12. Dezember 2011

Neuzugänge #52

Link zum Verlag
Diese Woche gab es tatsächlich wieder zwei buchige Neuzugänge, eine Vorbestellung und ein Mängelexemplar, was ich unter normalen Umständen niemals gekauft hätte, aber da ich schon solange kein Buch mehr gekauft hatte, konnte ich mich leider nicht beherrschen. :D Bei der Vorbestellung handelt es sich um "Pretty Guardian Sailor Moon (Band 3)", auf den sich mich schon sehr gefreut habe. Leider hat Amazon meine Vorbestellung nicht verschickt, weshalb ich den Band noch einmal normal bestellt habe. Wieso werden in letzter Zeit immer häufiger Vorbestellungen nicht bearbeitet? Mich nervt's etwas, dauernd muss ich selbstständig schauen, ob ein Buch nicht doch schon lieferbar ist. 
Link zum Verlag

Bei dem Mängelexemplar handelt es sich um "Ruf der Vergangenheit" von Nalini Singh. Eigentlich nicht mein Fall (glaube ich jedenfalls) und nicht einmal der erste Band, aber er war in guten Zustand und ich ziemlich ausgehungert, was Bücher angeht. 
Da ich allerdings bis auf den Sailor Moon Band, für den ich auch mehrere Tage gebraucht habe wieder einmal nichts gelesen habe, hätte ich mir eigentlich nicht einmal ein Mängelexemplar kaufen dürfen. Zur Zeit spiele ich nämlich lieber "Dragon Quest Monster: Joker" auf dem DS, das Spiel ist von meinem Freund und echt süchtigmachend. Ich hoffe zwar, dass ich nun nach einer Woche das schlimmste überstanden habe und nicht mehr mehrere Stunden am Tag DQMJ zocke. Gott sei Dank ist die Fortsetzung zu teuer, sonst würde mein Freund wahrscheinlich auch die ganze Zeit spielen, ich bin im Gegensatz dazu nahe dran mir den neusten Professor Layton-Teil zu holen. Ich liebe die Reihe einfach, viele Rästel und eine süße Grafik und schon bin ich verloren. Leider ist aber "Professor Layton und der Ruf des Phantoms" viel zu teuer für mich und mein Geburtstagsgeld sollte ich vielleicht lieber für wichtigere Dinge sparen. *seufz* Und wer weiß, vielleicht wird das Spiel ja auch in nächster Zukunft billiger. ._.

Am Montag habe ich mit meinem Freund "Sucker Punch" gesehen. Ich war wirklich enttäuscht von den Kampfszenen, die waren echt öde und langweilig, außerdem hat sich da wohl jemand bei Harry Potter und Herr der Ringe inspirieren lassen. Auch die "hübschen" Mädchen haben mich nicht überzeugt, da wäre mehr dringewesen, selbst für mich als Frau. xD Schade, sehr schade. Die eigentliche Rahmenhandlung fand ich aber sehr interessant und die Filmmusik erst, die "Sweet Dreams"-Version von Emily Browning ist einfach genial und auch die anderen Songs sind super passend.

8. Dezember 2011

Review - Shiver - Maggie Stiefvater

  • Deutscher Titel: Nach dem Sommer
  • Reihe: Wolves of Mercy Falls #1
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Scholastic 
  • Erschienen am: 5. Oktober 2009
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-1407115009
  • Leseprobe: hier

Klappentext: 

Grace is fascinated by the wolves in the woods behind her house; one yellow-eyed wolf in particular. Sam leads two lives. In winter, he stays in the frozen woods. In summer, he has few months to be human. Grace and Sam finally meet and realize they can't bear to be apart. Sam must fight to stay human - or risk losing himself, and Grace, for ever. 

Inhaltsangabe:

Als Kind wurde Grace von Wölfen angegriffen und ist seit diesem Moment besessen fasziniert von ihrem einem Wolf mit gelben Augen. Jeden Winter sieht sie ihren Wolf die Wölfe im Wald und beobachtet sie. Als plötzlich ein Junge aus Mercy Falls verschwindet stirbt geraten die Wölfe ins Visier der Bewohner und eine Jagd auf sie beginnt. Grace kann das nicht zu lassen, denn ihr Wolf die Wölfe sind in Gefahr, todesmutig versucht sie mit allen Mittel das Rudel zu retten und schwupps landet ihr Wolf ein verletzter Junge auf den Stufen zu ihrem Haus. Wer das wohl sein mag? ;-)


4. Dezember 2011

plüschige Neuzugänge #51

Pete & Wolf
Im nächsten Jahr muss ich mir einen neuen Titel für diese Rubrik ausdenken, so wenig Bücher wie ich bekomme und das wird sich sicherlich auch im nächsten Jahr nicht schlagartig ändern. Mal schauen, wie ich diesen Post dann nennen werde, wahrscheinlich wird es irgendetwas unoriginelles wie "Wochenrückblick" oder so. :D

Wie man schon am Titel sehen kann, gab es auch diese Woche keine buchigen Neuzugänge. Da ich auch weniger als 10 Seiten gelesen habe, ist das auch besser so. *seufz* Nach meiner Erkältung in der letzten Woche habe ich neben meiner Leseunlust irgendwie ein allgemeines Motivationsproblem entwickelt. Ich habe keine Lust auf Uni, keine Lust aufs Bloggen, irgendwie keine Lust irgendetwas zu tun, hoffentlich ändert sich das bald! Letztes Jahr im Oktober/November ging es mir auch zeitweilig ähnlich, vielleicht liegt es wirklich nur an der Jahreszeit und am Wetter. ._.

Sven & Svenja
Da ich am Dienstag Geburtstag habe gab es aber von meinem Freund schon ein verfrühtes Geschenk  zusammen mit meinem Weihnachtsgeschenk, natürlich keine Bücher, die kaufe ich mir immer alle selber. ^^ Da es sich um zwei Kuscheltiere handelt, wollte er sie nicht noch Tagelang bzw. Wochenlang im Schrank verstecken und so habe ich sie schon vorher bekommen. :D Wie man sehen kann handelt es sich um Wolf, den Wolf im Schafspelz (er ist soooo süß) und Pete, meinen kleinen Koala (laut Nici heißt er Joey, aber den Namen mag ich nicht wirklich xD). Wie man sieht stehe ich auf Nici-Tiere, die sind immer so putzig und niedlich. *_* Mein eines Nikolaus-Weihnachtsgeschenk für ihn gab es auch schon, aus dem gleichen Grund, es handelt sich nämlich um Jolly Sven, das Winter-Schaf und den Bruder von Svenja, meinem Winter-Schaf, dass ich schon seit Anfang Oktober mein eigenen nennen darf. :)

Irgendwie bin ich Kuscheltier-süchtig, eigentlich haben wir schon mehr als genug Plüschtiere, im Bett sieht es meist nämlich so aus, was meinem Freund gar nicht gefällt, sodass ein paar (oder auch mal fast alle) nachts auf Kommoden, Stühle und ähnliches ausweichen müssen. xD. Aber es gibt halt noch sooooo viele süße und ungekaufte Kuscheltiere, dass ich einfach nicht "Nein" sagen kann und immer mehr möchte. :/ Da gebe es z.B. noch ein Vielfrass oder ein T-Rex von Nici oder einen Stegosaurus von Wild Republic, die mein Freund sehr niedlich findet. Ich finde ja das Eichhörnchen von Nici sehr süß. *g*

27. November 2011

Neuzugänge #50

Buchige Neuzugänge gab es wie zu erwarten war nicht, dafür am Mittwochabend einen anderen, nicht ganz so erfreulichen, Neuzugang. Mittwoch hat sich nämlich eine Erkältung entschieden bei mit Halt zu machen (die hab ich bestimmt beim Yoga bekommen, diese Matten sind auch so eklig), nach über 1 1/2 Jahren wurde es ja fast wieder Zeit, und hat mich etwas außer Gefecht gesetzt. Gott sei Dank ging es mir nur Donnerstag und Freitag ziemlich schlecht, sodass ich jetzt nur noch unter ein bisschen Schnupfen und Husten zu leiden habe, was hoffentlich auch so bleibt, ich muss langsam wieder zur Uni. :D Wobei mich Schnupfen und Husten auch nicht so sehr stört, mein Problem waren eher die Halsschmerzen und das Fieber.  Auch wenn mein Freund meinte, ich wäre eine "akzeptable Patientin" (so schlimm war ich gar nicht!) war er wahrscheinlich froh, dass ich durch die Halsschmerzen nicht mehr so viel geredet habe. *g*

Nun gut, durch die Erkältung kam ich in der zweiten Wochenhälfte nicht so zum lesen. Dafür habe ich es davor endlich geschafft "Shiver" durchzulesen, wurde auch langsam Zeit. Das Ende hat mich dann doch etwas versöhnt, aber mein Favorit wird die Geschichte dennoch nicht werden. Danach habe ich außer ein paar Seiten von "Delicious" von Sherry Thomas nichts gelesen, ich hab mich zum Leidwesen meines Freundes nämlich vor dem Fernseher breit gemacht und der steht unglücklicherweise im gleichen Zimmer wie der Schreibtisch von meinem Freund. (Er wollte nicht lernen oder so, sondern eher einige Sachen sehen) *hust* Aber ich hab ja eine Entschuldigung... ich war krank! ^^ Aber wenigstens haben wir teilweise ähnliche Fernseh-Interessen (nur das ich kein Sitcom- oder Serienfan bin, ist fast alles nichts für mich), aber "The Big Bang Theory" sehen wir beide sehr gerne und "How I Met Your Mother" ist auch nicht so schlecht, nur etwas langweilig und nicht so witzig wie TBBT. xD
Dafür habe ich dann aber auch Fußball mit ihm gesehen, was ich lieber hätte lassen sollen, denn das Tippspiel lief diese Woche für mich richtig mies (für ihn aber auch). ^^ Jaja, ich tippe mit den Jungs im Bundesliga-Tippspiel mit (obwohl ich keine Ahnung habe) und bin gar nicht so schlecht. *g* Lange Zeit war ich auf dem zweiten Platz, nach dem letzten Spieltag bin ich leider nur noch auf Platz 3. *seufz* Aber nächste Woche bin ich wieder dran. xD

