3. Januar 2011

Review - Hush, Hush - Becca Fitzpatrick

  • Reihe: Hush, Hush #1
  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Simon & Schuster 
  • Erscheinungsdatum: 27. Mai 2010
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-1847386960

Klappentext:

 When Nora and Patch are forced together as lab partners, Nora would rather fall to her death than put up with his elusive answers to her questions, his teasing, and his infuriatingly handsome ace and hypnotizing eyes. It seems Patch was put on earth just to drive her crazy.

But before long, Nora's defenses start to break down as her curiosity about Patch heats up. Why does he always seem to be wherever she is and know exactly what she's thinking?How does he know what to say to both attract and repulse her? And what is up with those V-shaped scars on his chiseled back?

As their connection grows stronger, Nora's own life becomes increasingly fragile. Nora needs to decide: Is Patch the one who wants to do her harm or the one who will keep her safe? Has she fallen for on of the fallen?

Bewertung: 

Ich muss sagen, dass mich "Hush, Hush" nicht vollständig begeistern konnte, allerdings bin ich auch von Anfang an nicht mit den größten Erwartungen an diesen Roman herangegangen. Trotzdem fand ich besonders den Anfang ziemlich fesselnd, leider kann der Roman dieses Niveau nicht ganz halten, aber es bleibt dennoch spannend.

Als erstes einmal zu den positiven Aspekten von "Hush, Hush". Die Idee, die hinter diesem Roman steht hat mich begeistert, ich fand sie wirklich genial. Jedoch hätte man eindeutig mehr daraus machen sollen, so bleibt der Roman weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Desweiteren war "Hush, Hush" sehr flüssig und angenehm zu lesen. Patch fand ich auch irgendwie sympathisch, einen wirklichen "Charakter" konnte ich bei ihm zwar nicht erkennen, aber ich mag ja solche "Bad Boys" und das ist Patch auf jedenfall. ;-)

Nun zum Negativen. Im Vergleich zu Nora geht Patch vollkommen unter. Mal davon abgesehen, dass ich mich mit ihr nicht anfreunden konnte, hatte sie noch weniger Charakter als Patch. Sie war für mich einfach nur nichtssagend, irgendein beliebiges 16jähriges Mädchen ohne Besonderheiten. Ich wüsste nicht wie ich sie charakterisieren sollte, da sie keinerlei Tiefen zeigt oder durch andere Dinge auffällt. Deshalb verstehe ich auch nicht, was Patch an ihr findet, für mich passen die beiden überhaupt nicht zusammen.
Außerdem habe ich manchmal wirklich an ihrer Intelligenz gezweifelt, sie mag ja in der Schule gute Noten haben, das hat man an ihrem Verhalten jedoch nicht bemerken können. Die Szene mit der obdachlosen Frau hat bei mir wirklich nur sprachlosen Staunen bzw. Entsetzen ausgelöst. Vielleicht habe ich etwas nicht mitbekommen, aber für mich war Nora's Verhalten einfach nur unverständlich, aber ich fand es ja schon zweifelhaft, das sie überhaupt alleine eine solche Gegend bewandert, da hätte mir mein gesunder Menschenverstand schon zur Vorsicht geraten. Aber Nora muss sich ja keine Sorgen machen, es werden immer andere an ihrer Stelle verletzt oder sie wird gerettet, wie sich das heute nun einmal so gehört.
Nora ist für mich eindeutig zu jung und nicht erwachsen genug, wahrscheinlich hätte die gesamte Geschichte mit einer älteren Nora und etwas mehr Erotik besser funktioniert. Ich meine Patch redet die ganze Zeit nur von "Desire" und "Lust", für ihn wäre eine Frau mit etwas mehr Lebenserfahrung irgendwie passender gewesen. Das war zumindest mein Gefühl. Das ist auch der Grund weshalb die Liebesgeschichte für mich überhaupt nicht funktioniert hat.

Insgesamt fand ich den Roman in Ordnung und hätte mir vielleicht auch die Fortsetzung "Crescendo" gekauft. Allerdings scheint es so als ob dieser Roman genau meinen schlimmsten Alptraum wiederspiegelt und zwar den einer total nervigen, unselbstständigen, dummen und naiven Hauptprotagonistin. Auf Rezensionen sollte man zwar nicht zu viel geben, zum einen gibt es besonders im Jugendbuchbereich zu viele "Fan-Girls", die alles immer ganz toll finden und zum anderen, sind Rezensionen halt immer noch Meinungen anderer Leute und die müssen nicht den eigenen Geschmack wiederspiegeln. ;-) Trotzdem, ich bin vorgewarnt und werde erst einmal das Erscheinen das dritten Bandes abwarten. Sollte dies nicht der Abschluss der Reihe sein, werde ich wohl keinen Roman in dieser Serie mehr lesen.

Fazit:

Ein netter Jugendroman für Zwischendurch hinter dem eine schöne Idee steckt, die allerdings nicht sonderlich gut umgesetzt ist. Wer eine starke weibliche Hauptperson sucht oder eine nachvollziehbare Liebesgeschichte, sollte sich den Kauf von "Hush, Hush" zweimal überlegen.

Bewertung: 6 von 10 Bücherwürmer


Anmerkung:

Es gibt mindestens noch zwei Fortsetzungen. Der zweite Teil "Crescendo" ist schon auf Englisch erschienen, der dritte Teil "Tempest" wird im Herbst 2011 erscheinen.

"Hush, Hush" ist schon auf Deutsch erschienen und zwar unter dem Titel "Engel der Nacht", ich muss zugeben, dass mir das englische Cover besser gefällt.

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Page & Turner 
  • Erscheinungdatum: 9. August 2010
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442203734

Kommentare:

  1. huhu:-)
    Ich hab dir soeben einen Blog Aaward verliehen:
    http://euphiesdreamworld.blogspot.com/2011/01/liebster-blog-award.html

    Mir gefällt deine Rezension zu "hush, hush". Allerdings hat mir das Buch eigentlich recht gut gefallen aber ich kann verstehen was du meinst. Bin auch mal gespannt wie sich das alles im 2,Teil noch so entwickelt.

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön *um Euphie herumhüpf* Mein erster Blog-Award, das muss gefeiert werden *freu*

    Man kann "Hush, Hush" wirklich gut lesen, es ist spannend und zieht sich nicht, aber ich kann leider nichts dagegen tun, dass ich mit Nora nichts anfangen kann xD Deswegen hat das Buch im Prinzip auch keine so schlechte Bewertung von mir bekommen, aber ich finde auch irgendwie immer was zum kritisieren *seufz*

    Steht eigentlich schon ein deutscher Veröffentlichungstermin für den 2. Teil fest?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.