27. September 2010

Review - The Mammoth Book of Regency Romance - Short Stories


  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Constable & Robinson Ltd. 
  • Erscheinungsdatum: 24. Juni 2010
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-1849010153

    Inhalt:

    From some of the biggest names in Regency historical romance, 23 wickedly witty, lusciously romantic and sublimely sensual short stories. Stories replete with oversexed aristocrats, posturing courtesans and feuding dukes and duchesses tell of a beautiful lady awakened by a passion more powerful than anything she has ever known, one that could doom or save her; a disgraced rake who, given a final chance to redeem himself, discovers love has rules of its own; and a luscious young beauty fed up with proper tea parties and elegant balls who disguises herself to enjoy a soirée of uninhibited pleasure. As the passion mounts, so do the complications...Includes big name contributors such as Anna Campbell, Lorraine Heath, Barbara Metzger, Deborah Raleigh and Elizabeth Boyle.

    Bewertung (für jede Story einzeln):

    Eigentlich wollte ich zur jeder Geschichte eine kurze inhaltliche Beschreibung hinzufügen, da aber die Storys so kurz sind, dass dies schwer fällt ohne zu viel zu verraten und ich allgemein nicht gut im zusammenfassen bin. ;-)

    Desperate Measures by  Candice Hern (17 Seiten):

    Trotz der Kürze habe ich mich in diese Geschichte verliebt, aber ich hätte mir gerne mehr Seiten mit den beiden Helden gewünscht. Romantisch, so wie ich es liebe, ohne zu erotisch zu sein...
    5/5

    Upon a Midnight Clear by Anne Campbell (32 Seiten):

    Ich kam nur sehr schwer in die Geschichte rein, zudem war sie trotz der Kürze etwas langatmig. Die Idee fand ich originell, aber mich störte der Fokus auf die körperliche Anziehung. Ich hätte mir mehr Romantik gewünscht, dazu kommt, dass diese Trennungsgeschichte zeitlich wirklich sehr überzogen war. Zehn Jahre!? Das ist mehr als nur unrealistisch.
    2/5

    The Dashing Miss Langley by Amanda Grange (28 Seiten):

    Diese Story ist als Kurzgeschichte nicht geeignet, zu viele Orte werden bereist und zu viele Charaktere vorgestellt. Amanda Grange versucht zu viel in der Geschichte unterzubringen, sodass die eigentliche Romantik gar nicht mehr zur Geltung kommt.
    3/5

    Cynders and Ashe by Elizabeth Boyle (34 Seiten):

    Ich habe mich in diese Geschichte verliebt, sie erinnerte mich an Aschenputtel. Unglaublich romantisch und märchenhaft erzählt, nur weniger prüde als die klassischen Märchengeschichten. Natürlich nicht sonderlich realistisch, aber das zählt hier gar nicht.
    5/5

    His Wicked Revenge by Vanessa Kelly (32 Seiten):

    Mir gefiel diese Geschichte nicht so gut, ich fand den Anfang etwas zähflüssig, obwohl der Hintergrund der Story wirklich sehr interessant war. Man hätte hier, wenn es sich um einen vollständigen Roman gehandelt hätte, sehr viel rausholen können. Aber das Ende hat mich etwas entschädigt, Antonia war so reizend.
    3/5

    Lady Invisible by Patricia Rice (24 Seiten):

    Eigentlich kann man hier gar nicht von einer Liebesgeschichte sprechen, denn wirklich romantisch ist sie nicht. Es geht hier vielmehr um eine unzähmbare Tochter und einen überforderten Vater, der nach einer Ehefrau sucht. Einfach zuckersüß...
    4/5

    The Piano Tutor by Anthea Lawson (19 Seiten):

    Die Geschichte war viel zu kurz, ich hätte gerne mehr über die beiden erfahren. Am Anfang war ich skeptisch, den Titel fand ich nicht sonderlich interessant,  aber ich wurde eines besseren belehrt. Die Story ist erotisch und romantisch, dennoch hätte man den Anfang etwas verkürzen und das Ende etwas verlängern sollen.
    5/5

    Stolen by Emma Wildes (28 Seiten):

    Diese Story konnte mich zwar fesseln, aber ich fand sie nicht sonderlich romantisch. Man hätte dort mehr rausholen können, außer nur ein bisschen Erotik. Ich liebe Geschichten in denen sich die Protagonisten schon als Kinder kennen, aber hier fand ich die weibliche Hauptperson etwas merkwürdig.
    3/5

    Her Gentleman Thief by Robyn DeHart (21 Seiten):

    Trotz der etwas mageren Romantik mochte ich diese Geschichte sehr, die Hauptpersonen waren sympathisch und ich fand ihre Interaktionen sehr natürlich. Allerdings wären die Gefühle in einem normalen Roman besser zur Geltung gekommen. Schade, dass es hiervon keinen gibt...
    4/5

    The Weatherlys' Ball by Christie Kelley (24 Seiten):

    Das war ganz nach meinem Geschmack. Dramatisch, traurig, erotisch und romantisch. Unglaublich wieviel Story man in so wenig Seiten hineinbringen kann, aber Christie Kelley hat dies mit Bravour geschafft.
    5/5

    The Panchamaabhuta by Leah Ball (30 Seiten):

    Eigentlich war die Idee die hinter diese Story steht sehr originell, aber irgendwie ist das alles in der Geschichte verloren gegangen. Am Ende wusste ich gar nicht mehr was die Autorin erzählen mochte, dass war ein einziges Kuddelmuddel. Ohne jegliche Romantik, mit merkwürdig absurder Erotik...das war nichts...
    1/5

    Angelique by Margo Maguire (23 Seiten):

