenn man denn viele REs anfragt (und es wird, nehme ich stark an, einfach kommen, dass REs vermehrt als PDF verschickt werden), dann kann man sich auch nen E-Reader leisten. Zumal man dann ja "nur" auf knapp 4 HCs verzichten müsste.
    Ich will hier auch niemandem auf den Schlips treten, aber ich finde es frech über ein kostenloses Exemplar zu meckern, den Verlag NAMENTLICH zu nennen und "in den Dreck" zu ziehen. Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man sich evtl. auf eine gedruckte Ausgabe gefreut hat und dann eben enttäuscht wurde, aber, Ladies und Gentlemen, wir sollten doch dann alle so erwachsen sein, das im guten und "privatem" zu klären und nicht auch noch öffentlich!
    Einen Post zum Thema hätte man ja verfassen können - neutral und wenn sich die Gemüter beruhigt haben. Aber naja.

    Übrigens ist mir auch aufgefallen, dass es (in letzter Zeit?) vermehrt Blogger gibt, die ständig nach Rezensionsexemplaren fragen, bekommen (!) und einfach nicht mit dem Lesen hinterher kommen... Was dem Verlag ja auch theoretisch auffallen müsste, denn viele Blogger posten ja ihre Monatsstatistiken und wenn ich da sehe, dass sie vielleicht 5-6 Bücher schaffen, aber das doppelte oder dreifache fast an REs bekommen... Ähm, ja. Ich lass das mal so stehen.

    AntwortenLöschen
  6. @Reni:

    Mir war es auch klar, aber wirkliche Beweise hat man ja nie. Ich hab den speziellen Rezensenten allerdings etwas beobachtet und es war schon sehr auffällig, ich hoffe nur, dass er nicht soweit gesunken ist und andere abgewertet hat. :O

    Ja, die Buttons sind schon ein Problem, ich fände es ohne auch besser. Oder wenn man andere Rezensionen zu einem Artikel, den man selber rezensiert hat nicht bewerten könnte. Was mich stört ist die Zensur bei den Rezis, Arschloch darf dort nicht erwähnt werden, aber ich lese dnan mitunter Kommentare wo Leute auf übelste Weise beschimpft werden und die werden veröffentlicht? Da stimmt doch was nicht. oO

    Deswegen bin ich seit neustem bei Twitter, da ist man immer auf dem neusten Stand. xD

    Das Problem ist für mich nicht, dass es Umständlich ist mit PDFs, da kann ich die Leute verstehen, sondern die Art wie sich darüber beschwert wird. Es gibt da ja eine ganz bestimmte Bloggerin, die inzwischen auch ihren Beitrag entfernt hat, die hat sich in meinen Augen total daneben benommen. Wow, das muss man einfach gelesen habe, aber leider hat sie den Beitrag gelöscht, aber das waren Abgründe der menschlichen Seele in die man da geblickt hat, die hätte man lieber nicht gesehen. xD

    Unter anderem deshalb verzichte auch Rezensionsexemplare, mir wäre der Druck zu groß und außerdem müsste ich dann einen viel größeren Anspruch an meine Rezensionen stellen. Ich würde immer denken die Rezension würde dem Buch/Verlag/Autor nicht gerecht werden und da ist es ohne Rezensionsexemplare einfach einfacher. Wenn ich eine schlechte Rezension schreibe ist es nicht so schlimm. xD

    Ich finde es nur schade, wenn Leute zu einem RE noch nicht einmal eine halbwegs liebevolle Rezi schreiben. Ein paar Sätze hingeklatscht finde ich dann einfach dem Verlag gegenüber nicht in Ordnung. :(