Gesehen habe ich dadurch diese Woche wieder zwei Animationsfilme und zwar "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" und "Megamind". Beide Filme waren nicht wirklich gut, meiner Meinung nach muss man sie nicht gesehen haben.
"Wolkig" war ziemlich vorhersehbar, manche Szenen fast schon nervig, weil sie so dämlich waren und das Charakterdesign hat mich etwas abgeschreckt, dafür war aber die Idee super und der Film insgesamt unterhaltsam, im Gegensatz zu "Megamind". Der Film war ja sooooooooo langweilig (ich wäre fast eingeschlafen und wir haben zwei Anläufe gebraucht weil mein Freund beim ersten Mal wirklich eingeschlafen ist) und die Witze rar gesät, aber die die da waren waren gut. Bis auf den Anfang hat mir fast nichts gefallen, besonders diese "Liebesgeschichte" war wieder einmal extrem nervig und kitschig. Der Film war zwar nicht 100% vorhersehbar wie "Wolkig", sondern nur 95% vorhersehbar, aber dennoch weniger spannend. Und diese Roxanne Richie hat mich vielleicht genervt, die lässt sich auch vom erstbesten Mann retten. "Bisher mochte ich dich überhaupt nicht, aber jetzt wo ich in Gefahr stecke und mein eigentlicher Retter nicht da ist, rette mich bitte, ich brauche dich" oder so in der Art. Ätzend, ich mag keine Leute, die so ihre Meinung wechseln. Bäh.

23. November 2011

Filmview - [Rec]

Quelle: Wikipedia
Originaltitel: REC
Deutscher Titel: [●REC]
Produktionsland: Spanien
Originalsprache: Spanisch
Erscheinungsjahr: 2007
Genre: Zombies, Horror
Länge: 75 Minuten
Altersfreigabe: FSK 18


Ich hab die Rezension zwar schon in Teilen in den letzten beiden Neuzugangs-Posts geschrieben, aber ich wollte dennoch noch einmal zusammenhängend posten, dass macht sich dann doch etwas besser, besonders wenn ich sie bei meinen Rezensionen verlinken möchte. :)#

Inhalt:

Eine Reporterin + Kameramann wollen eine Fernseh-dokumentation über die Arbeit der Feuer drehen und begleiten zu diesem Zweck ein Feuerwehrteam eine ganze Nacht lang. Dabei kommt es zu einem verhängnisvollen Einsatz. Das Team wird zu einem Mehrfamilienhaus bestellt, dort soll eine ältere Frau geschrieben haben. In der Wohnung der Dame angekommen, ist diese Blut überströmt und attackiert als man ihr helfen möchte einen anwesenden Polizisten. Leider ist es nicht möglich den Verletzten in ein Krankhaus zu bringen, da die inzwischen Gesundheitsbehörde das gesamte Haus abgeriegelt hat, es besteht der Verdacht auf eine ansteckende und gefährliche Krankheit.


20. November 2011

(keine) Neuzugänge #49

Quelle: Wikipedia
Diese Woche gab es keinen Neuzugang, was aufgrund meiner akut anhaltenden Leseflaute auch besser ist (ich hab allerdings ein paar Sachen vorbestellt). Bis auf wenige Seite von "Shiver" von Maggie Stiefvater habe ich diese Woche überhaupt nichts gelesen und habe auch nicht wirklich den Drang verspürt dies zu ändern. Vielleicht liegt es an dem nebligen, dunklen Novemberwetter aber ich habe allgemein überhaupt keine Lust irgendwas zu machen, meine Motivation in allen Bereichen ist im Keller. Schrecklich, ich hoffe, dass mich wenigstens die wenige Weihnachtsdeko (2 Schwippbögen und ein bisschen Fensterschmuck) in unserer Wohnung aus meiner Lethargie reißen kann. Es ist zwar noch etwas früh für Weihnachtsschmuck, aber da ich über Weihnachten immer bei meinen Eltern bin muss ich schon früher mit dem dekorieren anfangen, weil ich sonst nichts davon habe. xD

Tja, was soll ich zu "Shiver" sagen. Der Roman ist schon spannend, aber nur wenn man gerade am Lesen ist, in dem Moment als ich den Roman zur Seite gelegt habe, habe ich dann auch kein Bedürfnis mehr verspürt weiterzulesen. Ich möchte zwar das Ende erfahren, aber im Gegensatz zu anderen Romanen ist mir bei "Shiver" der Weg zu Ziel irgendwie ziemlich egal. Normalerweise ist der Weg für mich auch sehr wichtig, ich möchte schließlich erfahren, wie sich die Charaktere entwickeln und was sie erleben, aber bei "Shiver" interessiert mich das merkwürdigerweise überhaupt nicht, obwohl die Geschichte an sich gar nicht schlecht ist. Komisch, vielleicht liegt es an meiner Leseunlust, oder an Grace, oder an was weiß ich. :-/

Dieses Wochenende habe ich wieder mit meinem Freund einige schöne Filme gesehen. Zum einen "Ich - Einfach Unverbesserlich", die Rezension habe ich schon gestern gepostet. Der Film hat mir wieder mehr Lust auf Animationsfilme gemacht, besonders nachdem ich heute auch schon "Ratatouille" gesehen habe, habe ich zur Zeit wirklich Lust, die anderen Pixarfilme zu schauen und vielleicht auch welche von Dreamworks, obwohl die mir normalerweise nicht so gut gefallen.

19. November 2011

Filmview - Ich - Einfach unverbesserlich

Quelle: Wikipedia
Originaltitel: Despicable Me
Produktionsland: USA
Originalsprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Animationsfilm, Kinderfilm, Humor, Adventure
Länge: ca. 95 Minuten
Altersfreigabe: FSK 0


 Inhalt: 

Der Möchtegern Bösewicht Gru ist auf dem Weg zu seinen größten Coup zu landen: Er will den Mond schrumpfen und dann stehlen. Ob es wohl soweit kommen wird, er schließlich nicht der einzige Schurke, außerdem ist es noch ein weiter Weg bis zu seinem Ziel.

Kritik:

Ich muss sagen, dass ich zu Beginn des Film sehr skeptisch war, da er unglaublich langatmig und nicht wirklich
witzig war. Mein Freund ist während der ersten halbe Stunde fast eingeschlafen, da der Film es nicht geschafft hat ihn und auch mich zu fesseln. Die Story ist einfach nicht spannend genug, sie ist ganz nett, aber nichts außergewöhnliches. Als dann aber die drei Mädels auftauchen wird der Film schlagartig besser. Die Story an sich wird eigentlich gar nicht besser, denn der Verlauf ist sehr stereotyp, aber Edith, Agnes und Margo sind einfach unglaublich süß. Zusammen mit Gru und den Minions sind sie ein klasse Team, dass den Film irgendwie auf eine andere Ebene gehoben wird. Der Film wurde zwar auch humorvoller, aber für mich entscheidend für die Verbesserung war diese besondere Emotionalität. Manche würden es kitschig nennen, aber ich fand die Beziehung zwischen den Mädchen und Gru einfach nur herzerwärmend und berührend. Der gesamte Film ist ein perfekter Stimmungsheber, es gibt kaum Dramatik, dafür aber ein Einhorn. ;) Selbst der Abspann war super. :D

Besonders die Charaktere haben es mir angetan, die Mädels, Gru und auch die Minions sind echt unglaublich sympathisch. Leider sind sie alle sehr einseitig und ohne großartige Tiefe, nur von Gru erfährt man etwas mehr. Die fehlende Tiefe erkennt man besonders gut an den "Bösewichten", Vector, die Direktorin oder Mr. Perkins von der Bank sind flacher als flach, sie sind einfach nur "böse" und "gemein". Okay, wenigstens ist Vector noch teilweise witzig, bevor er dann anfängt zu nerven.

Die Filmmusik zu "Ich - Einfach unverbesserlich" fand ich sehr passend, obwohl der Musikstil (teilweise sehr HipHoplastig) nicht mein Fall ist hat mir der Soundtrack gut gefallen. :) Leider kann man wohl einen wirklichen Score nicht kaufen, wenn der Soundtrack enthält nur eine weniger Songs aus dem Film und nicht den richtig guten Score.

Fazit:

Auch wenn es eigentlich an einer wirklich guten Story und an tiefgründigen Charakteren fehlt ist der Film so herzerwärmend und süß, dass es mir am Ende eigentlich egal war. Der Film war einfach nur süß wie Zuckerwatte!

