16. September 2010

Review - Rebellion der Engel - Brigitte Melzer


  • Reihe: Engel #1
  • Gebundene Ausgabe: 431 Seiten
  • Verlag: Otherworld Verlag 
  • Erscheinungsdatum: September 2010
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3800095254

Klappentext:

Ein verheerender Tag für Schutzengel Akashiel: Durch unglückliche Umstände verschuldet er beinahe den Tod von Rachel, die in seiner Obhut steht. Doch auch für Rachel ist ab da nichts mehr, wie es einmal war. Unbekannte verfolgen sie, ihr Kater kann plötzlich sprechen und ein schwarzgeflügeltes Wesen erscheint in ihrem Garten. Ohne es zu ahnen, hat ihr Schutzengel Ereignisse in Gang gesetzt, die entscheidend sind für den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse – und Rachel steckt mittendrin. Obwohl sie nicht gut auf Akashiel zu sprechen ist, ist er der Einzige, der ihr noch helfen kann. Dass sich die beiden voneinander angezogen fühlen, verkompliziert die Dinge zusätzlich, schließlich ist es Engeln verboten, sich mit einem Menschen einzulassen.…

Bewertung:

Obwohl ich darauf ungerne Bezug nehme, muss ich etwas zum Buch an sich sagen. "Rebellion der Engel" hat bei mir schon vor dem Lesen Pluspunkte gewonnen, da es sich um ein gebundenes Buch mit Schutzumschlag handelt und nicht wie den beiden vorherigen Büchern um Taschenbücher. Das Buch fühlt sich dadurch hochwertiger an und gegen Schutzumschläge ist ohnehin nichts einzuwenden.

Nun aber zum eigentlichen Roman, dem wirklich interessanten. Zu Beginn muss ich sagen, dass "Rebellion der Engel" mit wesentlich besser gefallen hat als "Die Dämonenseherin" und "Dämonisches Tattoo". Darüber bin ich sehr glücklich, da ich nun das Gefühl, dass Brigitte Melzer ihre Stärke zurückgefunden hat. Ihr neuster Roman ist zwar eher für Erwachsene gedacht und kein wirkliches Jugendbuch, da allerdings kaum erotische Szenen oder sehr viel Gewalt vorkommen, könnte man es auch gut für ältere Jugendliche empfehlen.

Die Story war zwar nicht außerordentlich originell, aber trotzdem spannend und hatte einige überraschende Momente zu bieten. Natürlich konnte man manche Sachen erahnen, aber diese waren nicht unbedingt offen ersichtlich. Die auftretenden "Kreaturen" sind so schon in vielen anderen Romanen oder Filmen zu finden, dennoch hat es Melzer geschafft ein paar moderne und amüsante Aspekte einzubauen. Wo wir schon bei einem positiven Gesichtspunkt wären, dem Humor, der auf mich überhaupt nicht gezwungen wirkte, wie in manchen anderen Romanen. Ich war angenehm überrascht, dass der Roman mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat, dadurch wurde die Geschichte nicht zu düster und bedrohlich.

Nun zu den Charakteren, die manche vielleicht als Manko betrachten werden. Sie waren allesamt ohne wirkliche Tiefe, was mich nicht weiter gestört hat, da es sonst vielleicht die Geschichte überladen hätte und mir auf Grund der Fülle an Personen auch nicht negativ aufgefallen ist.
Schade ist jedoch, dass Akashiel lange Zeit keine wirklichen Auftritte hatte und eher wie eine Nebenperson rüberkam. Insgesamt erfährt man über ihn sehr wenig, irgendwas wird es auch mehreren tausend Lebensjahren doch zu berichten geben. ;-) Dadurch hat die Liebesgeschichte, sowie deren Authenzität, etwas gelitten. Allgemein fand ich es schade, dass die Romantik eher gering ausgeprägt war, da hatte ich mir mehr erhofft. Aber dies spricht nicht gegen den Roman, sondern nur gegen meine eigene Vorliebe und trotz diesem kleinen Manko, hat mich der Roman gefesselt.

Was ich zusätzlich noch zu bemängeln habe ist, dass manche Dinge in der Geschichte nicht ausreichend erklärt wurden. Das betrifft unter anderem Handlungen von Personen, die man so nicht erwartete oder Geschehnisse, die z.B. Akashiel ausgeschlossen hat, die aber trotzdem passiert sind. Einfach weil er es einfach nicht besser wusste, weil es ein besondere Gabe von einer besonderen Person war oder einfach nur eine stark ausgeprägte Kraft? Deshalb fände ich einen zweiten Teil gar nicht so schlecht, aber diesen wird es sicherlich nicht geben, dazu bleibt einfach zu wenig storytechnischer Spielraum.

Fazit:

Ein solider und moderner Fantasy-Roman, für die die auch mit weniger Romantik und Charaktertiefe zufrieden sind. Eindeutig besser als die beiden letzten Romane von Brigitte Melzer.

Bewertung: 8 von 10 Bücherwürmer


Anmerkung:

Im September 2011 soll die Fortsetzung um Kyriel mit dem Titel "Seelenglanz" erscheinen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

Liebe Grüße,
Lucina

Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.