    Bei "Just The Sexiest Man Alive" geht es um einen super erfolgreichen Schauspieler, Jason, der zum wiederholten Male zum Sexiest Man Alive gekürt wurde und der in seinem nächsten Film einen Rechtsanwalt spielt. Und um diese Rolle überzeugend rüberzubringen braucht er einen Trainer, diese Aufgabe wird Taylor zu teil. Sie hat eigentlich keinen Bock darauf, sie hat schließlich noch genügend andere Arbeit zu erledigen und ihr ist Jason wegen seinem arroganten Verhalten von Anfang an unsympathisch. Der sieht das ganze natürlich als Herausforderung und es kommt wie es kommen muss: Streit, Missverständnisse, Irrungen und Wirrungen und das Ganze ohne große Erotik. :D

    @Steflite:

    Irgendwie kam die erste Hälfte für mich nicht in Schwung, ich brauch zu Beginn immer einen riesen Rumms und ganz viel Krach und Dramatik, ich breche doch immer so schnell Bücher ab. xD

    Ich fand es da einfach zu auffällig. Einen uralten Historical rezensieren und nach ein paar Minuten eine hilfreiche Stimme? Da stimmt doch was nicht.

    Dein Kommentar bei lesen-beflügelt hat es auf den Punkt gebracht, besser hätte ich es nicht ausdrücken können, ich wollte nur nicht auf einem anderen Blog irgendwie zu ausfallend werden. :)

    @evi:

    Deswegen braucht man Twitter. Wegen dem Ganzen Skandälchen. *g*

    Nach so vielen Historicals musste mal was anderes her und da blieben nur noch die Contis, die Auswahl ist da ja auch schier unendlich. Bei Rachel Gibson war ich auch etwas überfordert und habe dann einen eher alten Conti von ihr gewählt. Hoffentlich ist der nicht so altmodisch, von wegen alte Jungfer trifft heißen Kerl :O
    Ich glaube Erotic Romances wären mir dann wieder zu heiß *lach*

    Danke, du machst mir Mut. ^^" Ich habe von SEP nur einen Historical "Mitternachtsspitzen" gelesen und der war eigentlich gar nicht schlecht, aber das ist auch schon Jahre her.

    AntwortenLöschen
  7. @DCLady:

    Ich denke, dass Verlage zu lange zu offenherzig mit Rezensionsexemplaren umgegangen sind, sie haben zu viele an zu kleine Blogs vergeben und das hat sich dann verselbstständigt. Es wirkte so als ob jeder an solche Exemplare rankommt ohne großen Gegenleistung und da sind manche scheinbar undankbar geworden. Ich kann mir das Verhalten auch nicht erklären, ich bekomme/will keine Rezensionsexemplare und denke dadurch auch, dass man dafür dankbar sein sollte.

    Es sind ja meiner Meinung nach auch nicht so viele (wobei einige sich wohl hinter verschlossenen Türen ärgern), aber es wirft ein schlechtes Bild auf die ganze Bloggerwelt. Blogger sind undankbar, dass werden vielleicht Ausstehende denken, dabei ist das ja nur eine Minderheit. :( Ich finde es auch für den Verlag schade, ich lese gerne die Bücher aus diesem Verlag und würde mich an deren Stelle wirklich ärgern, aber er muss ja weiter höflich bleiben.

    Ich hoffe auch, dass Rezensionsexemplare nun mehr geschätzt werden, aber ich bezweifle es. Erst ab dem Moment in dem wirklich nur noch sehr wenige, gute Blogger diese Exemplare bekommen und nicht jeder Miniblog.

    @Ami:

    Bei diesen ganzen Einzeiler-Rezis kann ich mich manchmal nicht zurückhalten und muss einfach "nicht hilfreich" klicken. Und was mir immer eine Gänsehaut beschert sind die Leute, die Rezession schreiben. Das fällt mir in letzter Zeit immer mehr auf, deswegen machen den Fehler wohl auch mehr Leute, dabei ist eine Rezession doch was gaaaaanz anderes. oO

    Ich will das eigentlich auch nicht aufbauschen, aber diese Sache musste ich einfach loswerden, weil ich wirklich wütend war über das gezeigte Verhalten. Mir will es einfach nicht in den Kopf wie man sich ernsthaft darüber beschweren kann nur noch PDFs zu bekommen. :(

