9. Mai 2011

Review - Hex Hall 2: Dunkle Magie - Rachel Hawkins


  • Originaltitel: Demonglass
  • Serie: Hex Hall #2
  • Taschenbuch: 347 Seiten
  • Verlag: Lyx 
  • Erschienen am: 11. März 2011
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3802582400
  • Leseprobe: Deutsch

Klappentext:

Nachdem Sophie endlich die Wahrheit über ihre Herkunft erfahren hat, reist sie nach London, um sich mit ihrem Vater zu treffen. In England kommen erstaunliche Dinge über die Gründe für Alice’ Verwandlung in eine Dämonin ans Tageslicht. Außerdem trifft Sophie eine Gruppe Halbdämonen, die ihre Kräfte dazu benutzen, um gegen das Böse zu kämpfen. Sophie hegt deshalb immer mehr Zweifel an ihrer Entscheidung, ihre eigenen Kräfte aufzugeben. Hinzu kommt, dass Archer vom Rat gefangen gehalten wird. Auch wenn Sophie ihm seinen Verrat nicht verzeihen kann, hat sie doch immer noch starke Gefühle für ihn.


.~*° Spoiler °*~.
Spoiler bezüglich der Liebesgeschichte

Kritik:

Eigentlich hätte "Dunkle Magie" die besten Anlagen gehabt, um sich bei mir eine Bestnote zu sichern, ich fand den Roman spannend und fesselnd erzählt und hatte ihn somit innerhalb eines Tage durchgelesen. Allerdings gabe es da eine Sache, die hat mich so angekotzt, dass ich nicht umhin kam einen Punkt abzuziehen und das war die Sache mit Cal. Ich mag diesen Kerl einfach total gern, schon in "Wilder Zauber" und da hatte der Arme nun wirklich nicht viele Auftritte, aber ich mochte einfach seine ruhige und liebe Art. Cal ist mein Lieblingscharakter aus Hex Hall. Klar Sophie ist auch echt sympathisch und als Teenager hätte ich mich wahrscheinlich auch in Archer verliebt, ist ja auch ganz schnucklig der Gute und ich muss sagen, dass er einfach perfekt zu Sophie passt, aber gegen meinen Cal haben sie keine Chance! ;-) Und dann bringt es Rachel Hawkins doch tatsächlich ihn in eine gekünstelte pseudo-Dreiecksgeschichte hineinzustecken und ihm damit das Herz zu brechen. Ich könnte komplett ausrasten, dass war sowas von komplett unnötig, dass ich fast eine Krise bekommen habe. Aber scheinbar mögen YA-Autoren solche Storyplots, nur blöd, dass ich immer den unglücklich Verliebten lieber mag. Sollte ihm im letzten und dritten Teil kein super-duper Happy End vergönnt sein, werf ich Hex Hall 3 schnurstracks in den Müll!

So genug aufgeregt und weiter mit der normalen Rezensionen. Wie schon oben erwähnt, war ich von der Geschichte komplett gefesselt, wesentlich mehr als bei "Hex Hall: Wilder Zauber", an dem ich über eine Woche geknabbert habe, allerdings auch weil es meine Rucksack-Uni-Zwischendurch-Lektüre war. Während die Story im ersten Teil eher ein ruhigerer Einstieg war, geht es in "Dunkle Magie" meiner Meinung nach schon etwas spannender zu Sache. Besonders einige Wendungen haben mich überrascht, aber dies hat Rachel Hawkins auch schon in Vorgänger geschafft. Natürlich ist die Idee, die hinter "Hex Hall" steht nicht die originellste, auch nicht im zweiten Teil, aber sie ist gut erzählt und bisher hatte mich Sophies Humor und Sarkasmus mehr als dafür entschädigt. Sophie hat ihren Humor im Prinzip nicht verloren, aber mir kamen ihre Sprüche und ihre Art diesmal häufig verbissen und gekünstelt vor, sie waren nicht mehr so frisch und locker wie noch in "Wilder Zauber", sondern hatten für mich häufig einen negativen Beigeschmack. Ich war zumindest Stellenweise der Meinung, es wäre besser gewesen, wenn sich Sophie den ein oder anderen nicht sonderlich gelungenen Spruch gespart hätte, aber dies mag jeder anders sehen. Dadurch das die Geschichte allerdings wesentlich fesselnder war als noch im Vorgänger, hat mich dies nicht allzu sehr gestört, auch wenn ich es mir natürlich anders gewünscht hätte.

Überrascht wurde ich von Sophie's Vater James, irgendwie habe ich ihn mir ganz anders, unsympathischer, vorgestellt, aber wider Erwarten war er mehr oder weniger bezaubernd. Dafür das er sich so viele Jahre nicht sonderlich liebevoll um Sophie gekümmert hat, zeigte er in "Dunkle Magie" doch tatsächlich väterliche Gefühle, was total süß mitzusehen bzw. mitanzulesen war. Leider ging dafür Jenna etwas unter, dafür das sie Sophies beste Freundin ist, blieb ihr Charakter meiner Meinung etwas blass und zeigte kaum entwickelt, was ich wirklich schade fand, da ich sie sehr mochte bzw. immer noch mag.

Fazit:

Eine gelungene Fortsetzung, wäre nicht die unnötige Dreiecksgeschichte gewesen, die keine wirkliche ist.

Bewertung: 7 von 10 Bewertungspunkten

Anmerkung:

US Cover
Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der "Hex Hall"-Trilogie:
  • Hex Hall (Hex Hall 1: Wilder Zauber)
  • Demonglass (Hex Hall 2:Dunkle Magie)
  • tba - (Hex Hall 3: Dämonenbann) (März 2012)

 meine Quellen: Cover; Klappentext; Buchinformationen; Cover (US)

Kommentare:

  1. Ach nee, ich hasse Dreicksgeschichten auch wenn die im Moment so beliebt bei vielen Autoren sind. Hoffentlich gibt es für deine Lieblingskombination ein Happy-End.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag auch keine Dreiecksgeschichten, besonders wenn der andere Typ 1. sympathisch und 2. gar nicht zur Debatte steht. Wieso die ganze Geschichte künstlich ummodeln? Das kann ich irgendwie nicht verstehen, es geht doch auch ohne, obwohl ich besonders bei YA-Autoren das Gefühl, dass sie dies im zweiten Band häufig nutzen um Spannung für den dritten zu erzeugen. Aber ich mag es einfach nicht ^^

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, irgendwie sehr beliebte Masche - und so durchschaubar und oftmals überflüssig. Aber bist du sicher, dass es eine Trilogie ist? Ich meine, dass wäre eine Serie ohne festgelegtes Ende bisher.

    Und ich wünsche mir mal wieder etwas: Rück mal die ganzen Titel aus dem Lektorat als Rezi raus XD Bin bis auf dem Manga-Kram sehr gespannt ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es eine Trilogie wird, weil sie wohl schon eine Spin-Off Serie am Start hat, sowie im Mai 2012 wohl noch eine neue Serie rausbringt. Stand glaub ich in ihrem Blog: http://readingwritingrachel.blogspot.com/ Gleich der letzte Post, irgendeine von den Nummern :D

    Hach, ich weiß, aber ich bin so schreibfaul und bei manchen finde ich irgendwie die formulierungen noch so schlecht *seufz* Bei Hex Hall war es dagegen so einfach eine Rezi zu schreiben, wieso wohl? :(

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.