Bewertung: 4 von 5 Filmrollen

18. November 2011

Review - Tochter der Träume - Kathryn Smith

  • Originaltitel: Before I Wake
  • Reihe: Nightmare Chronicals #1
  • Taschenbuch: 464 Seiten
  • Verlag: PAN 
  • Erschienen am: 2. November 2009
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3426283059
  • Leseprobe: beim Verlag

Klappentext:

»Du bist ein Traum. Eine echte Traumfrau!« Ich stockte jäh, die Limoflasche auf halbem Weg zum Mund, und starrte den alten Mann an, der neben mir stand. Für jede andere Frau wären diese Worte ein Kompliment. Für Dawn Riley hingegen bedeuten sie, dass jemand erkannt hat, was sie ist – denn Dawn ist kein Mensch, zumindest nicht ganz. Sie ist die Tochter von Morpheus, dem König der Träume. Nun wird sie wieder hineingezogen in die magische Welt ihres Vaters, mit der sie eigentlich gar nichts zu tun haben will. Besonders, weil ihr heimlicher Schwarm Noah gerade entdeckt, dass sie vielleicht seine ganz persönliche Traumfrau ist …


16. November 2011

Review - Not Quite A Husband - Sherry Thomas

  • Deutscher Titel: Gefährliche Leidenschaft
  • Reihe: -
  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Bantam
  • Erschienen am: 19. Mai 2009
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-0553592436
  • Leseprobe: auf der Autorenhomepage

Klappentext:

Their marriage lasted only slightly longer than the honeymoon—to no one’s surprise, not even Bryony Asquith’s. A man as talented, handsome, and sought after by society as Leo Marsden couldn't possibly want to spend his entire life with a woman who rebelled against propriety by becoming a doctor. Why, then, three years after their annulment and half a world away, does he track her down at her clinic in the remotest corner of India?

Leo has no reason to think Bryony could ever forgive him for the way he treated her, but he won’t rest until he’s delivered an urgent message from her sister—and fulfilled his duty by escorting her safely back to England. But as they risk their lives for each other on the journey home, will the biggest danger be the treacherous war around them—or their rekindling passion?

15. November 2011

Review - Brennende Finsternis - Gail Carriger

  • Originaltitel: Changeless
  • Reihe: Parasol Protectorate #2
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag 
  • Erschienen am: 18. Juli 2011
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442376506
  • Leseprobe: Beim Verlag

Inhalt:

...

Eigentlich müsste ich sagen, dass es keinen Inhalt gab, aber ein bisschen Handlung gab es dann doch. 

Ohne Erklärung verlieren nämlich alle Vampire und Werwölfe in einem bestimmten Gebiet ihre Fähigkeiten, gewinnen diese jedoch bei verlassen des Gebietes wieder zurück. Schlimmer ergeht es denn Geistern in diesem Gebiet, sie wurden unwiderruflich exorziert. Entgegen aller Vermutungen scheint die Ursache nicht bei Alexia, der einzigen Seelenlosen im Stadtgebiet von London, zu liegen, weshalb man von einer unbekannten Geheimwaffe ausgeht. Alexia kann es sich natürlich nicht entgehen lassen das Geschehen genauer zu untersuchen und folgt im Zuge ihrer Ermittlungen ihrem Ehemann nach Schottland, nachdem dieser London ohne Ankündigung verlassen hat.

14. November 2011

Neuzugänge #48

Quelle
Diese Woche kam nur ein Buch bei mir an. Wahrscheinlich das letzte für diesen Monat. Bei dem Buch handelt es sich um "The Vampire Narcise" von Colleen Gleason und gleichzeitig um den dritten Teil der "Regency Draculia"-Reihe. Eigentlich wollte ich mir diesen Band gar nicht kaufen und zwar 1. weil ich die anderen beiden Bände noch nicht einmal auf meinem Kindle gelesen habe und 2. der dritte Teil nicht besonders gut sein soll. Kauft habe ich ihn dann doch, weil der Band mit der Zeit und schrittweise auf 4,02€ reduziert wurde und damit billiger war als die E-Book-Ausgabe. Da die Bände normalerweise über 10€ kosten habe ich dann zugeschlagen und kurze Zeit später war dann der Band auch wieder bei 9,99€. Mal schauen, der Roman wird sicherlich noch sehr sehr lange ungelesen in meinem Regal stehen, aber bei dem Preis konnte ich trotzdem nicht "Nein" sagen.

Gelesen habe ich diese Woche fast gar nichts außer ein paar Seiten "Shiver" und bin bisher echt noch nicht überzeugt. Ich bin gerade auf Seite 55 und schon total genervt von Grace. Immer dieses "Mein Wolf hier und mein Wolf da und mein Wolf würde nicht, denn er ist ja mein Wolf..." Hoffentlich taucht endlich dieser ominöse "mein Wolf" auf, damit etwas Schwung in die Geschichte kommt. ^^ (Edit: "Mein Wolf" ist nun endlich aufgetaucht und die Geschichte hat tatsächlich an Fahrt gewonnen. Grace mag ich zwar auch nicht mehr, aber was soll's...)

13. November 2011

Suchanfragen (Teil 2)

Teil 1 habe ich  ja schon vor zwei Tagen gepostet.

in julias bauch ist die hölle los

Das stimmt, wenn es nach "Neues aus dem Bahnhof Bauch" geht. ;)

marie cordonnier rezessionen

Rezessionen? Kenn ich nur aus der Wirtschaft, hat aber nichts mit Marie Cordonnier zu tun. Jetzt ist dieser schreckliche Amazon-Fehler also auch auf meinem Blog gelandet! Ihh, ich glaub ich muss ich dekontaminieren, damit sich das nicht weiterverbreitet.Ekelhaft diese "Rezession statt Rezensions"-Seuche.

"brigitte melzer seelenglanz kindle edition rapidshare"

Da spricht man einmal von Seelenglanz, Brigitte Melzer und einem E-Book im gleichen Satz und schon bekommt man so etwas serviert. Ich denke im übrigen, dass man die pdf-Datei einfacher bei rapidshare als die Kindle Edition...

alle dating himmel einzigen deutsch

Hmm...ist das ein Buchtitel? Oder hat jemand versucht eine Übersetzung dieser Wörter zu bekommen, aber dafür gibt es doch ganz viele Online-Wörterbücher... :O

sherrilyn kenyon bücher abladen deutsche sprache

Abladen? Also wenn jemand einen LKW davon hat kann er ihn gerne vor meiner Tür abladen! Oder ist das das deutsche Wort für "download" gemeint? Nein, dass heißt doch "herunterladen", aber abladen ist auch eine schöne Übersetzung. xD

harry potter hund faith

Gibt es bei Harry Potter einen Hund? Ich kann mich an keinen erinnern und dann schon an gar keinen der Faith heißt? Vielleicht kann mich ja jemand aufklären. Oder geht es um einen Hund mit Blitzförmiger Narbe?


12. November 2011

Filmview - Real Steel - Stahlharte Gegner

Quelle: Wikipedia
Originaltitel: Real Steel
lose basierend auf der Kurzgeschichte: "Steel" von Richard Matheson
Produktionsland: Vereinigte Staaten, Indien
Originalsprache: Englisch
Genre: Action, Boxen, Sci-Fi, Drama
Erscheinungsjahr: 2011
Länge: 127 min.
Altersfreigabe: FSK 12

Inhalt:

Der völlig abgebrannter Ex-Boxer und nun Roboter-Boxer Charlie erfährt von dem Tod seiner Ex-Freundin mit der er einen Sohn (Max) hat. Er fährt zum Gericht um das Sorgerecht an Max' Tante Debra und deren reichen Mann Marvin abzugeben. Den Reichtum von Marvin und seine Schulden vor Augen trifft er einen Deal mit ihm. 100.000$ für das Sorgerecht von Max mit der Bedingung den Sommer mit ihm zu verbringen, damit Marvin den Sommer alleine mit seiner Frau in Italien verbringen kann. Da Charlie keine Lust hat auf seinen Sohn aufzupassen hat er die Absicht ihn bei Bailey (seiner Ex?)Freundin zu parken. Aber dann kommt doch alles anders als gedacht, dann Max ist nicht gewillt mitzuspielen, besonders dann nicht als er erfährt das Charlie ihn an seine Tante und deren Ehemann verkauft hat.

11. November 2011

Suchanfragen (Teil 1)

Normalerweise schaue ich mir meine Suchanfragen nicht an, sind auch häufig immer nur die gleichen, aber manchmal gab es schon merkwürdige Anfragen, nur leider nicht so witzige wie bei anderen. xD


unsterblichkeitsgen würmer zucker

What!? Da hat wohl jemand zu viel "Rubinrot" gelesen. Ein Unsterblichkeitsgen gibt es (noch) nicht. Aber wenn doch, was haben Würmer und Zucker damit zu tun?