    Bei dieser einen speziellen Bloggerin merkte man, dass sie die Bücher niemals! selber kaufen würde, es ging ihr nur darum die Bücher kostenlos zu bekommen. Bei 120 REs im Jahr und knapp der Hälfte gelesenen Büchern ist doch ganz klar was Sache ist. Und es stört mich dann besonders wenn mir dann ein Buch am Herzen liegt und andere es nur haben wollen zum "Haben" und nicht zum gerne lesen. :(

    Ich hätte es gar nicht schlimm gewesen, wenn man erwähnt hätte, das man nur eine PDF bekommen hat und man diese aus verständlichen Gründen nicht lesen kann/möchte. Das ist auch in Ordnung, aber alles was darüber hinausging war es für mich nicht. Das war mir einfach zu "persönlich", für mich wurde da einfach eine Ebene überschritten, die man nicht überschreiten darf. So als ob man seinen Chef öffentlich im Internet denunziert!

    Ist mir auch aufgefallen, es werden ja auch vermehrt Gastrezensenten gesucht. Aber da sind die Verlage selber Schuld, das müssen sie sehen und dann einfach "Nein!" sagen, tun sie aber scheinbar nicht. Das ist mir unverständlich, besonders wenn dann manchmal auch sehr kurze Rezensionen folgen oder der Verlag sogar noch REs an den Blogger rausgibt, obwohl er andere Bücher aus dem gleichen Verlag noch nicht gelesen hat. Und eine Rezension 2 Jahre nach Veröffentlichung kann dem Verlag doch auch nicht viel bringen, aber nun gut, das haben sich die Verlage selber eingebrockt, wenn die soviel Geld haben, um es so zu verprassen. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Tolle neue Bücher! Bin schon gespannt, wie sie dir gefallen. ;-)

    Zu den REs: Was ist das? Ich krieg sowas nicht und darüber auch gar nicht böse oder traurig, da ich das mal aus ökonomischen Gesichtspunkten betrachte. Ich will schließlich auch für meine Arbeit entlohnt werden, denn umsonst gibts ja gar nichts mehr. Und wenn die Verlage so freundlich sind und vereinzelt nur PDF-Dateien zur Verfügung stellt - umsonst wohl gemerkt - ist dies zu akzeptieren. Meiner Meinung nach. Denn immerhin gibt es für interessierte Blogger noch REs. *hust*

    Also ich finds nachvollziehbar, dass die Verlage auf kostensparendere Wege arbeiten wollen. Sind ja schließlich kein Wohlfahrtsverband und die Angestellten etc. pp. wollen auch bezahlt werden.

    AntwortenLöschen
  9. Twitter scheint wirklich sehr praktisch zu sein, da ich ohne deinen Post weder das eine, noch das andere mitbekommen hätte. Manchmal ist es aber auch ganz nett nicht ständig up-to-date zu sein. Mir geht es manchmal jedenfalls so. ;)

    Das mit den PDF´s habe ich gestern nochmal ein bisschen verfolgt und das war wirklich schon seeehr krass. Jetzt weiß ich auch, von welchem Verlag und welchem/n Blog/s die Rede ist. Bei dem Verlag kann ich es gar nicht nachvollziehen. Ich habe dort selbst schon das ein oder andere Buch angefordert. Die sind dort super lieb und bisher waren die (wie ich das mitbekommen habe) sehr spendabel was Reziexemplare angeht. Deswegen haben die sowas meiner Meinung auch nicht verdient - kein Verlag eigentenlich! Ich finde es da schon echt eine Frechheit, dass man öffentlich dermaßen drüber herziehen muss. Schade, das Besprechungsbücher mittlerweile als eine Selbstverständlichkeit angesehen werden, denn das sind sie nicht! Klar ich freue mich auch mal über ein Reziexemplar (hin und wieder), aber ich für meinen Teil kann von mir sagen, dass ich dann keinen Fünfzeiler (oder eine nachgeahmte Inhaltsangabe) verfasse, sondern mich wirklich auf den Hintern setze und einige Zeit an einer Rezension verbringe und mir Gedanken über das gelesene mache. Was bei jedem Buch der Fall ist. Es ist eben ein Hobby, das Spaß macht und bei dem es nicht primär darum gehen sollte, kostenlose Bücher abzustauben. Ich denke aber, man merkt im Laufe der Zeit, worum es bei einem Blog wirklich geht. Da kann man sich dann, wie du schon schriebst, eben von distanzieren. Was ich für meinen Teil auch tue. Aber ok. Da weiß ich für mich selbst, was ich von Thema/der Disskussion zu halten habe und in einigen Dingen sieht man sich da dann auch bestätigt. *Kopfschüttel*.

