20. Dezember 2010

Tag 20 – Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast

Da ich in ein paar Stunden im Zug nach Hause sitzen werde, zumindest hoffe ich das, gibt es heute einen sehr frühen Post. :-)

Das ist eine eindeutige Angelegenheit, da es eigentlich nur einen Roman gab, den ich wirklich gerne gelesen habe und dabei handelt es sich um

"Faust 1" von Johann Wolfgang Goethe

  • Taschenbuch: 136 Seiten
  • Verlag: Reclam
  • ISBN-13: 978-3150000014
Auch wenn die Geschichte etwas schwierig zu lesen war, hat mich keine andere Schullektüre so gefesselt wie "Faust". Ich hatte es sogar freiwillig nach wenigen Tagen durch, aber ohne das Glossar wäre ich sicherlich nicht so weit gekommen. :-D Allgemein war ich immer froh, wenn wir etwas von Goethe lesen mussten, seine Werke waren alle ganz gut zu lesen.... ^^

Kommentare:

  1. "Faust 1" war erstaunlicherweise auch mal ein klassisches Werk das ich in der schule gerne gelesen habe. Ich hab auch freiwillig voraus gelesen und war dann schon viel früher fertig.^^

    AntwortenLöschen
  2. Was kann mit Faust schon konkurrieren, aber das beste (oder bewegendste) Buch, das ich während der Schulzeit gelesen hab, war von Alfred Andersch 'Sansibar oder der letzte Grund'.
    (Schöner Blog übrigens, bin zufällig hergesurft.)

    AntwortenLöschen
  3. "Sansibar oder der letzte Grund" haben wir gar nicht gelesen, bei uns wurden wirklich nur die alten Schinken gelesen, also "Felix Krull" war schon mit Abstand das "neuste" Buch xD

    Ich habe mir deinen Blog angeschaut und ich finde sehr interessant, ich wäre gar nicht in der Lage so zu schreiben wie du es tust! :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.