"l. j. mcdonald" "die krieger der königin" rar

Solche Anfragen kommen bei mir sehr häufig vor, keine Ahnung wieso! Um das ein für alle Mal klar zustellen, hier gibt es keine E-Books und schon gar keine illegalen! *grummel*

what does besser als mir, wahrscheinlich mean

Hä?  Ich glaub es Denglischt hier ganz gewaltig.

hübsche schwänze

Tja, einmal kurz den hübschen Schwanz von meinem Plüsch-Stinktier Nick erwähnt und schon kriegt man solche Anfragen. Ich hab hier ein paar hübsche Schwänze zu Hause, der von meinem Waschbären und kleinen Panda ist auch nicht zu verachten! Ich seh halt auf hübsche Schwänze (bei Plüschtieren natürlich!). xD


10. November 2011

Filmview - Kung Fu Panda 2

Quelle: Wikipedia
Originaltitel: Kung Fu Panda 2
Reihe: Fortsetzung von "Kung Fu Panda"
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Originalsprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2011
Länge: 91 Minuten
Altersfreigabe: FSK 6
auch in 3D

Kritik: 

Wie ich schon in einem meiner früheren Posts erwähnt habe bin ich ein großer Fan von "Kung Fu Panda", obwohl ich sehr skeptisch war, denn der Film ist unglaublich witzig gewesen und hat mich super unterhalten. Von der Fortsetzung war ich dann aber letztendlich etwas enttäuscht, vielleicht auch weil mich der Vorgänger so positiv überrascht hat. Insgesamt würde ich aber dennoch nicht sagen, dass "Kung Fu Panda 2" ein schlechter Film ist, überhaupt nicht, er hat mir im Vergleich zum Vorgänger nur nicht so gut gefallen.
Dies lag unter anderem daran, dass ich die Geschichte etwas langatmig fand, sie war zwar interessant, aber zwischendurch fehlte mir einfach die Spannung. Mir waren das einfach viel zu viele chaotische und damit häufig nicht mehr so witzige Kampfszenen, die dann oft auch sehr unspektakulär oder einfach nur blöd geendet haben. Man hätte wesentlich mehr Originalität in die Kämpfe stecken können, im Gegensatz zum Vorgänger fehlte mir einfach der Überraschungsaskpekt.

Ich muss auch sagen, dass der Film weniger witzig und humorvoll ist. Während ich noch bei "Kung Fu Panda 1" dauernd lachen musste, waren die Witze hier immer noch vorhanden (ich sag nur: Po's Mother: We replaced you dear with this lovely radish. Po: Rrradish? Po's Father: It's quite, polite and frankly does better Kung Fu. Super Szene. xD) aber nicht mehr so häufig. Vielleicht war das auch eine gute Entscheidung, so hat man nicht nur versucht den Vorgänger zu kopieren, aber ich war dadurch etwas enttäuscht. Gut fand ich jedoch, dass man dem Film eine etwas ernster und traurigere Atmosphäre gegeben hat, der Film ist düsterer und emotionaler und hebt sich so deutlich vom ersten Teil ab. Man erfährt nämlich endlich etwas über die Vergangenheit von Po, ich hatte mich ja schon im ersten Teil gefragt, wieso er einen Gänserich als Vater hat. :D Manche werden vielleicht genau deshalb den Film mehr mögen, da der Schwerpunkt nicht nur auf dem Humor liegt, sondern auch etwas mehr auf einer sinnvollen Story und der Charakterentwicklung. Interessant ist in dem Zusammenhang auch der Kurzfilm "Die Geheimnisse der Furiosen Fünf", die DVD dazu ist allerdings für einen 23 Min. Film total überteuert (außerdem spricht Hape nicht Po).

Die Animationen waren wie auch bei "Kung Fu Panda 1" sehr gut, mir hat besonders gefallen, dass immer wieder andere Animationstechniken/Arten verwendet werden, dadurch wirkt der Film auch künstlerisch sehr schön.

Fazit:

Wenn man wieder ein witziges Wunderwerk wie beim ersten Teil erwartet wird man vielleicht enttäuscht sein, der Film ist etwas weniger humorvoll, sondern stattdessen etwas ernster. Manchen wird der Film vielleicht genau deshalb gefallen, denn der Film ist keinesfalls schlecht! Wer "Kung Fu Panda 1" mochte, sollte sich aber auf keinen Fall die Fortsetzung entgehen lassen, süß und unterhaltsam ist sie auf jedenfall.

Bewertung: 4 von 5 Filmrollen

8. November 2011

Review - Nick and Norah's Infinite Playlist - Rachel Cohn/David Levithan


  • Deutscher Titel: Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht
  • Reihe: -
  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Knopf Books for Young Readers
  • Erschienen am: 28. August 2007
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-0375835339
  • Leseprobe: bei Amazon

Klappentext:

It all starts when Nick asks Norah to be his girlfriend for five minutes. He only needs five minutes to avoid his ex-girlfriend, who’s just walked in to his band’s show. With a new guy. And then, with one kiss, Nick and Norah are off on an adventure set against the backdrop of New York City—and smack in the middle of all the joy, anxiety, confusion, and excitement of a first date.

This he said/she said romance told by YA stars Rachel Cohn and David Levithan is a sexy, funny roller coaster of a story about one date over one very long night, with two teenagers, both recovering from broken hearts, who are just trying to figure out who they want to be—and where the next great band is playing.

Told in alternating chapters, teeming with music references, humor, angst, and endearing side characters, this is a love story you’ll wish were your very own. Working together for the first time, Rachel Cohn and David Levithan have combined forces to create a book that is sure to grab readers of all ages and never let them go.

6. November 2011

Neuzugänge #47

hier geht's zur Verlagsseite
Diese Woche gab es wieder nur einen Neuzugang, aber da ich diese Woche nicht einmal "Nick and Norah" beenden konnte (meinen DGL Hausaufgaben sei Dank und ja lieber Dozent ich finde Sie jetzt noch be*piep*ter als vorher!) ist es auch besser so. Gelesen und bekommen habe ich nur den zweiten Band von "Pretty Guardian Sailor Moon" und selbst für ihn habe ich zwei Tage gebraucht. *seufz*

Gestern habe ich versucht Apfelkompott zu machen. Eigentlich wollte ich nur ein paar Äpfel aufkochen, da ich auf rohe Äpfel (und auch auf anderes Obst/Gemüse) durch meinen Heuschnupfen allergisch reagiere. Besonders meine Karottenallergie nervt, da ich Karotten am liebsten roh esse. :( (Ob ich wohl auf meinen Karotti auch allergisch reagiere, ich sollte man ihn seine weiche Spitze beißen *g*). Ich bin nicht extrem allergisch, aber eine brennende dicke Lippe und Juckreiz im Rachen versuche ich dann doch zu vermeiden. Leider ist meine Allergie mit den Jahren immer schlimmer geworden, hoffentlich setzt sich das nicht fort. :O Am Ende waren es dann doch keine kurz aufgekochten Äpfel, sondern irgendein Zwischenzustand zwischen Kompott und roh. Nun ja, mal davon abgesehen, dass ich etwas zu viel Zimt benutzt habe hat mein Apfel-Sulatinen-Mischmasch doch ganz gut geschmeckt, dass nächste Mal werde ich es allerdings mit Äpfeln ohne Schale probieren, obwohl unter der Schale der meiste Geschmack sitzt.

Am Wochenende habe ich wieder mehrere Filme mit meinem Freund gesehen. Als erstes "Kung Fu Panda 2", nachdem ich den ersten Teil so toll fand. Ich war leider etwas enttäuscht, da ich den Film etwas langatmig fand. Aber gut war, dass man nicht einfach nur versucht hat den Humor des ersten Teils zu kopieren, sondern den Film etwas ernster und emotionaler gemacht hat.
Danach folgte "So finster die Nacht", die Rezension gab es ja schon gestern. Wie dort erwähnt war der Film nichts für mich.

Am nächsten Tag haben wir dann erst "#9" gesehen. Der Film ist nun wirklich kein Kinderfilm, daher auch FSK 12, die Atmosphäre war sehr düster und traurig. Trotzdem war der Film irgendwie niedlich und auch sehr nett anzuschauen. Storymäßig war der Film eher Durchschnitt, aber ich mochte die Animationen. Insgesamt hat mich der Film atmosphärisch ein bisschen an Coraline erinnert, der Film war auch sehr gruselig und düster, wenn auch nicht so traurig. Ich hätte mir nur gewünscht, dass man was die Seelen- und Menschlichkeitssache anging etwas mehr in die Tiefe gegangen wäre.
Nach der Enttäuschung mit "So finster die Nacht" haben wir uns danach "The Ring" (also die US-Version) angeschaut. Der Film war deutlich grusliger und manchmal auch ekliger, besonders durch das Ende. Persönlich sind solche Filme allgemein nicht mein Fall, aber der Film hat erreicht was ich wollte, ich habe mich gegruselt und konnte/wollte an manchen Stellen gar nicht hinschauen. Ich bereite mich also langsam auf "Paranormal Activity" vor, den ich mir immer noch nicht anschauen möchte, weil ich zu viel Angst habe. xD

5. November 2011

Filmview - So finster die Nacht

Quelle: Wikipedia
Originaltitel: Låt den rätte komma in
Buchvorlage: Låt den rätte komma in von John Ajvide Lindqvist
Produktionsland: Schweden
Originalsprache: Schwedisch
Genre: Fantasy, Drama, "Horror", Literaturverfilmung
Erscheinungsjahr: 2008
Länge: 106 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16

Kritik:

Ich habe mir den Film, der im Englischen "Let The Right One In" heißt, in der Hoffnung angeschaut einen anspruchsvollen Vampir-Horrorfilm ohne zu viel Blut geliefert bekommen, aber weitgefehlt. Von einem Film, der meinem Freund als einer der besten "Vampir-Horrorfilme" empfohlen wurde und dessen Trailer wirklich gruslig ist, hätte ich mir einfach mehr erwartet. Obwohl ich sehr, sehr schwache Nerven habe wurden diese in "So finster die Nacht" kaum beansprucht. Ich war selber überrascht, wie wenig ich mich gegruselt habe (bei "Zimmer 1408" hatte ich mehr Angst). Klar, es gab einige wenige horrormäßige Szenen, die aber eher nicht zum gruseln sind, daher auch die Altersfreigabe als 16, aber insgesamt war der Film doch eher ein Jugenddrama in denen auch ein Vampir mitspielt. Ein 12 jähriger, introvertierter Junge der in der Schule gemobbt  wird und sich in seiner Phantasie vorstellt wie er seine Peiniger umbringt lernt das Vampirmädchen Eli kennen und beide werden Freunde oder auch mehr. Hätte ich gewusst, dass dieser Storyteil eigentlich bestimmend für die Geschichte ist, hätte ich mir "So finster die Nacht" gar nicht angeschaut, da ich überhaupt kein Fan von solchen Jugend/Gesellschaftsdramen bin. Ich habe mich während des Films daher sehr gelangweilt und irgendwie auf ein paar gruslige Szenen gewartet, aber überraschende Szenen, die einem den Atemstocken lassen, kamen einfach nicht.

