15. Dezember 2010

Oldview - Vampyr - Die Jägerin - Brigitte Melzer

  • Reihe: Vampyr #2
  • Gebundene Ausgabe: 300 Seiten
  • Verlag: Ueberreuter
  • Erscheinungsdatum: August 2007
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3800053506

Klappentext:

Schottland 1733: Eine blutige Spur zieht sich von den Highlands bis nach Edinburgh. Alexandra will den grausamen Mord an ihrer Familie rächen. Doch der schuldige Vampyr kann nur mit dem Schwarzen Kreuz vernichtet werden, das als verschollen gilt. Um an die Reliquie zu gelangen, ist Alexandra gezwungen, ein Bündnis mit zwei Vampyren einzugehen. Dann begegnet sie dem Mörder ihrer Familie und einem Mann, der ebenso gefährlich wie verführerisch ist...

Bewertung:

Bei "Vampyr - Die Jägerin" handelt es sich um die "Fortsetzung" von "Vampyr" von Brigitte Melzer. Die Geschichte spielt im Edinburgh des 18. Jahrhunderts und handelt von der, vom europäischen Festland, höchstwahrscheinlich Osteuropa, stammenden Alexandra, die mit Vampyrjägerkollegen auf der Suche nach dem Mörder ihrer Familie ist. Es handelt sich nicht um eine wirkliche Fortsetzung der Geschichte von Daeron und Catherine, da eigentlich der Schwerpunkt auf zwei neue Hauptprotagonisten gelegt wird, Alexandra und Lucien. Dadurch das Daeron und Catherine dennoch viel Platz in diesem Roman eingeräumt wird, gerät leider die Liebesgeschichte zwischen Alexandra und Lucien etwas kurz. Genau genommen handelt sich also eher um einen Zwischenband, der die vier Charaktere und ihre zwei Geschichten verknüpft, der nächste und letzte Band hat dann seinen Schwerpunkt bei Lucien und Alexandra.

Eine Verbesserung gegenüber dem Vorgänger ist, dass Vampyre nun nicht mehr als völlig bösartig und grausam dargestellt werden Durch Lucien wird gezeigt, dass auch Vampyre Gefühle zeigen können. Der Vorgängerband in dieser Hinsicht viel zu einseitig und klischeebehaftet. Allerdings hat sich Brigitte Melzer auch hier nichts neues ausgedacht, sondern im Großen und Ganzen die bekannte Darstellung der Vampyre übernommen.

Die beiden Teilgeschichten ergänzen sich gut, dennoch zieht sich die Handlung zwischen durch, da durch die ständigen Perspektivenwechsel in keiner der Teilgeschichten Spannung aufkommen will. Leider kommt das Ende recht abrupt, aber es macht Lust auf den nächsten Band, da Andeutungen in Bezug auf Lucien und Alexandra gemacht werden. Das heißt, dass der zweite Band im Vergleich zum Vorgänger nicht in sich abgeschlossen ist. 
Positiv aufgefallen ist, dass die Atmosphäre der damaligen Zeit viel besser als in "Vamypr" vermittelt wurde, man kann sich den Schmutz und Gestank in den Gasse von Edinburgh fast bildlich vorstellen.

Im Gegensatz zu "Vampyr" in dem Daeron und besonders Catherine nicht sehr sympathisch waren, muss ich sagen, dass ich Alexandra und Lucien sofort ins Herz geschlossen habe, besonders Lucien ist sehr charmant.
Die Liebesgeschichte zwischen Lucien und Alexandra ist wesentlich realistischer dargestellt als die zwischen Catherine und Daeron, man bekommt einen guten Eindruck in Alexandras Gefühlsleben und kann sich gut in sie hineinversetzen. Allgemein sind Alexandra und Lucien für mich ein besser greifbares Paar, man fiebert und leidet mit ihnen mit, dies ist ein Grund wieso dieser Teil den Leser mehr fesselt als der erste Band.

Fazit:

Besser als der Vorgänger, aber trotzdem noch mit einigen Schwächen. Wäre die Story nicht zwischen Alexandra/Lucien und Catherine/Daeron aufgeteilt gewesen, wäre der Roman wahrscheinlich nahezu perfekt gewesen, so aber fehlt es etwas an Romantik und Spannung.

Bewertung: 4 von 5 Herzen


Anmerkung:

"Vampyr - Die Jägerin" ist der zweite Teil der Vampyr-Trilogie von Brigitte Melzer.

  1. Vampyr (6/10)
  2. Vampyr - Die Jägerin (4/5)
  3. Vampyr - Die Wiedergeburt
Inzwischen ist der Band als Taschenbuch beim Carlsen Verlag erschienen, auch wenn ich persönlich das Cover der gebundenen Ausgabe schöner finde.
  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag
  • Erscheinungstermin: August 2010
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3551358271

Kommentare:

  1. Das ist das beste Buch das ich je gelesen habe!

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym: Freut mich, dass du das Buch so schön fandest, mir gefiel allerdings der letzte Teil am Besten :)

    AntwortenLöschen
  3. Denn fand in auch am besten!!!^^

    AntwortenLöschen
  4. Dann sind wir ja einer Meinung, für mich hat sich Brigitte Melzer mit den Bänden immer mehr gesteigert. Hast du auch noch andere Romane von ihr gelesen?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.