24. März 2011

Review - Romancing Mister Bridgerton - Julia Quinn

  • Reihe: Bridgertons #4
  • Taschenbuch: 370 Seiten
  • Verlag: Avon
  • Erscheinungsdatum: 2. Juli 2002
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-0380820849
  • Leseprobe: erstes Kapitel

Inhalt:

Penelope Featherington has secretly adored her best friend's brother for... well, it feels like forever. After half a lifetime of watching Colin Bridgerton from afar, she thinks she knows everything about him, until she stumbles across his deepest secret... and fears she doesn't know him at all.
Colin Bridgerton is tired of being thought nothing but an empty-headed charmer, tired of the neverending sameness of his life, and, most of all, tired of everyone's preoccupation with the notorious gossip columnist Lady Whistledown, who can't seem to publish an edition without mentioning him in the first paragraph. But when Colin returns to London from a trip abroad, he discovers nothing in his life is quite the same—especially Penelope Featherington! The girl who was always simply... there is suddenly the girl haunting his dreams. But when he discovers that Penelope has secrets of her own, this elusive bachelor must decide... is she his biggest threat—or his promise of a happy ending?

Kritik:

Mit "Romancing Mr. Bridgerton" hat Julia Quinn wieder einmal einen sehr guten Historical abgeliefert, der mich hervorragend unterhalten hat, auch wenn die Geschichte ohne großartige Höhepunkte ausgekommen ist. Da dies allerdings auch in den anderen "Quinn's", die ich bisher gelesen habe, nicht anders war, wurde ich nicht enttäuscht. Meiner Meinung nach fesselt Julia Quinn durch ihren Witz und ihre sympathischen Charaktere und nicht durch ihre spannungsreichen und überraschenden Geschichten. Und sie hat es geschafft mich zu fesseln, auch wenn ich manchmal den ein oder anderen Höhepunkt vermisst habe.

Schon in der vorherigen Bänden empfand ich Penelope als sympathisch, dies hat sich auch in ihrer Geschichte nicht geändert. Kaum einem Charakter hab ich das Glück so gegönnt wie ihr, sie ist liebenswert, intelligent und leider nicht mit der besten aller Familien gesegnet, besonders ihre Mutter hat mich so manches Mal an Mrs. Bennet aus "Stolz und Vorurteil" erinnert. ;-)
Wie schon in "An Offer From A Gentleman" ging für mich Colin als Protagonist neben der strahlenden Penelope etwas unter, von ihm hatte ich mir einfach mehr erwartet. Er war zwar ebenfalls sehr sympathisch, aber für mich fehlten die Ecken und Kanten, die ihn für mich zu einem perfekten Hauptcharakter gemacht hätten.

Was ich etwas schade fand war, dass die Szene aus dem dritten Band nicht noch mehr in "Romancing Mr. Bridgerton" eingebaut wurde, ich hatte mir ihr einfach mehr Schwierigekeiten zwischen Colin und Penelope erhofft. Mir lief das ganze etwas zu glatt ab, an Penelope's Stelle hätte ich es Colin etwas schwerer gemacht, damit wäre sicherlich auch die Story etwas spannender geworden.

Vor dem deutschen Titel will ich jeden, der ihn noch nicht kennt, warnen, er verrät viel zu viel, eine Schweinerei wie ich finde. Ich selber hatte den deutschen Titel erst nach Beenden von "Romancing Mr. Bridgerton" gelesen und war sehr erleichert darüber, da ich mir bis zum vierten Teil nicht sicher war.

Fazit: 

Für alle Historical-Fans, die gerne süße, leichte Geschichten mit süßen, sympathischen Pärchen lesen, allerdings keine emotionalen oder spannungs-geladenen Höhepunkte erwarten.

  
Bewertung: 9 von 10 Bücherwürmer


 Es handelt es sich hierbei um den vierten von acht Bridgerton-Bänden:
  1. The Duke and I
  2. The Viscount Who Loved Me
  3. An Offer From A Gentleman
  4. Romancing Mister Bridgerton
  5. To Sir Phillip, With Love
  6. When He Was Wicked
  7. It's In His Kiss
  8. On the Way to the Wedding 
.~*° Spoiler-Warnung °*~.
der deutsche Titel ist sehr verräterisch

    • Taschenbuch: 448 Seiten
    • Verlag: MIRA TASCHENBUCH IM CORA VERLAG; Auflage: 1., Aufl. (1. April 2010)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-13: 978-3899417081
    Bei Historical Gold unter dem Titel "Wer ist Lady Whistledown?" erschienen.





    Kommentare:

    1. Japp, der Schmerz. Da sagst du was :D Das ist der größte Nachteil, den ich da im Moment sehe. Aber ich möchte das Tattoo eben wirklich, wirklich haben, das ist mir sogar Schmerzen wert ;)
      Das Motiv - ich denke schon, dass ich es später immer noch mögen werde. Die Sorge hatte ich zum Beispiel bei meinen Ohren auch, ich hab insgesamt sieben Löcher, aber ich habe es in der gesamten Zeit, in der ich die jetzt hab, noch nie bereut, mir welche gemacht haben zu lassen ;)
      Und jetzt eine doofe Frage... wie kann man denn kein Ohrläppchen haben? :? Also... ich weiß nicht, ich hab das jedenfalls noch nie gesehen - angewachsen, okay, aber gar keins? :?

      AntwortenLöschen
    2. Danke - das hoffe ich auch! :) Stimmt, mittlerweile ist das wirklich ein zeitloses Zeichen geworden. Ich würd mir auch niemals Namen von Freunden oder so stechen lassen, weil da die Wahrscheinlichkeit, irgendwann mal unglücklich damit zu sein, doch recht hoch ist... ;) (Abgesehen davon - denkst du, es gibt echt Leute, die sich den Bohlen stechen lassen? ö.Ö Sehr seltsame Vorstellung.)

      Nur an den Ohren :) Je drei unten + eins links oben.

      Oh, gute Erklärung *g* xD Hm, aber du könntest dir theoretisch immer noch oben ein Loch stechen lassen. ;) Oder nur auf einer Seite, falls es dich irgendwann mal packen sollte. ;)

      AntwortenLöschen
    3. Okay, danke für den Tip! Freut mich, dass dir der Restblog soweit dann gefällt. :) Ich hab die Schrift jetzt geändert und denke, man kanns jetzt alles etwas besser lesen. :)

      Liebe Grüße von der Winterzwiebel. ;)

      AntwortenLöschen
    4. Jaah... der letzte Satz, naja, das ist nur so ne im Grunde eher unwichtige Anmerkung meinerseits, die muss man auch nicht lesen ;) Dicker mchen kann ich die Schrift leider nicht, und die anderen Typen gefallen mir nicht allzu gut, wenn mans im Großen & Ganzen anschaut. Ich denke, wenn mans einigermaßen lesen kann, dann lasse ich das jetzt erstmal so und schau dann mal weiter... :) Vielen Dank für die Anmerkungen. :)

      AntwortenLöschen

    Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

    Liebe Grüße,
    Lucina

    Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.