Der Film hebt sich durch diese Kombinination aus Vampirmythos und Drama natürlich sehr von anderen Vampirfilmen ab und wird dadurch sicherlich auch viele Fans haben. Man sollte nur nicht wie ich erwarten einen grusligen Horrorfilm geliefert zu bekommen, Schauerelemente finden sich in "So finster die Nacht" auch, aber dominieren nicht die Handlung.

Fazit:

Ein etwas anderer Vampirfilm, der nicht mit Horror, sondern Drama punktet, nur halt nicht bei mir. ;)

Bewertung: 2 von 5 Filmrollen

Anmerkung:

Es gibt übrigens auch eine US-amerikanische Neuverfilmung (wie immer!) mit dem Titel "Let Me In".

1. November 2011

Neuzugänge #46

Jetzt gibt es endlich Bilder von Röschen und Berry. Irgendwie haben sie sich beim Fototermin entschieden den unbenutzen Strohut meines Freundes anzuprobieren. Ich finde er steht ihnen ausgezeichnet. *g*

Diese Woche habe ich es tatsächlich geschafft zwei Romane durchzulesen! Da ich diesen Monat insgesamt nur drei Romane gelesen habe wirklich ein echtes Wunder. Zum einen habe ich nach zwei langen Monaten endlich "Brennende Finsternis" von Gail Carriger beendet, dass mich trotz eigentlich extrem langatmiger Handlung durch das Ende doch neugierig auf den dritten Band der Reihe machte. Ich hatte mir bis kurz vorm Ende eigentlich geschworen, erst einmal keinen Roman von Gail Carriger mehr zu lesen, aber dieses Ende machte meinen Schwur (fast) zunichte. Noch bin ich standhaft, ich hoffe das bleibt auch so, je länger ich warte, desto mehr nimmt meine Neugier auf eine Fortsetzung normalerweise ab. xD Der zweite Roman war "Blutbraut" von Lynn Raven, dem genauen Gegenteil von "Brennende Finsternis". So schnell habe ich fast noch keinen über 700 Seiten Roman gelesen. 

Passend zu meiner fast wieder komplett entflammten Leselust kamen diese Woche auch einige neue Romane bei mir an. Den (doofen) Rabatten von Amazon sei Dank, eigentlich wollte ich ja gar keine neuen Romane mehr kaufen, bis sich mein SuB entschlackt hat. Aber ich falle ja jedes Mal wieder auf solche Rabattaktionen rein. Aber ich habe wenigstens darauf verzichtet ein oder zwei Historicals einzupacken, da ich davon sehr viele auf meinem SuB habe und zur Zeit eigentlich auch keine Lust habe sie zu lesen. Bei dem neusten Roman von Julie Quinn wäre ich aber fast schwach geworden, der Roman war schon in meinem Einkaufswagen, aber bei so vielen ungelesenen Romanen von ihr durfte ich ihn einfach nicht kaufen. Der Preis wird hoffentlich irgendwann noch einmal gesenkt, denn über 7€ will ich für "Just Like Heaven" nicht ausgeben.


29. Oktober 2011

Review - Blutbraut - Lynn Raven

  • Originaltitel: -
  • Reihe: -
  • Broschiert: 736 Seiten
  • Verlag: cbt 
  • Erschienen am: 31. Oktober 2011
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3570160701
  • Leseprobe: bei cbt

Klappentext:

Fort. Nur fort von hier!, ist Lucinda Moreiras einziges Bestreben, nachdem sie entführt und auf das Anwesen von Joaquin de Alvaro gebracht wurde – dem mächtigen jungen Magier, dessen Blutbraut sie werden soll und der für sie alles Böse zu verkörpern scheint. Doch je näher sie Joaquin kennenlernt, desto mehr gerät das Bild, das Lucinda von ihm hatte, ins Wanken und stürzt sie in ein Wechselbad der Gefühle …

27. Oktober 2011

Review - Zeit des Glücks - Nora Roberts

  • Originaltitel: Key of Valor
  • Reihe: Zeit #3
  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
  • Erschienen am: 11. Juli 2005
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442358601
  • Leseprobe: bei Amazon oder beim Verlag

Klappentext:

Eine geheimnisvolle Einladung führte die drei Freundinnen zusammen. Jetzt ist es auch an Zoe McCourt, sich in das größte Abenteuer ihres Lebens zu stürzen, und – wie Mallory Price und Dana Steele zuvor – ein Rätsel um die geheimnisvollen keltischen Prinzessinnen zu lösen. Doch ein Umstand hält Zoe zunehmend von ihrer gefährlichen Aufgabe ab: Ausgerechnet Bradley Vane IV. macht ihr den Hof! Zwar fühlt Zoe sich insgeheim sehr zu dem sexy Erben eines Geschäftsimperiums hingezogen, doch hat sie sich geschworen, sich nie wieder von einem dieser nutzlosen Müßiggänger verführen zu lassen …

26. Oktober 2011

Review - Zeit der Hoffnung - Nora Roberts

Blanvalet-Cover
  • Originaltitel: Key of Knowledge
  • Reihe: Zeit #2
  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag 
  • Erschienen am: 1. Dezember 2004
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442358595
  • Leseprobe: bei Amazon oder beim Verlag
Klappentext:

Eine geheimnisvolle Einladung führte die drei Freundinnen Mallory, Dana und Zoe zusammen und stürzte sie in das größte Abenteuer ihres Lebens. Nach Mallory ist es jetzt an Dana, mithilfe eines alten Bildes und eines Gedichts das Rätsel um die drei verschwundenen keltischen Prinzessinnen zu lösen. Keine leichte Aufgabe, denn Dana gerät nicht nur plötzlich in Lebensgefahr, es tritt auch noch ein Mann wieder in ihr Leben, den sie am liebsten für immer vergessen hätte: Jordan Hawke, der Mann der ihr einst das Herz brach …

23. Oktober 2011

Neuzugänge #45

Zu Laini Taylors HP
Diese Woche gibt es wieder nur einen Neuzugang und zwar "Daughter of Smoke and Bone" von Laini Taylor. Ich hab mich unglaublich auf diesen Roman gefreut, nur um festzustellen, dass es der erste Teil einer Trilogie ist. Ich könnte mich echt übergeben, ich hab keine Lust mehr auf Reihen und Trilogien. *grummel*

Nächste Woche wird es wieder mehrere Neuzugänge geben, da Amazon die Preise von ein paar Romanen auf meiner Wunschliste reduziert hat. Eigentlich wollte ich gar keine Bücher mehr kaufen, da ich ohnehin kaum noch etwas lese und Geld sparen wollte, aber am Ende musste ich doch auf "Bestellen" drücken. :/

Diese Woche bin ich echt zu nichts gekommen. Am Mittwoch hatte ich meine erste Yoga-Mix-Stunde und war danach die ganze Woche fix und fertig! Solchen Muskelkater hatte ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Ich hätte niemals gedacht, dass Yoga so anstrengend ist, meinen Kurs von vor ein paar Jahren hatte ich angenehmer in Erinnerung. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich seit 3 Jahren keinen Sport mehr gemacht habe, außer ein bisschen Fahrrad fahren. *hust* Nun ja, entspannend war die erste Stunde jedenfalls noch nicht, ganz im Gegenteil. :/ 

Am Freitag habe ich mich mal wieder über den Dozenten in "Gewöhnliche Differentialgleichungen" geärgert. Mal davon abgesehen, dass der Kerl überhaupt keine Struktur in seiner Vorlesung hat und so gut wie gar nicht erklären kann, hat mich sein Übungsblatt total in den Wahnsinn getrieben. Okay, DGL ist nicht mein Lieblingsfach und einige Fehler habe ich mir selber zuzuschreiben, aber die eine Aufgabe war meiner Meinung nach gar nicht zu lösen. Er meinte zwar, in der Vorlesung hatten wir alles was wir wissen müssen, um die Aufgaben zu lösen, war nur leider nicht so. Wie sagte unser Übungsleiter so schön: "Wie er hat noch nicht die Lipschitzstetigkeit drangenommen, wie sollt ihr denn dann die Aufgabe lösen?" Ja genau dasselbe habe ich mich auch gefragt! Wenn das nicht mal der Übungsleiter weiß, wie sollen wir das dann wissen? Da weiß die Hand nicht was der Fuß macht. -.-

Am Wochenende habe ich mit meinem Freund "Captain America" gesehen. Der Film könnte schlechter sein (wenn man bedenkt, dass "Captain America" Patriotismus pur ist), auch wenn es mit irgendwie an Handlung fehlte. Ich hatte das Gefühl, dass irgendwie nichts in dem Film passiert ist. Was ich nur wieder einmal gemerkt habe ist, dass ich unpassende Küsse in Filmen hasse, dabei lese ich am liebsten Liebesromane, aber in Filmen mag ich Liebesgeschichten fast nie. Mein Problem ist übrigens auch das Ende, es ist gut gemacht, besonders wenn man an den Film "The Avengers" denkt, aber mein Fall war es überhaupt gar gar gar nicht! 

