21. Dezember 2010

Tag 21 - Das blödeste Buch, das du während deiner Schulzeit lesen musstest

Nachdem ich gestern mit nur 60 Minuten Verspätung zu Hause (oder eher: in meinem ehemaligen Zuhause) eingetroffen bin, werde ich in den nächste Tagen wohl etwas weniger Zeit zum bloggen finden. Zum einen ist mein altes Bett einfach zu bequem, um sich dort herauszuquälen und zweitens gibt es nur einen Internetzugang im Büro meiner Eltern und da komme ich nur selten ran. :-D

Ich habe übrigens heute erfahren, dass meiner neuer Laptop verschickt wurde und voraussichtlich am 23. oder 24. ankommt. *freu* Endlich kann ich dann wieder eine DVD oder einfach ein Video im Internet sehen. ^^

So jetzt zur Frage des heutigen Tages. Also im Gegensatz zu gestern fällt mir hier die Wahl etwas schwerer. Es gibt unglaublich viele Bücher, die ich während meiner Schulzeit einfach nur schrecklich fand. Unter anderem "Woyzeck" von Georg Büchner, welcher Idiot hat das bitte für das Zentralabitur vorgeschlagen. Die Person sollte umgehend vom Kultusminister entlassen werden. XD Oder "Der Schlaf in den Uhren" von Uwe Tellkamp, die Kurzgeschichte hatte wirklich nur wenig Seiten, aber keiner hat es verstanden, nicht mal unsere Lehrerin. Würde mich wundern, wenn der Autor selber weiß, was er dort fabriziert hat oder irgendwie ausdrücken wollte. Obwohl ich die beiden genannten Werke wirklich hasse, gibt es sogar noch eine Schullektüre, die mir mehr auf die Nerven gegangen ist und zwar


"Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" von Thomas Mann

Im Gegensatz zu "Woyzeck" oder "Der Schlaf in den Uhren" hatte Felix Krull nämlich 400 Seiten zu viel. Die Idee mag ja Interessant sein, aber die Geschichte überhaupt nicht. Ich bin nach 3 Seiten immer fast eingeschlafen, also ist "Felix Krull" perfekt für Leute mit Einschlafschwierigkeiten. Vielleicht sollte man damit Werbung machen:

"Haben Sie Schwierigkeiten beim Einschlafen. Vergessen Sie Baldrian, lesen Sie lieber 'Felix Krull'! 
'Felix Krull' günstig, ohne Nebenwirkungen und mit Sicherheit nicht Suchterzeugend. Probieren Sie heute zum Vorteilspreis!"

Ich habe noch nie solange für eine Schullektüre gebraucht und zwar 9 Monate (bin einen Tag vor der Abiturklausur fertig geworden). Okay, vielleicht bis auf "Wilhelm Tell", das hab ich als einziges Buch nicht einmal durchgelesen. ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.