    Ich mochte diese Geschichte, sie hätte zwar noch etwas romantischer sein können, aber alles in allem war sie angenehm und flüssig zu lesen. Für eine Shortstory sehr ordentlich. Besonders nach der katastrophalen vorherigen Geschichte.
    4/5 

    Like None Other by Caroline Linden (25 Seiten):

    Bis auf die Szene mit Emmas Mutter fand ich diese Kurzgeschichte wunderschön und außergewöhnlich, ich fand die Hauptcharaktere sofort sympathisch. Auch das Ende war genau nach meinem Geschmack.
    4/5

    The Catch of the Season by Shirley Kennedy (29 Seiten):

    Auch wenn ich die Idee hinter der Geschichte ganz gut fand, gefiel mir die Umsetzung überhaupt nicht. Sie war irgendwie langweilig und langatmig, es kam zu keinem Zeitpunkt Spannung auf., sodass sie auch überhaupt nicht romantisch war. Da die erotische Szene nicht beschrieben war, war sie auch nicht einmal erotisch. Das Ende war aber akzeptabel.
    2/5

    French Intuition by Delilah Marvelle (23 Seiten):

    Was war das? Ich glaube hier sollte um eine erotische Szene, eine sinnvolle Story konstruiert werden. Dies hat aber überhaupt nicht geklappt. Die Geschichte war einfach nur sinnlos, unromantisch und unnötig. Langweiliger geht es kaum noch.
    1/5

    A Suitable Gentleman by Sara Bennett (20 Seiten):

    Eine schöne Geschichte, allerdings hat die Autorin versucht zu viel Story auf zu wenig Seiten unterzubringen. Sodass die Handlung gehetzt wirkte und sich keine Spannung oder Gefühle aufbauen konnten. Leider wirkte auch das Ende etwas abrupt, dennoch fand ich die Story-Idee sehr gut.
    3/5

    Gretna Green by Sharon Page (30 Seiten):

    Auch wenn hier genau wie in der vorherigen Geschichte sehr viel Handlung und Story auf wenig Seiten untergebracht sind, hat "Gretna Green" wesentlich besser funktioniert. Ich fand die Geschichte spannend, erotisch und romantisch. Und auch die Charaktere waren mir sofort sympthisch, ich hätte gerne mehr über die Hauptpersonen gelesen. 
    5/5

    Little Miss Independent by Julia Templeton (25 Seiten):

    Oh mein Gott, diese Geschichte ist absolut bezaubernd. Eine der besten in dieser Sammlung, trotz der Kürze konnte man mit den Charakteren mitfühlen, natürlich hätten mehr Seiten der Story gut getan, aber es war trotzdem von Beginn an spannend und romantisch, ohne erotisch zu sein. Solche Geschichten sollte es öfter geben. 
    5/5

    The Devil's Bargain by Deborah Raleigh (27 Seiten): 

    Eine wirklich schöne Geschichte. Es braucht nicht viel unnötige Rahmenhandlung drumherum, wie bei anderen Kurzgeschichten. Hier wirkten die Gefühle wesentlich realer als in vielen anderen Geschichten, auch wenn die Story an sich überhaupt nicht originell oder außergewöhnlich ist. 
    5/5

    Kindred Souls by Barbara Metzger (29 Seiten):

    Den Beginn der Geschichte fand ich vielversprechend, aber schnell driftete die Story ins absurde ab. Die Handlungen mancher Charaktere waren mir total unverständlich, erst mag man sich nicht und plötzlich kümmert man sich um den anderen? Das fand ich etwas zu viel das Guten und als die Autorin dann auch noch versuchte mit außergewöhnlichen Schreibstilen versuchte Eindruck zu machen, konnte ich nur den Kopf schütteln. Das passte alles vorne und hinten nicht zusammen. 
    2/5 

    Remember by Michèle Ann Young (24 Seiten):

    Eine meiner Lieblingsgeschichten in diesem Band: berührend, spannend und emotional. Ich hätte gerne mehr über Gerard und Charlotte gelesen, die beiden sind ein süßes Pärchen. Das Ende ist zwar etwas gehetzt, dennoch ist "Remember" empfehlenswert. 
    5/5

    Moonlight by Carolyn Young (26 Seiten):

    Mit dieser Geschichte konnte ich mich nicht anfreunden, sie hat mich weder gefesselt noch berührt. Und was Wörter wie "fuck" in einer solchen Geschichte zu suchen haben, weiß ich auch nicht. Weniger ist manchmal mehr, ein anderes Wort hätte sich sicher auch finden lassen. 
    3/5

    An Invitation to Scandal by Lorraine Heath (22 Seiten):

    Eine schöne außergewöhnliche Geschichte, aber leider war das Ende etwas abrupt und übereilt. Etwas mehr Romantik wäre mir lieber gewesen, es wurde etwas viel Platz für unwichtige Randbemerkungen verschwendet, hätte sich die Autorin mehr auf die Charaktere konzentriert wäre die Geschichte perfekt gewesen.
    4/5

    Meine Empfehlungen: Cynders and Ash, Little Miss Independend und Remember.

    Fazit:

    Alles in allem eine schöne Kurzgeschichten-Sammlung, allerdings nur etwas für die die Zeit von Jane Austen lieben und auch etwas mit Short-Stories anfangen können.

    Bewertung: 7 von 10 Bücherwürmer


    Eure Lucy :)

      Keine Kommentare:

      Kommentar veröffentlichen

      Ich freue mich über jeden Kommentar, hinterlasst mir doch einfach eine kurze Nachricht, ich beiße nicht... zumindest meistens. :)

      Liebe Grüße,
      Lucina

      Hinweis: Die Kommentarmoderation ist aktiviert.