Sorry, dass man zur Zeit so wenig von mir hört, aber ich bin total selten am PC und noch dazu Dauermüde. Es liegt wahrscheinlich am Wetter oder am Yoga. XD

17. Oktober 2011

Review - A Lot Like Love - Julie James

  • Deutscher Titel: noch nicht bekannt
  • Reihe: FBI #2
  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Berkley 
  • Erschienen am: 1. März 2011
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-0425240168
  • Leseprobe: hier

Klappentext:

The FBI wants her cooperation.

As the daughter of a billionaire and the owner of the city’s top wine store, Jordan Rhodes is invited to the most exclusive parties in Chicago. But there’s only one party the FBI wants to crash: the charity fundraiser of a famous restaurateur, who also happens to launder money for the mob. In exchange for her brother’s release from prison, Jordan is going to be there—with a date supplied by the Bureau.

Agent McCall just wants her.

As the top undercover agent in Chicago, Nick McCall has one rule: never get personal. This “date” with Jordan Rhodes is merely an assignment—one they’re both determined to pull off even if they can’t be together for five minutes before the sarcasm and sparks begin to fly. But when Nick’s investigation is compromised, he and Jordan have no choice but to pretend they’re a couple, and what starts out as a simple assignment begins to feel a lot like something more. . .

16. Oktober 2011

Neuzugänge #44

Auch diese Woche gibt es keine Buchzugänge, sondern wieder nur zwei neue Comics und zwar "Dengeki Daisy" (Band 7) und die Twilight Graphic Novel Vol. 2. Auf beide Comics habe ich schon sehnsüchtig gewartet und sie dann in den letzten beiden Tagen trotz anhaltender Leseunlust auch gleich verschlungen. :D Unten folgt noch eine Kurzrezension zum Twilight Comic, ich hätte auch einen eigenen Post dazu machen können, aber irgendwie habe ich darauf gerade keine Lust. *hust*

Leider ist Volume 2 der Twilight Graphic Novel von einem anderen Verlag als Volume 1. Der erste Band ist von Atom und der zweite von Yen Press, das Format ist fast gleich nur der Buchrücken auf dem Schutzumschlag sieht etwas anders aus.

Ansonsten gibt es von mir wenig zu berichten. Ich habe die erste Uni-Woche sehr gut überstanden und habe doch weniger Stunden als gedacht, da ich für zwei Seminare viel weniger machen muss als angenommen. So kann ich mich auf die beiden schweren Vorlesungen des Semesters "Gewöhnliche Differentialgleichungen" (mir fehlt Gott sei Dank nur noch der Übungsschein, aber ich hasse DGLs) und "Einführung in die Physiologie der Tiere und Menschen" konzentrieren kann. Ach ja und um meine Bachlorarbeit muss ich mich auch immer noch kümmern. :/

14. Oktober 2011

Spoiler oder doch kein Spoiler? Warnung oder doch keine Warnung?

Ich, habe mir aber schon länger Gedanken darüber gemacht, ab wann ein Spoiler wirklich ein Spoiler ist, also wie viel man verraten darf, ohne das man zu viel verrät. Ich meine, eine kritische und gut Rezension kann doch gar nicht so geschrieben sein, dass überhaupt nichts über den Inhalt verraten wird, oder? Es fängt ja schon bei Charakterbeschreibungen und Inhaltsangaben, die über die ersten paar Seiten (z.B. Leseprobe) hinausgehen an.

Es gibt natürlich eindeutige Spoiler und zwar wenn u.A. Details verraten werden, die wichtig für die Spannung der Geschichte sind, z.B. wer der Täter in einem Krimi ist. Aber andere Sachen sind für mich nicht so klar und eindeutig als Spoiler zu bewerten. Außerdem weiß man ja auch als Rezensent nicht, ab wann ein Leser etwas für einen Spoiler hält, man selber kann das Ganze ja weniger eng sehen. Ich selber z.B. habe prinzipiell nichts gegen Spoiler, versuche sie in meinen Rezensionen aber zu vermeiden, aber meiner Meinung nach geht es gar nicht komplett ohne, für mich sind es nur keine spoiler-Kennzeichnungspflichtigen Spoiler. *hust* 

Wenn im Klappentext nicht angegeben ist um welches Wesen es sich bei Person x handelt, darf man das dann in der Rezension erwähnen? Oder nur wenn es auf den ersten zehn Seiten schon erwähnt wird? Wenn man es erst in der Mitte der Geschichte erfährt, wäre es dann ein Spoiler? Oder, wenn es einem selber schon Recht früh in der Geschichte klar war, es aber erst recht spät im Buch eindeutig erwähnt wird, kann man dann voraussetzen, dass auch bei anderen Lesern so schnell der Groschen fällt? Ich meine, selbst wenn es am Anfang der Geschichte schon erwähnt wird, wäre das etwas, dass ein eventueller Leser noch nicht weiß und es gibt bestimmt ein paar Leute, die das dann doof finden würden. Wären diese Personen  einfach zu empfindlich und sind selber Schuld wenn sie eine Rezension lesen? Bei Büchern, die mir wichtig sind und die ich ohnehin kaufen und lesen möchte, lese ich z.B. keine Rezension bevor ich den Roman nicht selber gelesen habe, aber bei Romanen, wo mich eventuelle Spoiler nicht stören würden oder wo mir ein Spoiler vielleicht sogar bei der Kaufentscheidung helfen würde, lese ich dann sehr gerne welche.

8. Oktober 2011

Neuzugänge #43

zur Verlagsseite
Diese Woche gibt es wieder keinen Roman-Zugang, sondern wie letzte Woche nur einen Manga-Zugang und zwar "Pretty Soldier Sailor Moon" (Band 1). Ich musste ihn mir einfach kaufen, der Preis ist für die Ausstattung super (die Band ist dicker als normale Bände und es gibt mehrere Farbseiten) und außerdem war ich in meiner Kindheit/Jugendzeit ein riesiger Sailor Moon - Fan. Ich besitze zwar noch die alten Bände, aber da ich damals nicht sehr pfleglich mit ihnen umgegangen bin, sehen viele Bände total zerfleddert aus. Außerdem ist die Übersetzung ja jetzt komplett neu und da musste ich dann einfach zuschlagen. Ob ich mir alle weiteren Bände kaufen werde weiß ich nicht, je nachdem wie ich mit dem Geld hinkomme, werde ich es aber versuchen. Da ich dieses Semester kein Bafög mehr bekomme, will ich besonders was Bücher angeht sparen oder es zumindest versuchen. *g* Ich werde nicht am Hungertuch nagen, aber ich muss mein Geld ja nicht zum Fenster rauswerfen, wenn mein SuB eigentlich groß genug  ist und auch einige Re-Reads anstehen. Außerdem habe ich noch gaaaanz viele Bücher auf meinem Kindle, nur wenige die mich brennend interessieren, aber wenn man Geld sparen will muss man halt Kompromisse eingehen. Die Bibliothek versuche ich allerdings zu umgehen, erstens ist die Auswahl nicht so gut und zweitens würde ich die meisten Bücher einfach später nachkaufen, Kosten kann ich dabei also kaum sparen. xD

Okay, zwei weitere Bücher hab ich noch gekauft. Ein Backbuch und zwar für Kühlschranktorten, da wir keinen Backofen haben und ich Torten liebe, müsste das Rezeptbuch einfach mit. Das zweite Buch war ein Roman für meinen Freund, er liest eigentlich nicht, ihm wurde aber Simon Beckett empfohlen. Also habe ich ihm kurzerhand "Die Chemie des Todes" mitgebracht in der Hoffnung seine Leseleidenschaft zu entfachen. Er liest zur Zeit sogar an einem anderen Buch und zwar "Ich.Darf.Nicht.Schlafen", die Geschichte klingt auch sehr interessant. :)

4. Oktober 2011

Review - Seelenglanz - Brigitte Melzer

  • Reihe: Engel #2
  • Broschiert: 430 Seiten
  • Verlag: Otherworld Verlag 
  • Erschienen im: September 2011
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3800095445
  • Leseprobe: hier

Klappentext:

Nicht genug, dass Kyriel seine Arbeit als Schutzengel hasst wie die Pest – sie hält ihn auch von seinem eigentlichen Auftrag ab: für Luzifer zu spionieren. Als dann auch noch Jules in sein Leben tritt, die in ihm mehr sieht, als den Lügner und Betrüger, der er ist und er ausgerechnet seinem Erzrivalen ein Geschäft vermasselt, findet er sich zwischen allen Stühlen wieder. Verfolgt von alten und neuen Feinden, nimmt er den Kampf auf: um sein Leben und um Jules" Seele.

2. Oktober 2011

Abgebrochen/Review - Heaven, Texas - Susan E. Phillips

  • Deutscher Titel: Der und kein anderer
  • Reihe: Chicago Stars #2
  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Avon
  • Erschienen am: 1. April 1995
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-0380776849

    Klappentext:

    Come heck or high water, Gracie Snow is determined to drag the legendary ex-jock Bobby Tom Denton back home to Heaven, Texas, to begin shooting his first motion picture. Despite his dazzling good looks and killer charm, Bobby Tom has reservations about being a movie star -- and no plans to cooperate with a prim and bossy Ohio wallflower whom he can't get off his mind or out of his life. Instead, the hell-raising playboy decides to make her over from plain Jane to Texas wildcat.

