6. Juni 2011

Review - Unsterblich wie ein Kuss - Mina Hepsen

  • Originaltitel: Violet Dawn
  • Reihe: Unsterblich #2
  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag 
  • Erschienen am: 11. Januar 2010
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442472093
  • Leseprobe: Prolog bis Kapitel 4

Klappentext:

Violet hat nur ein Ziel: den Vampir zu finden, der ihren Vater einst ermordete. So zieht sie durch das Land auf der Suche nach dem mysteriösen Ismael. Dabei hilft dem blinden Mädchen ihre besondere Gabe, mit ihrem Geigenspiel jeden in den Bann ziehen zu können. Als sie dadurch eines Abends dem verführerischen Patrick begegnet, kann sie an seinem Geruch erkennen, dass er ein Bluttrinker ist. Trotzdem kann sie ihm nicht widerstehen. Könnte er etwas mit dem Tod ihres Vaters zu tun haben? Violet muss sich bald entscheiden: Will sie Rache oder die Liebe ihres Lebens?

Kritik:

Ich muss sagen, dass "Unsterblich wie ein Kuss" ähnlich zu bewerten ist wie "Unsterblich wie die Nacht", viele Kritikpunkte bzw. Anmerkungen sind auch in "Unsterblich wie ein Kuss" genauso vorhanden. So ist die Handlung extrem vorhersehbar, die Darstellung der Vampire sehr modern (wobei es fast nicht auffällt, das Patrick eigentlich ein Vampir ist, da diese Tatsache kaum Erwähnung findet, was ich sehr schade fand) und die Charaktere, bis auf eine Ausnahme, eher eindimensional, aber sympathisch.

Negativer ist mir hier allerdings die Sprache aufgefallen, die überhaupt nicht in die damalige Zeit passen wollte und die auch überhaupt keine Atmosphäre vermittelt hat. Die Geschichte hätte so ähnlich auch in einer anderen Zeit oder der Gegenwart spielen können ohne das es mir aufgefallen wäre. Dies war auch in abgeschwächter Form in "Unsterblich wie die Nacht" der Fall, ist mir dort aber nicht ganz so extrem aufgefallen. Von einer Mischung aus Historical und Paranormal hätte ich mir in diese Richtung einfach mehr versprochen bzw. die Autorin hätte schlichtweg mehr liefern müssen.
Auch die Liebesgeschichte hat mir nicht ganz so gut gefallen, sie war in Ordnung, aber ich bin einfach kein Fan, wenn erst die Leidenschaft und dann die Liebe ins Spiel kommt und dies war hier der Fall. Es war sozusagen "Leidenschaft auf den ersten Blick" und somit konnte man über weite Teile des Romans auch nicht von einer Liebesgeschichte sprechen. Nichtsdestotrotz ist "Unsterblich wie ein Kuss" flüssig und recht angenehm zu lesen und somit eine nette Unterhaltung für zwischendurch.

Am wenigsten hat mir Violet gefallen. Sie war zwar nett und auch recht sympathisch, aber ihren Charakter fand ich etwas unstrukturiert und inkonsistent. Irgendwie hat die Autorin viel zu viele gegensätzliche Charakterzüge eingebaut bzw. Violet nicht konsequent gezeichnet. Eigentlich mag sie keine Vampire, da einer von ihnen ihren Vater umgebracht hat, aber bei Patrick macht es ihr nichts aus. Es wird sogar relativ selten erwähnt, dass er ein Vampir ist, was ich persönlich etwas merkwürdig fand. Genau wie ihre sonst so perfekte Nase bei einem Kuss mit Patrick nicht bemerkt, dass er nach Blut riecht, aber sie ansonsten sogar die Anzahl von Vampiren in einem Raum abschätzen kann. Natürlich egal wie groß oder wie dicht bevölkert. Auch der Suche nach Ismail geht sie meiner Meinung nur pseudomäßig nach, um dann total überstürzt und dumm zu handeln. Und das sie leichtfertig mit Patrick ins Bett steigt, aber im Endeffekt keine Ahnung von derartigen Dingen hat, fand ich dann auch sehr unrealistisch. Dabei hätte sie mit ihrer Blindheit zu einer interessanten Persönlichkeit werden können, leider ist Violet so begabt, dass sie sich die meiste Zeit so verhält, dass man ihr ihre Schwäche gar nicht anmerkt. Schade, da wäre mehr drin gewesen.

Auch wenn die Protagonisten in den beiden Teilen verschieden sind, würde ich es empfehlen den ersten Teil zu lesen, da einige Dinge, wie z.B. die Auserwählten in "Unsterblich wie ein Kuss" nur sehr kurz erklärt wurden. Außerdem tauchen die Charaktere aus Band 1 natürlich auch im zweiten Teil auf, ansonsten ist es aber nicht dringend notwendig vorher den ersten Band gelesen zu haben.

Fazit:

Wem "Unsterblich wie die Nacht" gefallen hat, dem wird auch "Unsterblich wie ein Kuss" gefallen. Ich fand den zweiten Teil jedoch etwas schwächer als den ersten.

Bewertung: 5 von 10 Bücherwürmer

Anmerkung:

In Englisch ist der Roman bisher nicht erschienen. Zumindest konnte ich nirgendwo eine Ausgabe von "Violet Dawn" finden.

  1. Under The Blood Red Moon (Unsterblich wie die Nacht)
  2. Violet Dawn (Unsterblich wie ein Kuss)
  3. After the Storm (Unsterblich wie die Liebe)
  4. The Changing Moon (Unsterblich wie der Morgen)

meine Quellen: Klappentext; Buchinformationen; Cover;

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.