    Und danke für die Info zu "just the sexiest man a live". Das hört sich super an. Leider müsste ich jetzt auf die deutsche Übersetzung warten, wäre dann aber durchaus mal einen Blick wert (sollte es soweit kommen). :)

    AntwortenLöschen
  10. Amazon: Ich lese mir dort die Rezensionen nur noch selten durch, sonst bekomme ich noch Magengeschwüre.
    Manche Sachen sind einfach zu auffällig. Und diese Beschimpfungen in den Kommentaren gehen gar nicht. Aber im Internet glauben anscheinend viele, sich an gar nichts halten zu müssen.

    PDF: Ich will ja gar nicht bestreiten, das man am Anfang etwas blöde guckt. Aber es einfach höchst undankbar, so über einen Verlag herzuziehen. Das tut man einfach nicht.
    Und ich weiß, welchen Blog du meinst, da haben sich bei mir gestern auch alle Haare aufgestellt, als ich dieses bösartige Gejammer gelesen habe. Leider hatte ich keine Zeit mehr zum kommentieren, aber sie hat eh alles gelöscht.
    Wie sagt meine Mutter immer: "Einfach mal die Klappe halten!"

    Ich finde es ja witzig - du entdeckst gerade die Contemporarys für dich und ich die Historicals. *g*
    "Heaven, Texas" fand ich auch nicht so pralle.
    Gut gefallen haben mir seinerzeit "Küss mich Engel", "Frühstück im Bett" und "Ausgerechnet den". Allerdings ist es schon einige Jährchen her, das ich die gelesen habe und ich habe keine Ahnung, ob mir die nun auch gefallen würden.

    Rachel Gibson, hm, das Buch kenne ich nicht. Ich habe ein paar andere Bücher von ihr gelesen. Ein paar waren ganz nett, einige fand ich aber scheußlich. Seitdem überlege ich mir ziemlich genau, ob ich eines von ihr lesen will.
    Ansonsten würde mir noch spontan Erin McCarthy einfallen, aber auch da sind nicht alle toll. Lustig fand ich "A Date with the Other Side" und den Nachfolger "Heiress for Hire".

    AntwortenLöschen
  11. SEP : Lustig wie unterschiedlich die Geschmäcker sind :-) Heaven, Texas gehört zu meinen Lieblings-SEPs. Ich muss aber zugeben, das die Autorin mit der Zeit etwas nachgelassen hat. Im Mai war ich auf Ihrer Lesung in Berlin und in Natura ist SEP eine wirklich witzige und angenehme Person. Ich werde Ihr neuestes werk "Der schönste Fehler meines Lebens" mit in Urlaub nehmen und mal schauen, ob Sie mich wieder überzeugen kann. Die Auschnitte auf der Lesung gaben schon mal einen guten Vorgeschmack.

    Rachel Gibson lese ich auch sehr gern, besonders Ihre Eishockey-Reihe oder die über die 4 Schriftstellerfreundinnen.