    But nothing's more dangerous than a wildcat with an angel's heart in a town too small for a bad boy to hide. And all hell breaks loose when two unforgettable people discover love, laughter, passion -- and a match that can only be made in Heaven.

    30. September 2011

    Neuzugänge #42

    Link zur Bildquelle
    Diese Woche gab es nur einen Neuzugang und zwar "Peppermint Twins" (Band 1) von Wataru Yoshizumi. Eigentlich wollte ich diese Woche keine Bücher kaufen, aber wie das so ist bringt einen eine große Buchhandlung schnell in Versuchung, aber ich bin zumindest was normale Romane angeht standhaft geblieben. Puh. Aber ich hab hier ja ohnehin noch drei Bücher in meinem Regal stehen, die ich auslesen muss, bevor ich nach Hause fahre und zwar "Brennende Finsternis" von Gail Carriger und "Simply Irresistible" von Rachel Gibson. Ach und noch den letzten Band der Zeit-Trilogie "Zeit des Glücks" von Nora Roberts, auf den hab ich aber überhaupt keine Lust!

    Gestern habe ich aber erst einmal "A Lot Like Love" von Julie James ausgelesen, es war ein ganz netter und recht guter Roman, hat mir aber nicht so gut gefallen, wie die beiden vorherigen Romane von Julie James.

    "Peppermint Twins" habe ich übrigens noch nicht fertig gelesen, irgendwie finde ich die Geschichte echt langweilig. Damit ist der Band mein erster Manga, den ich abgebrochen/unterbrochen habe. :O

    Es wurde übrigens der "Kindle 4" von Amazon angekündigt, wie sicherlich schon fast jeder erfahren hat, dabei wurden auch die Preise der Kindle 3-Versionen reduziert und ich bereue jetzt wirklich mir so früh den Kindle geholt zu haben. Erstens wäre er jetzt 30€ billiger und zweitens benutze ich ihn fast nie, da ich das Lesen trotz e-Ink-Display echt anstrengend finde und mir trotz aller Vorteile (die gibt es auch xD) irgendwie das nötige Buch-Feeling fehlt. Außerdem finde ich das Kindle-Menü zum *piep*en, umständlicher geht es kaum, da kann man echt noch viel verbessern!
    E-Books lesen ist für mich irgendwie nicht mit dem Lesen eines normalen Buches vergleichbar, nicht weil mir das Gefühl von Papier, das Umblättern oder der Geruch fehlt, sondern einfach weil ich weiß, dass ich mir gerade eine Datei anschaue, das ist irgendwie komisch. Nun ja, und außerdem merke ich langsam, wie wichtig neben dem Lesen auch das Besitzen und ins Regal stellen ist, trotz großer Platzprobleme. :D Ich glaub ich muss endlich mal wieder ein gutes Buch auf dem Kindle lesen, bisher habe ich die meisten e-Books schon relativ früh abgebrochen. Das teuere Ding will schließlich genutzt werden. ;)

    26. September 2011

    Review - Zeit der Träume - Nora Roberts

    • Originalausgabe: Key of Light
    • Reihe: Zeit #1
    • Taschenbuch: 384 Seiten
    • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag 
    • Erschienen am: 1. September 2004
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-13: 978-3442358588
    • Leseprobe: bei Amazon zu finden oder beim Verlag

    Klappentext:

    Der jungen Galeristin Malory Price unterbreitet man bei einer mysteriösen Einladung zum Dinner ein ungewöhnliches Angebot: Wenn es ihr gelingt, das Rätsel um drei keltische Prinzessinnen mithilfe eines Gedichts und eines alten Bildes zu lösen, soll sie eine Million Dollar erhalten. Die einzige Bedingung: auch ihre Freundinnen Dana und Zoe müssen ein Rätsel lösen. Natürlich glaubt Malory kein bisschen an keltische Prinzessinnen, aber so viel Geld kann sie nicht einfach ausschlagen. Zusammen mit dem Journalisten Flynn macht sie sich an ihre Aufgabe – und steckt bald bis über beide Ohren in Problemen. Denn plötzlich muss Malory sich entscheiden: zwischen der Erfüllung all ihrer Träume – und Flynn, ihrer großen Liebe...

    25. September 2011

    Neuzugänge #41

    Diese Woche gab es wieder einige Neuzugänge für mich von denen ich auch schon die meisten gelesen habe, jetzt wo ich bei meinen Eltern bin habe ich ja einigermaßen viel Zeit. Naja, okay, ich müsste mir ein Thema für meine Bachlorarbeit besorgen und auch der Bafög-Antrag will ausgefüllt werden (obwohl er ohnehin abgelehnt wird). Außerdem brauche ich endlich wieder Winterschuhe und eine Winterjacke, die letzten beiden kalten Winter haben meinen wenigen Wintersachen nämlich ziemlich zugesetzt. xD

    Ich bin ja gerade ziemlich im Contemporary-Romance-Fieber und habe jetzt schon Angst keine guten Romane zu finden, von Julie James fehlt mir nur noch einer und was ich danach lesen soll weiß ich gar nicht. Susan E. Phillips und Nora Roberts werde ich in Zukunft wohl eher meiden und weitere (gute) Autoren kenne ich gar nicht. Mist, vielleicht sollte ich dann doch noch einen neueren Roman von Susan E. Phillips probieren, nachdem ich "Heaven, Texas" mehr oder weniger gruselig gefunden habe. Mein Problem ist nur, ist ein Buch das man zum Ende hin nur grob überflogen hat nun "abgebrochen" oder "gelesen". Was würdet ihr sagen? :/

    Obwohl ich vorhatte mehr mit dem Kindle zu lesen, komme ich irgendwie nicht dazu, da ich gar keine Lust habe auf einen Bildschirm zu schauen, auch wenn es ein E-Ink-Display ist. Sehr komisch, ich muss meinen Kindle doch nutzen, sonst lohnt er sich gar nicht. ._.

    Da ich zur Zeit selten ins Internet und an den PC komme hat sich ein extremer Rezensions-Stau angesammelt, ich weiß gar nicht, wie ich den noch abbauen soll. Die Stichpunkte sind vorhanden, aber irgendwie schaffe ich es von den Stichpunkten nicht zu einem richtigen Text und wenn im Oktober erst einmal die Uni wieder anfängt habe ich noch weniger Zeit zum schreiben... *seufz*

    So nun aber zu meinen Neuzugängen:



    20. September 2011

    Angelesen: "Daughter of Smoke and Bone" von Laini Taylor

    "Once upon a time, an angel and a devil fell in love. It did not end well."

    Bei NetGalley konnte man sich die ersten 14 Kapitel herunterladen, da ich schon vorher auf den Roman aufmerksam geworden bin konnte ich natürlich nicht anders als die Chance wahrzunehmen. Normalerweise nutze ich NetGalley nicht, aber bei einem Chapter Sampler kann auch ich nicht "Nein" sagen. :)

    Formatierungstechnisch ist die .amz-Datei aber leider eine Katastrophe! Da sie über die @free.kindle.com Adresse von einer PDF-Datei in das Kindle-Format umgewandelt wurde, die Schrift wird immer in einer unterschiedlichen Graustufe angezeigt (nicht das mein Kindle kaputt ist, aber die anderen E-Books sehen normal aus) und es gibt Absätze wo keine Absätze hingehören, wahrscheinlich der Seitenumbruch der PDF-Datei oder es fehlen einfach Absätze.

    Ich muss sagen, dass ich sehr überrascht war als ich "Daughter of Smoke and Bone" angefangen habe, ich kam nur schwer in die Geschichte rein, nicht weil sie schlecht war, es lag eher an der für mich schwierigen Sprache und das obwohl ich normalerweise kaum Probleme bei englischen Jugendbüchern habe. Nichtsdestotrotz hat mir "Daughter of Smoke and Bone" gefallen, denn die Ideen der Autorin sind schon am Anfang der Geschichte außergewöhnlich, ebenso wie das Setting in Prag. Sehr schön fand ich auch die Mischung aus Ernsthaftigkeit die Karou umgibt und diesem leichten Witz der die Geschichte auflockert.

    Außerdem hat mir schon der erste Satz Lust auf mehr gemacht. Eine Liebe zwischen einem Engel und einem Teufel? Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, dass mir die Liebesgeschichte gut gefallen könnte, das klingt zumindest unglaublich romantisch. ♥
    Interessant fand ich außerdem wie Laini Taylor mit dem Thema "Sex" umgeht, in vielen anderen Jugendromanen wird dieses Thema gemieden, doch dies ist bei "Daughter of Smoke and Bone" anders. Karou hatte schon ihr erstes Mal, auch wenn sie es inzwischen irgendwie bereut und auch das Wort "penis" wird offen in den Mund genommen, sodass ich zwischenzeitlich das Gefühl hatte gar kein Jugendbuch zu lesen. ;)

    Ich kann zwar nicht genau sagen, ob die Geschichte genauso gut weitergeht, aber mein erster Eindruck ist so gut, dass ich mir den Roman irgendwann (wahrscheinlich schon im Oktober) holen werde. Wahrscheinlich werde ich meine Zeit brauchen um ihn zu lesen, da er in meinen Augen doch recht anstrengend zu lesen war, aber die Ideen von Laini Taylor haben mich einfach überzeugt.

    Fazit: 

    Der Roman ist auf jedenfall einen Versuch wert, originelle Ideen und ein interessantes Setting machen "Daughter of Smoke and Bone" ganz sicher zu etwas Besonderem. Hoffentlich kann der Roman sein Niveau vom Anfang halten...

