29. Januar 2011

Review - The Duke and I - Julia Quinn

  • Reihe: Bridgertons #1
  • Taschenbuch: 371 Seiten
  • Verlag: Avon
  • Erscheinungsdatum: Reissue. 5. Januar 2000
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-0380800827
  • Leseprobe: erstes Kapitel

Klappentext:

Can there be any greater challenge to London's Ambitious Mamas than an unmarried duke?
—Lady Whistledown's Society Papers, April 1813

By all acounts, Simon Basset is one the verge of proposing to his best friend's sister, the lovely—and almost-on-the-shelf—Daphne Bridgerton. But the two of them know the truth—it's all an elaborate plan to keep Simon free from marriage-minded society mothers. And as for Daphne, surely she will attract some worthy sutiors now that it seems a duke has declared her desirable.
But as Daphne waltzes across ballroom after ballroom with Simon, it's hard to remember that their courtship is a complete sham. Maybe it's his devilish smile, certainly it's the way his eyes seem to burn every time he looks at her... but somehow Daphne is falling for the dashing duke... for real! And now she must do the impossible and convince the handsome rogue that their clever little scheme deserves a slight alteration, and that nothing makes quite as much sense as falling in love...

Bewertung:

"The Duke and I" ist der zweite Roman, den ich von Julia Quinn gelesen habe und ich muss sagen, dass er mir leider kaum besser gefiel als "Ten Things I Love About You", bietet allerdings etwas mehr Erotik. ;-)

Der Roman bietet einen angenehmen Einstieg in die Bridgerton-Reihe und macht Lust auf mehr, allerdings gibt es noch viel Luft für Verbesserungen. 
Die erste Hälfte des Romans gefiel mir wenig, der Anfang war tatsächlich noch langatmiger und langweiliger als bei "Ten Things I Love About You", obwohl ich das fast nicht für möglich hielt. Es passierte überhaupt nichts, dieses nichts war zwar tatsächlich sehr amüsant und angenehm zu lesen, aber nicht sonderlich spannungsfördend. Ab der Hälfte nimmt die Geschichte dann aber Gott sei Dank an Fahrt auf und wird merklich romantischer. Während die ersten 150 Seiten einschläfernd waren wie eine Valium Tablette wurde ich bei zweiten Hälfte wirklich gefesselt und konnte den Roman nicht mehr zur Seite legen. Und nur dies hat dazu geführt, dass mich die Geschichte am Ende zwar nicht ganz überzeugte, aber angenehm unterhalten hatte.

Simon und Daphne waren für mich ein wirklich süßes Pärchen, allerdings bleibt einem besonders Daphne nicht sonderlich gut im Gedächtnis. Ihr fehlt es an dem gewissen Etwas, sie ist sympathisch und liebenswert, aber dies trifft auf viele Romanheldinnen in Historicals zu. Simons Charakter ist origineller, vor allem sein Stottern hebt ihn von anderen Protagonisten ab, leider wurde dies für mich etwas zu selten in der Geschichte aufgegriffen. Vielleicht hätte Julia Quinn mehr daraus machen können...

Insgesamt fand ich die Handlung etwas dürftig, sie ist nett, aber mehr nicht.

Trotz aller Schwächen komme ich nicht umhin Julia Quinns Schreibstil zu loben, er erinnerte mich teilweise an Jane Austen, bei manchen Sätzen war ich mir sicher, dass ich sie so sogar schon in einigen Verfilmungen von ihren Büchern gehört hatte. Außerdem schreibt Quinn auf eine so wunderbar humorvolle und amüsante Art, dass es mich fast schon über die inhaltlichen Schwachstellen hinwegtröstete.

Fazit:

Es benötigt etwas Durchhaltevermögen, die ersten 150 Seiten zu überwinden, danach kommt man allerdings in den Genuss einer schönen, aber in kaum einer Weise besonderen, Liebesgeschichte. Aber das Durchhalten lohnt sich allein wegen den nächsten Bänden in der Reihe, die mir auch wesentlich besser gefallen haben.
 
