14. Dezember 2010

Review - Bloody Kiss - Kazuko Furumiya

  • Originaltitel: ブラッディKISS (Bloody Kiss)
  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: TokyoPop 
  • Erscheinungsdatum: 4. August 2009
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-1427815798
  • Status: abgeschlossen
  • Bände: 2

Klappentext: 

When Kiyo inherits her grandmother's house, she gets a lot more than she bargained for. You see, also living in the home are two hot vampires -- Kuroboshi and his servant, Alshu! Then things go from weird to bloody crazy when Kuroboshi decides to make Kiyo his "bride" -- his only source of blood!
Kazuko Furumiya's sexy vampire comedy is filled with an adorable cast of characters that you'll love to bits and pieces--and a whopper of an ending in the next volume!

Bewertung:

Auf Grund der interessanten Beschreibung und den guten Rezensionen auf der englischen Amazon-Seite habe ich mir vor einigen Monaten (oder ist es sogar schon ein Jahr her?) "Bloody Kiss" gekauft. Am Ende war ich jedoch etwas enttäuscht, da sich dieser Manga als weniger gut als zuerst vermutet herausgestellt hat.

Am Anfang ist die Handlung sehr gut und interessant, lässt aber leider schnell nach. Nach einiger Zeit geht die Geschichte überhaupt nicht mehr voran und driftet ins Banale ab. Besonders der zweite Band ist kaum noch spannend, auch die Romantik kommt etwas zu kurz. Am Ende des ersten Bandes hatte ich noch die Hoffnung, dass sich eine spannende und romantische Story entwickeln könnte, diese hat sich aber am Ende nicht erfüllt. Am Ende bleibt nur der Eindruck einer seichten, aber recht humorvollen Geschichte.

Die Zeichnungen von Kazuko Furumiya finde ich eigentlich sehr schön, jedoch gefielen mir die Skizzen, die das Manga beinhaltet, wesentlich besser als das was man  am Ende im Manga zu sehen bekommt. Manchmal sind die Zeichnungen etwas unscharf und kontrastarm, ich hatte des Gefühl eine schlechte Kopie vor mir zu haben, die man etwas zu hell eingestellt hat. Hinzukommt, dass alles sehr detailarm gezeichnet wurde, so fehlt es oft an Hintergründen, an Rasterfolie wurde im Gegensatz dazu aber nie gespart. ;-)

Ich fand es teilweise sehr anstrengend der Geschichte zu folgen, da der Panelverlauf häufig nicht eindeutig war oder die Schrift schwer lesbar. Ich gehe jedoch davon aus, das letzteres bei der deutschen Ausgabe verbessert wurde.

Fazit:


Wer sich keine Vampirgeschichte entgehen lassen möchte, sollte bei diesem Manga zugreifen, sofern man keine große Romantik oder dramatische Story erwartet.

Bewertung: 3 von 5 Sterne


Anmerkung:

Ich hab die Serie auf Englisch gelesen, inzwischen ist sie allerdings auch auf Deutsch unter dem gleichen Titel und ebenfalls beim Tokyopop Verlag erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.