    Edit: Der Roman soll unter dem gleichen Titel im Februar 2012 im Fischer Verlag erscheinen.

    meine Quellen: Cover;

    19. September 2011

    Ich habe mich verliebt...

    ... und zwar in "Karotti" (sehr originell ich weiß xD). Meine Mutter hat Karl vorgeschlagen, nachdem ich sie davon überzeugen konnte, dass meine Karotte auf keinen Fall weiblich ist! Mal schauen, Karl klingt so altmodisch, ich werde seinen Namen eh noch mit meinem Freund beraten müssen. :D

    Vor einiger Zeit haben meine Eltern mir von Plüschkarotten und Plüschbrokkoli von IKEA vorgeschwärmt und ich war natürlich gleich Feuer und Flamme. Ich meine, wie süß ist das denn, Plüschkarotten. ♥ Meine Leidenschaft für Kuscheltiere habe ich übrigens von meinen Eltern geerbt, falls sich jemand wundert, dass ich noch so ein kindisches Hobby habe, aber meine Eltern habe viel mehr Plüschis als ich. xD Also habe ich mir vorgenommen, wenn ich hier bin zu IKEA zu fahren und mir neben Chips und einem leckeren Hot Dog auch mal ein paar Plüschtiere anzuschauen. :D Als ich dann aber nach Hause kam lag überraschenderweise "Karotti" auf meinem Bett und er ist sooooo süß und weich, ein perfektes Kopfkissen, besonders beim Fernsehen. Außerdem hat er eine Hose an, echt putzig. Mensch, mit was man mich so glücklich machen kann, aber das ist mir egal, man muss sich ja nicht immer so ernst nehmen, ich liebe Kuscheltiere und natürlich auch meinen Karotti. Aber wie bekomme ich ihn in meinen Koffer, so viel Platz ist da gar nicht mehr. ^^"

    Desweiteren wird es hier erst einmal etwas ruhiger werden, ich bin am Sonntag von zu Hause nach Hause gefahren, also zu meinen Eltern. Mensch, ist Bahn fahren anstrengend, besonders wenn man viel Geld bezahlt um in einem alten, kaputten IC sitzen zu müssen, indem es durch das nicht ganz dichte Fenster zieht, von dem Lärm ganz zu schweigen und dieser Dreck. Ich mag diese alten Interregio-Züge nicht, die sind so schäbig. :/

    17. September 2011

    Neuzugänge #40

    Diese Woche gab es wieder einige Neuzugänge, besonders Contemporary Romances. Bis auf einen Roman habe ich auch schon alle aus- oder angelesen. Gefreut habe ich mich natürlich am meisten auf "Seelenglanz" von Brigitte Melzer, auch wenn meine Vorbestellung nicht bearbeitet wurde. Nun gut, habe ich den Roman halt noch mal normal bestellt. xD

    (Auf ein Foto verzichte ich, da morgen nach Hause fahre und meine Kamera irgendwo vergraben ist)

    "Finding Sky" wird im Juni 2012 bei dtv erscheinen. Die Lektorin hat einen interessanten Kommentar bei Elenas Rezension hinterlassen. Ich bin wirklich schon sehr gespannt, wie der Roman hier in Deutschland ankommen wird, allerdings haben Anli und ich vor einiger Zeit schon gemutmaßt, dass die Geschichte sehr gut in den deutschen Markt hineinpassen wird! :)

    Es ist mir nur so nebenbei aufgefallen, was ich ohnehin schon länger vermutet habe und zwar, dass bei Amazon einige Rezensenten schummeln. Mein Gott, macht mir jetzt nichts aus, aber ich finde, wenn man mit Hilfe eines Zweitaccount etc. hilfreiche Stimme sammelt sollte man dies nicht allzu offensichtlich machen und jeder Rezi sofort nach Erscheinen eine hilfreiche Stimme geben und bei einer negativen, die alte Rezi löschen und sofort mit einer neuen hilfreichen Stimme wieder einstellen. Besonders bei sehr alten und sicherlich selten gekauften Büchern auffällig, mal abgesehen bei einem Blick ins Profil. ^^" Interessant war außerdem bei diesem Fall, dass zufälligerweise viele der anderen Rezensionen zu den von ihr/ihm rezensierten Werken eine negative Stimme hatten, besonders die die dem Rezensenten den Platz ganz oben in der Liste der hilfreichsten Rezensionen streitig gemacht haben. Da wird doch wohl jemand, nicht nur sich selbst hoch, sondern auch die anderen abgewertet haben... ;)

    "Rezensionsexemplare nur noch als PDF!"

    Das ist der "Skandal" der Woche! Dieser Schritt ist doch nur logisch, auch ein Verlag muss Kosten sparen. Und wenn gar keine REs mehr rausgegeben werden würden, egal im welchem Format, würde auch gemeckert. Egal, wie man's macht, man macht es falsch. Als ob Verlage Wohlfahrtsvereine wären, die arme Blogger unterstützen müssten. Die Werbung ist sicherlich gut, aber der Verlag braucht schockierenderweise tatsächlich Leute, die die Bücher kaufen! Ich weiß, es mag manche überraschen, aber Bücher kosten wirklich Geld. ;)

    Hallo!? Etwas kostenlos haben wollen und dann noch Ansprüche stellen? Wie schäbig, undankbar und abartig ist das denn!? Klar, nicht jeder kann oder will am PC lesen, besonders wenn man keinen E-Book-Reader besitzt, aber sich darüber aufzuregen!? Sorry, dafür habe ich echt kein Verständnis. Ganz im Gegenteil, es macht mich wütend, normalerweise sollte man sich über etwas das kostenlos ist freuen, aber dann öffentlich auf einen Verlag einzuhauen? Aua, wie tief kann man sinken.

    Ich muss sagen, wer sich darüber aufregt hat Rezensionsexemplare meiner Meinung nach auch überhaupt nicht verdient. Wer ein Buch wirklich lesen möchte, würde es sich zur Not oder auch wenn die Not nicht am Mann ist, selber kaufen. Und wenn dann auch noch ein Roman meiner Lieblingsautorin davon "betroffen" ist ist mein Verständnis sowieso nicht vorhanden. ;) 

    Falls sich also jemand über diesen Schritt aufregen möchte, kann er das gerne hier tun, damit ich weiß, wen ich dringend aus meinem Blogroll entfernen muss. ^^ Habe ich auch schon gemacht, aber in letzter Zeit bin ich schwach geworden und habe Blogs in meinen Feedreader aufgenommen, die ich eigentlich nicht lesen wollte, und zwar solche die mehr Rezensionsexemplare anfragen als sie lesen können und dann am Ende noch nach Gastrezensenten suchen. Oh Mann, ich bin verweichlicht, als ob ich solche Blogs wirklich lesen will.

    *ironie on* Hmm, ich hätte gerne auch das E-Book zu "Seelenglanz", die Printausgabe besitze ich ja schon, vielleicht sollte ich mal beim Verlag anfragen, so spare ich Geld. *ironie off*


    11. September 2011

    (keine) Neuzugänge #39, aber anderes Geblubber

    Diese Woche gibt es keine gedruckten Neuzugänge, an günstigen/kostenlosen E-Books kam ich natürlich nicht vorbei wie z.B. "Urbat. Die dunkle Gabe", dass es zur Zeit kostenlos zum Download gibt. Ich war soooo kurz davor mir eine neue Fuhre Bücher bei Amazon zu bestellen, aber da mein SuB ja eigentlich groß genug ist konnte ich mich noch gerade so zusammenreißen. Und am Ende wären nur wieder Historicals in meinem Einkaufswagen gelandet und von denen habe ich nun wirklich mehr als genug! :D 

    Was ich mir gerne kaufen würde, wären ein paar Contemporarys, aber da ist die Auswahl so riesig. Hat jemand von euch ein paar gute Empfehlungen? :)

    Mich gibt es nun auch bei Twitter. Eigentlich bin ich diesem Dienst gegenüber eher skeptisch, ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendjemanden interessiert was ich den ganzen Tag über so mache und denke. Bei anderen lese ich das ja teilweise sehr gerne, aber wenn ich an mich denke bin ich eher skeptisch. xD Ich war dennoch neugierig, manchmal hat man ja fast das Gefühl, dass man ohne Twitter-Account die Hälfte dessen was in der Bloggerwelt so passiert gar nicht mitbekommt. :D Mal schauen, wie intensiv ich Twitter am Ende nutzen werde, vielleicht werde ich ja doch noch davon überzeugt.

    Was ich übrigens gar nicht mitbekommen habe war mein erstes Blogjubiläum. Am 3. September 2010 habe ich hier meine ersten Rezensionen veröffentlicht, damals sah mein Blog noch ganz anders aus. Wenn man es genau nimmt müsste ich mein Jubiläum aber erst in 1 1/2 Monaten feiern, da ich dazwischen 6 Wochen lang nicht gebloggt habe und quasi erst Mitte November wirklich in die Materie eingestiegen bin. Mensch, ich hätte nie gedacht, dass ich solange durchhalte, normalerweise bin ich immer schnell gelangweilt und widme mich neuen Dingen. :D

    Ich habe ein bisschen an meinem Layout herumgespielt und endlich herausgefunden, wie man sich ein Drop-Down-Menü bastelt. Es sieht nicht so toll aus wie das normale Seitenmenü, aber ich bin erst einmal glücklich es überhaupt zusammen bekommen zu haben. ^^