Bewertung: 7 von 10 Bücherwürmer


Anmerkung:

Der Roman ist 2003 unter dem Titel "Wie erobert man einen Herzog?" beim Cora Verlag erschienen und später unter dem Titel "Wie erobert man einen Duke?" beim Mira Verlag.

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: MIRA TASCHENBUCH IM CORA VERLAG; Auflage: 1 (1. Oktober 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3899415377






Bei "The Duke and I" handelt es sich um den ersten Teil der Bridgerton-Reihe:
  1. The Duke and I
  2. The Viscount Who Loved Me
  3. An Offer From A Gentleman
  4. Romancing Mister Bridgerton
  5. To Sir Phillip, With Love
  6. When He Was Wicked
  7. It's In His Kiss
  8. On the Way to the Wedding


meine Quellen: Cover/Inhalt / Buchinformationen / Buchinformationen(dt)  Cover(dt)

Kommentare:

  1. War vielleicht schon gut, dass ich damals als erstes den zweiten Band erwischt habe :o) Nette Rezi, der ich leider auch weitesgehend zustimmen muss. Daphne ist lieb, nett, sympathisch mit großem Herz... aber das macht keine spannende Heldin. Aber der zweite Teil reißt es raus :)

    AntwortenLöschen
  2. Zur Zeit befinde ich mich irgenwie in einem Schreibtief *seufz* Zur Zeit muss ich mir echt Mühe geben verständliche und grammatikalisch richtige Sätze zu verfassen, die dann auch einen einigermaßen flüssigen Text ergeben. ^^" Als ich noch zur Schule ging hat das irgendwie besser geklappt :O

    Nun deswegen lese ich auch lieber als das ich schreibe xD

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Buch hier war mein erster Historical Romance-Roman überhaupt und ich hatte ihn, weil ich mich so überaus toll unterhalten gefühlt habe, auch mit satten 5 Sternen bewertet. Ich kann mich aber noch gut daran erinnern, dass ich da zu der Zeit ziemlich allein da stand.

    Nach Deiner Rezi frag ich mich rückblickend wirklich, was ich daran so toll fand. *gg Mich hat an diesem Buch wirklich alles begeistert, vielleicht gerade weil ich neu in diesem Genre war. Aber ich gebe Dir mit Quinns Schreibstil zu 100% Recht! Sie schreibt wirklich sehr humorvoll und visuell!

    AntwortenLöschen
  4. Meine ersten Historicals fand ich auch alle ganz toll, heute würde ich dies wahrscheinlich anders sehen (besonders diese ganzen Historicals, die in Amerika spielen, kann ich überhaupt nicht mehr ab ^^) Ich hatte ja noch nichts zum vergleichen und deshalb fand ich die Geschichten dann auch sehr originell und interessant. Aber je mehr Historicals ich gelesen habe, desto öfter haben sich dann die gleichen Ideen wiederholt. :-D

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr im Detail an das Buch erinnern, weil es schon so lange her ist, dass ich es gelesen habe, aber ich weiß noch, dass ich es sehr mochte.

    Ich wollte gerade schon behaupten, dass dir vielleicht Quinns Geschichten nicht so sehr liegen, als mir aufgefallen ist, dass du ja die folgenden Bridgertons offenbar ebenfalls besser fandest …

    Vielleicht hängt es wirklich damit zusammen, zu welchem Zeitpunkt man ein Buch liest.

    AntwortenLöschen
  6. @irina:
    Ich fand "The Duke and I" nicht schlecht, aber auch nicht richtig gut, besonders im Vergleich zu den nächsten Bänden, die mir wirklich viel besser gefallen haben. ^^

    Die Geschichte hebt sich leider nicht von anderen guten Historicals positiv ab, daher auch meine eher negative Rezension :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.