    @Reni
    Julie James kommt nächstes Jahr auf Deutsch von Lyx :-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  12. Ich zitier mal:
    "Unter anderem deshalb verzichte auch Rezensionsexemplare, mir wäre der Druck zu groß und außerdem müsste ich dann einen viel größeren Anspruch an meine Rezensionen stellen. Ich würde immer denken die Rezension würde dem Buch/Verlag/Autor nicht gerecht werden und da ist es ohne Rezensionsexemplare einfach einfacher. Wenn ich eine schlechte Rezension schreibe ist es nicht so schlimm. xD"

    Genau so etwas wollte ich heute auch in meinem Wochenrückblickspost schreiben. Aber ich hab natürlich mal wieder nicht die passenden Worte gefunden und es dann einfach ganz sein gelassen.
    Wenn ne Schnittstelle wie zum Beispiel vorablesen dazwischen geschaltet ist, fällts mir irgendwie leichter Rezensionen zu schreiben. Ich geb mein bestes, so wie die 99 anderen auch und gut ist. Aber den Verlagen direkt schreiben? Nein, da wäre mir auch der Druck zu groß. Denn wenn man ein Buch von einem Verlag bekommt, hat man ja definitiv die Pflicht eine vernünftige, aussagekräftige und vor allem zeitnahe Rezension zu schreiben. Für mich würde da allerdings der Spaß an der Sache verlorengehen...

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja, das ist wohl einer meiner "liebsten" Schreibfehler. -.- Rezession... Man kann sich mal vertippen, aber bei vielen/manchen merkt man wirklich, dass die das ernst meinen! Keiner ist vor (kleinen) Fehlern gefeit, aber... Na ja, so grobe würde ich dann doch schon noch mal korrigieren. ^^;

    Das mit dem Aufbauschen war jetzt auch nicht gegen dich gerichtet. ;-) Ich finde es wichtig und sehr gut, dass du das noch mal so ausführlich angesprochen hast.
    Ich verstehe voll und ganz, was du meinst und bin zu 100% deiner Meinung. Das hat etwas mit Anstand, Respekt und - mMn - auch guter Erziehung zu tun!

    AntwortenLöschen
  14. @animasoul:

    Bei "Heaven, Texas" machen mir die anderen ja schon etwas Angst. Hilfe! xD

    Mir kommen REs auch nicht ins Haus. Die sind doch nur Werkzeuge des Teufels, um die Bloggerwelt zu entzweien. Obwohl bei dem Frauenüberschuss bekommen wir Zickereien auch ohne REs hin, da bin ich mir sicher. *g*

    Aber dann kommen wieder welche und sagen: Wir machen doch auch Werbung! (Wobei mir noch keiner eine Statistik über den tatsächlichen Nutzen gezeigt hat ^^)

    @Reni:

    Es hatte schon seine Vorteile, man bekommt vieles nicht mit. Hmm... hat auch etwas, weniger Stress, weniger Streit, aber ich bin doch immer so neugierig. :D

    Ich sehe das auch so! Es ist Schade, dass das ganze so nach Außen getragen wurde. Hätte man sich nicht so öffentlich beschwert, hätte es keine Kritik gehagelt und wir hätten jetzt keinen Skandal. Dann wäre auch die heile Bloggerwelt noch in Einigkeit vereint *hust*

    Bei Lyx erscheinen leider nur ihre letzten zwei Romane, sind aber wohl Romantic Suspense und anders als ihre ersten zwei. Ich werde es ja sehen, wenn ich die Romane nächste Woche geliefert bekomme. :)

    @Silke:

    Na, vielleicht gefällt mir "Heaven, Texas" am Ende ja doch und gebe Evi einen Grund an meinem Buchgeschmack zu zweifeln. *g*

    Wenn mir "Simply Irresistible" gefällt werde ich deine Tipps mal näher in Augenschein nehmen, Gibson hat ja so viel veröffentlicht, da weiß man gar nicht wo man anfangen soll zu lesen. ^^

    @Steffi:

    Ich hätte auch viel zu viele Selbstzweifel. Was wenn meine Rezension dem Verlag nicht gefällt und er es mir nicht sagt. Was wenn mein Blog allgemein zu schlecht ist, um REs zu erhalten (nicht, dass die sich am Ende schlapplache: DIE will ein RE von uns? Nie und Nimmer!) Nee, so ist das ganze doch viel einfacher, keinen Druck und damit auch keine größeren Selbstzweifel. :D

