25. Mai 2011

Review - Sora Log (Band 1) - Kaco Mitsuki


  • Originaltitel: ソラログ ~てのひらの星~ (Sora Logu)
  • Broschiert: 190 Seiten
  • Verlag: Egmont Manga & Anime 
  • Erschienen am: 8. April 2011
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3770475148
  • Status (jp/dt): abgeschlossen/wird fortgesetzt
  • Bände (jp): 4
  • Leseprobe: ein paar Seiten

Klappentext:

Hikaru ist Mitglied im Astronomieklub und liebt den Himmel über alles. Eines Abends stolpert sie beim Sternebeobachten im Park über einen großen, blonden Jungen, so geheimnisvoll und strahlend wie ein Stern. Hikaru möchte ihn unbedingt näher kennenlernen, doch ihr „Stern“ ist an der Schule besser bekannt als der „Finstere Gerüchtekönig“. Was ist an den schlimmen Gerüchten dran und warum fühlt sie sich ihm trotzdem so sehr verbunden? Lasst euch verzaubern von einem der romantischsten Manga-Highlights des Jahres!

Kritik:

Die Handlung ist nicht sonderlich spannend oder fesselnd, allerdings bietet sie ganz nette Ansätze und könnte in den nächsten Bänden sicherlich sehr herzerwärmend werden. Ich werde jedoch darauf verzichten, weitere Bände von "Sora Log" zu lesen, da mir die Geschichte einfach nichts Besonderes oder Außergewöhnliches bietet, sodass es sich lohnen würde, die weiteren Bänden zu lesen. Ich glaube auch nicht, dass die Geschichte viel Platz für Dramatik und andere spannende Momente bietet, sie wird sicherlich mit den sympathischen Charakteren und der süßen, seichten Story zu punkten versuchen.

Die Charaktere haben mir auch nicht sonderlich zu gesprochen, Hikaru ist mir zu kindisch und mit Minato bin ich nicht warm geworden, da mal viel zu wenig über ihn erfahren hat. Es wäre mit Sicherheit notwendig auch den zweiten Band zu lesen, um eine bessere Bewertung über die Geschichte und die Charaktere abzugeben, denn bisher ist noch nicht wirklich viel passiert und das ist mir eindeutig zu wenig! Im Nachhinein kann ich gar nichts aussagekräftiges über den eigentlichen Inhalt sagen, so wenig ist er mir im Gedächtnis geblieben.

Der Zeichenstil nicht überhaupt nicht mein Fall, die Augen wirken so leer und gefühlsarm, außerdem ist mir der Stil zu skizzenhaft und undetailliert, was mir persönlich überhaupt nicht gefallen hat. Man kann "Sora Log" lesen, so schlecht sind die Zeichnungen nicht, aber sie sind auch nicht die Besten und schon gar nicht außergewöhnlich. 

Fazit:

Für Fans von ruhigen, sanften Liebesgeschichten, die einfach mit einem leichten Shojo-Manga zufrieden sind, denn die Geschichte ist nicht schlecht, sondern nur nicht sonderlich außergewöhnlich.

Bewertung: 3 von 5 Sterne

Anmerkung:

Der dritte Band erscheint im Juli 2011.

meine Quellen: Cover; Buchinformationen; Klappentext;

Kommentare:

  1. Inhaltlich würde mich der Manga jetzt nicht interessieren, aber ich wollte mal loswerden, dass ich es toll finde das du auch Manga rezensierst! :) Ich selbst lese auch gerne Manga aber berichte nicht darüber auf meinem Blog (ka warum xD)

    Übrigens, schönen Blog hast du ;)

    LG,

    Mister Bookgazer

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie geht es vielen Mangalesern wie dir, ich habe schon einige kennengelernt, aber viele rezensieren sie nicht auf ihrem Blog. ^^

    Das ist manchmal schon etwas schade, ich bin schließlich auch immer auf der Suche nach neuen Serien, aber manche wollen diese Leidenschaft nicht mit der Leidenschaft für Bücher vermischen. :D Ich brauch allerdings immer mal Abwechslung in meinen Rezensionen *g*

    Danke schön, dass Lob kann ich nur zurückgeben. Ich kannte deinen Blog bisher nicht, aber das hat sich ja nun Gott sei Dank geändert :D

    Grüße,
    Lucy

    AntwortenLöschen
  3. Es ist Geschmackssache. Ich persönlich finde den Zeichenstil wunderschön. Ist genau mein Fall. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.