    Deshalb bewundere ich diejenigen, die trotz vielen REs, alle zeitnah lesen, rezensieren und noch mit Spaß bei der Sache sind. Ich könnte das wahrscheinlich nicht. :)

    @Ami:

    Ich frag mich echt, wer mit dem Verschreiber angefangen hat. Irgendwann wird man noch korrigiert: "Das ist eine Rezession, keine Rezension. Lern ers ma Deutsch. Man bis du dumm!" ;) Ich habe echt kein Problem mit Rechtschreibfehlern, bin ja selber eher schlecht darin, aber dieser Fehler ist bei vielen glaube ich kein Fehler mehr. Die meisten denken wirklich, sie schreiben es richtig, weil viele es auch so machen. :(

    In diesem Fall war es mir wichtig meine Meinung zu sagen. Das kann jeder auch gerne anders sehen, aber immer nur so zu tun als wäre doch alles super toll ist doch auch idotisch. Ich bin auch eher friedliebend, aber ich habe auch meine Grenzen. xD

    AntwortenLöschen
  15. Da gibt's auch schon noch so was... Bänder und Bände (v.a. bei den Manga-Fans *ARGH*) - da wurden die teilweise auch schon von Mods (im CiL) verbessert... Aber ich glaub, das ist so was wie diese Urban Legends. *lach* Die sterben auch nicht aus...
    Ich bin da auch nicht sooo versessen. Ich könnt mich manchmal wirklich aufregen (oder auch fiel und viel - von fallen; lies und ließ - von lassen *hilfe*), aber jeder macht mal nen Rechtschreibfehler, keiner ist perfekt. Aber bei so was...

    Ist auch richtig. Ich hatte da eher die Befürchtung, dass es "ausufert". Dass sich dann alle bestärkt sehen auf alles und jedem rumzuhacken und das dann nur Gezicke, Gemotze, Gestreite und (vor allem) endlose und sinnlose Diskussionen gibt, weil keiner auch nur ein Stück weit von seiner Meinung abweicht.

    AntwortenLöschen
  16. Ich bedanke mich, habe "Finding Sky" gleich auf meine Liste gesetzt, es hört sich wirklich sehr interessant an! Da könnte ich schon wieder in Versuchung kommen mir diesen Monat doch noch was zu kaufen, aber wie ich schon sagte, lesen könnte ich es dann eh nicht mehr diesen Monat, von daher ists wohl auch egal. Das schöne schlichte Cover gefällt mir auch sehr gut, mal was anderes als die typischen Gesichter.

    Ob ich mir Seelenglanz hole habe ich auch schon überlegt. Rebellion der Engel mochte ich sehr und auch die anderen Bücher die ich von Brigitte Melzer bisher gelesen habe, konnten mich absolut überzeugen. Sie ist aufjedenfall eine klasse Autorin.

    Die Twilight Saga habe ich in Englisch auch noch als Ebooks, aber da ich die Bücher schon kenne, werde ich sie wohl nicht nochmal in Englisch lesen. Aber es haben ja immer viele die Bücher auf Englisch gelesen weil sie nicht auf die deutschen Bücher warten wollten, auch solche die vorher nichts englisches gelesen haben.

    Ich habe mir auch schon überlegt ob ich mir Harry Potter komplett in Englisch hole. Mir gefallen die Adult Ausgaben von den Covern her total gut, viel besser als die kindischen deutschen Cover, aber die Bücher sind leider so teuer.


    Naja, ich habe während des lesens Google Translation an und tippe da immer die Wörter ein die ich nicht kenne. Mittlerweile bin ich richtig gut darin ein Englisches Wort das ich nur kurz gesehen habe korrekt einzutippen lol und ich habe mir die meisten Wörter eingeprägt so das mein Vokabular sich schon sehr verbessert hat seit ich mit Hex Hall angefangen habe. Es hat also durchaus etwas positives, zumal es mich auch nicht wirklich beim lesen stört.

    Liebe Grüße,

    Conny

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.